Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
08.01.2019, 23:23

Bamberg besiegt AEK

Erste Pleite für Ulm, zweite für Frankfurt

Ulm hat seine erste Niederlage in der Eurocup-Zwischenrunde hinnehmen müssen. Der Bundesligist verlor am Dienstagabend bei ASVEL Villeurbanne aus Frankreich mit 89:93 (40:50). Für Frankfurt war auch nichts zu machen, während Bamberg in der Champions League erfolgreicher zu Werke ging.

Eine Nummer zu groß: Die Skliners unterlagen Krasnodar, hier Vitaly Fridzon (r.) gegen Frankfurts Quantez Robertson.
Eine Nummer zu groß: Die Skliners unterlagen Krasnodar, hier Vitaly Fridzon (r.) gegen Frankfurts Quantez Robertson.
© imagoZoomansicht

Das Team von Trainer Thorsten Leibenath musste auf Dwayne Evans und Isaac Fotu verzichten. Ohne die beiden Leistungsträger geriet Ulm früh in Rückstand. Der Tabellenführer der französischen Liga setzte sich im dritten Viertel ab (72:56). Nach einem wilden Dreier von Katin Reinhardt verkürzte Ulm den Rückstand im Schlussviertel auf zwei Punkte (89:91). Villeurbanne behielt aber an der Freiwurflinie die Nerven. Topscorer bei Ulm war Point Guard Patrick Miller mit 20 Zählern. Am Sonntag muss der Tabellenelfte der BBL nach Bremerhaven. Im Eurocup ist am 16. Januar Mitfavorit Lokomotive Kuban Krasnodar aus Russland zu Gast in Neu-Ulm.

Eine Niederlage setzte es auch für die Fraport Skyliners. Frankfurt unterlag beim letztjährigen Halbfinalisten Kuban Krasnodar mit 69:92 (32:42) - zweite Niederlage im zweiten Spiel. Tabellarisch belegt Ulm Platz drei, Frankfurt ist Vierter. Lediglich die ersten beiden Plätze berechtigen zum Weiterkommen.

Besser lief es für Brose Bamberg in der FIBA Champions League. Die Oberfranken setzten sich mit 77:73 gegen AEK Athen durch und festigten so ihren Platz in den oberen Tabellenrängen.

drm/dpa

 

Weitere News und Hintergründe

Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine