Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
02.01.2019, 10:34

Milwaukee baut Siegesserie aus

Nurkic und Leonard überragen - Heimmacht Denver

Den Sprung ins neue Jahr haben in der NBA unter anderem die Toronto Raptors, die Milwaukee Bucks und die Denver Nuggets erfolgreich gemeistert. Besonders herausragend: Portlands Jusuf Nurkic mit einer neuen historischen Statline sowie Raptors-Superstar Kawhi Leonard.

Kawhi Leonard
Überzeugte gegen die Utah Jazz: Raptors-Small-Forward Kawhi Leonard.
© imagoZoomansicht

Im Duell zwischen den Toronto Raptors und den Utah Jazz (122:116) hat Kawhi Leonard mit einer überragenden Leistung den Sieg für die Kanadier eingetütet. Der 27-Jährige markierte mit 45 Punkten einen neuen Karriere-Bestwert und führte seine Raptors somit zum vierten Heimsieg in Serie.

Das Siegen über den Jahreswechsel nicht verlernt haben die Milwaukee Bucks und besiegten die Detroit Pistons mit 121:98. Während Giannis Antetokounmpo lediglich 15 Punkte verbuchte, drehte Brook Lopez im Trikot der Bucks groß auf und hatte mit 25 Zählern und sieben Dreiern großen Anteil am vierten Sieg in Folge und dem zehnten Erfolg aus den letzten zwölf Partien.

Ebenfalls eine bereits jetzt schon eindrucksvolle Heimserie ausgebaut haben die Denver Nuggets. Das Team aus Colorado, derzeit in der Western Conference in beeindruckender Manier unterwegs, tat sich gegen die New York Knicks jedoch schwerer als gedacht (115:108). Gegen Ende des zweiten Viertels hatten die Gäste gar die Nase vorne (56:55), ehe die Hausherren in der zweiten Hälfte aufdrehten und, angeführt von Nikola Jokic (19 Punkte, 15 Assists, 14 Rebounds) und Malik Beasley (23 Punkte, Karriere-Bestwert), die Partie zu ihren Gunsten drehten.

Im spektakulären Duell zwischen den Sacramento Kings und den Portland Trail Blazers (108:113 OT) zog vor allem Jusuf Nurkic alle Blicke auf sich. Der Bosnier hatte bereits zur Halbzeit ein Double-Double (15 Punkte, elf Rebounds) markiert, legte nach der Pause jedoch noch einen drauf und stand letztlich bei 24 Zählern, 23 Rebounds (Karriere-Bestwert), sieben Assists, fünf Steals und fünf Blocks - eine Marke, die zuvor noch kein Akteur erreicht hatte. Bei den Kings war Buddy Hield bester Werfer, doch auch die 27 Punkte des 26-Jährigen konnten die zweite Kings-Pleite in Folge nicht verhindern.

Die Philadelphia 76ers haben sich für die heftige 95:129-Pleite bei den Portland Trail Blazers rehabilitiert und die Los Angeles Clippers mit 119:113 besiegt. Vor allem in den ersten drei Vierteln lieferten die Gäste aus Pennsylvania einen souveränen Auftritt auf dem Parkett ab und spielten sich einen 13-Zähler-Vorsprung heraus. Im letzten Quarter kamen die Clippers zwar noch einmal heran, doch die 76ers hatten immer die richtige Antwort parat und brachten den Sieg über die Zeit.


Ergebnisse vom Mittwoch, 2. Januar

Toronto Raptors - Utah Jazz 122:116
Milwaukee Bucks - Detroit Pistons 121:98
Denver Nuggets - New York Knicks 115:108
Sacramento Kings - Portland Trail Blazers 108:113 n.V.
Los Angeles Clippers - Philadelphia 76ers 113:119

kög

Video zum Thema
NBA, Highlights- 02.01., 07:04 Uhr
GAME RECAP: Raptors 122, Jazz 116
Mit einem neuen Karriere-Bestwert (45 Punkte) hat Torontos-Superstar Kawhi Leonard den Sieg gegen die Utah Jazz fast im Alleingang eingetütet.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

National Basketball Association - Woche 12


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine