Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
21.01.2018, 00:18

NBA am Samstag: LeBron steht bei 29.993 Karrierepunkten

OKC demütigt Cavs! James-Rekord muss weiter warten

Allstar-Game-Verhältnisse in Cleveland! Die Oklahoma City Thunder schenkten den Cavaliers am Samstagabend gleich 148 Punkte ein - und demütigten den Vizemeister nach Belieben. LeBron James muss dazu weiter auf seinen Rekord warten.

Paul George
Der alles überragende Werfer: Paul George.
© Getty ImagesZoomansicht

OKC fand von Beginn an den besseren Rhythmus und hatte sich, bis Cavs-Coach Tyronn Lue das erste Timeout nahm, bereits einen 8:0-Vorsprung erarbeitet. Allen voran Paul George trug mit 13 schnellen Punkten Anteil daran, dass es am Ende des ersten Viertels sogar 43:24 aus Thunder-Sicht hieß. Bei Cleveland lief gar nichts zusammen, vor allem in der Defensive fand der Vizemeister gegen MVP Russell Westbrook und Co. kaum Mittel. Dazu gingen einfachste Würfe daneben - größtenteils sogar deutlich. Und bei OKC klappte fast alles.

Die kurze Ansprache von Lue hatte offenbar gutgetan, denn mit Start des zweiten Viertels trat Cleveland verbessert auf und verkürzte den Rückstand zwischenzeitlich von 19 auf neun Punkte, ließ dann aber wieder nach. Vor allem LeBron James, dem vor der Partie nur noch 25 Zähler auf die magische 30.000er-Marke gefehlt hatten, war lange nicht zu sehen, brachte zur Pause aber wenigstens neun Punkte, drei Rebounds und fünf Assists aufs Scoreboard. Zur Pause hielt Oklahoma City seinen Vorsprung bei 16 Zählern - 76:60.

Im dritten Viertel änderte sich das Bild nur bedingt: Immer wenn die Cavs etwas näher herankamen, schlugen die Thunder eiskalt zurück. Gegen George war an diesem Abend kein Kraut gewachsen, schon vor dem Schlussviertel hatte der Neuzugang von den Indiana Pacers 36 Punkte (bei sieben Rebounds und zwei Assists) erzielt. Von Downtown agierten die Gäste zudem wesentlich effizienter (12/27 gegenüber 7/28).

Im Schlussviertel führte OKC, das ebenso auf Westbrook (23/9/20), Center Steven Adams (25/10/1) und Carmelo Anthony (29/10/3) zählen konnte, bereits mit mehr als 25 Punkten und während die siebte Pleite in den vergangenen elf Partien besiegelt schien, schaute alles gespannt auf James, dem nur noch sieben Punkte zum neuen Rekord fehlten - doch er kehrte nicht mehr aufs Parkett zurück.

Am Ende stand eine 148:124-Demütigung für Cleveland, das seiner Vorjahres-Form deutlich hinterherläuft.

mkr

Abdul-Jabbar liegt vorn - Nowitzki über 31.000 Zähler
LeBron überholt Wilt! Die besten Punktesammler der NBA
Platz eins: Kareem Abdul-Jabbar (38.387 Punkte)
Platz eins: Kareem Abdul-Jabbar (38.387 Punkte)

© picture-alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

National Basketball Association - Woche 14


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine