Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
17.03.2017, 09:11

Triple-Doubles für Westbrook, Gasol und Jokic

Schwache Wurfquote: Budenholzers leise Kritik an Schröder

Dennis Schröder hat mit den Atlanta Hawks die zweite Niederlage hintereinander kassiert. Gegen die Memphis Grizzlies unterlag das Team des deutschen Spielmachers am Donnerstag (Ortszeit) 91:103 (52:55) und bleibt in der Tabelle der Eastern Conference mit 37 Siegen auf Rang fünf. Schröder leistete sich viele Fehlwürfe, sein Trainer Mike Budenholzer hätte sich mehr Zug zum Korb vom schnellen Point Guard gewünscht.

Dennis Schröder
Viele Fehlwürfe bei der Niederlage gegen die Grizzlies: Dennis Schröder.
© imagoZoomansicht

Schröder erzielte zwar zehn Punkte (drei Assists), allerdings erwischte er nicht seinen besten Abend. Der Braunschweiger verwandelte nur vier von 16 Würfen aus dem Feld. "Er spielt eigentlich eine sehr gute Saison. Heute hat er wie das gesamte Team nicht die Leistung gezeigt. Er wird aber am Samstag (Ortszeit) gegen Portland bereit sein", kündigte Atlantas Trainer Mike Budenholzer an, der sich vom pfeilschnellen Braunschweiger mehr Zug in Richtung Korb erwünscht hätte, um die Grizzlies-Defense vor Probleme zu stellen.

"Ich hatte das Gefühl, es gab Möglichkeiten, bei denen Dennis auch hätte attackieren können und vielleicht einen Korb erzielt hätte. Die Würfe waren nicht schlecht, aber er weiß, dass wir seine Attacken zum Ring brauchen, um die gegnerische Defensive ins Straucheln zu bringen", übte Budenholzer leise Kritik an manchen Entscheidungen, die Schröder gegen die Grizzlies traf.

Tim Hardaway Jr. war mit 18 Zählern bester Schütze bei den Gastgebern. Auf der Gegenseite überragte der Spanier Marc Gasol mit einem Triple-Double (18 Punkte, zehn Rebounds und zehn Assists).

Saisonaus! Armfraktur bei Wade

Einen Rückschlag im Kampf um die Play-offs mussten die Chicago Bulls um Nationalspieler Paul Zipser hinnehmen. Spielmacher Dwyane Wade fällt nach Bulls-Angaben mit einer Fraktur des rechten Ellbogens die komplette Saison aus. Der Routinier erzielte in dieser Saison im Schnitt 18,6 Punkte für den sechsmaligen NBA-Champion. Chicago rangiert im Osten auf Platz zehn.

Westbrooks 34. Triple-Double

Superstar Russell Westbrook arbeitete derweil weiter an einem NBA-Rekord. Beim 123:102 seiner Oklahoma City Thunder bei den Toronto Raptors gelang dem 28-Jährigen sein 34. Triple-Double der Saison: Westbrook kam auf 24 Punkte, 10 Rebounds und 16 Assists. Damit bleibt er dem legendären Oscar Robertson auf den Fersen. Dieser hält die Bestmarke von 41 Triple-Doubles in einer Spielzeit (1961/62).

Der schon für die Play-offs qualifizierte Vizemeister Golden State Warriors sicherte durch den 122:92-Sieg gegen Orlando Magic zudem vorzeitig den ersten Rang in der Pacific Division. Klay Thompson lief gleich von Beginn an heiß und sammelte 21 seiner 29 Punkte im ersten Abschnitt.

Nuggets auf Play-off-Kurs

Die Dallas Mavericks werden den erneuten Sieg der Denver Nuggets nicht gern registriert haben. Das Team aus Colorado gewann auch gegen die Los Angeles Clippers, bei denen mit Blake Griffin und DeAndre Jordan zwei Top-Leute geschont wurden. Beim 129:114 schaffte Neuzugang Nikola Jokic mit 17/14/11 ein weiteres Triple-Double, bereits sein fünftes in dieser Spielzeit. Will Barton war mit 35 Zählern ligaübergreifend bester Korbjäger. Denver verbesserte sich auf 33:35 und liegt als Achter im Westen dreieinhalb Siege vor den zehntplatzierten Mavericks um Dirk Nowitzki.


NBA, Donnerstag, 16. März

Cleveland Cavaliers - Utah Jazz 91:83
Toronto Raptors - Oklahoma City Thunder 102:123
New York Knicks - Brooklyn Nets 110:121
Atlanta Hawks - Memphis Grizzlies 91:103
Denver Nuggets - Los Angeles Clippers 129:114
Golden State Warriors - Orlando Magic 122:92

aho/dpa/sid

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun