Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
06.03.2016, 10:24

Siegeszug der Spurs geht weiter - Butler ist zurück

Schröders Hawks siegen auch gegen die Clippers

Die Atlanta Hawks um Nationalspieler Dennis Schröder haben am Wochenende in Los Angeles in die Erfolgsspur zurückgefunden. Nur einen Tag nach dem 106:77 über die Lakers gewannen die Hawks am Samstag (Ortszeit) 107:97 bei den Clippers. Schröder gelangen dabei wie am Freitag 16 Punkte, bester Werfer beim Sieger war Jeff Teague mit 22 Zählern.

Gewann mit den Hawks auch das zweite Spiel in Los Angeles: Dennis Schröder.
Gewann mit den Hawks auch das zweite Spiel in Los Angeles: Dennis Schröder.
© Getty ImagesZoomansicht

Obwohl die Los Angeles Clippers zeitweise mit 17 Punkten in Führung lagen, drehten die Hawks mit Dennis Schröder vor allem dank der Freiwurfschwäche von Center DeAndre Jordan die Partie. Schröder erzielte seine 16 Punkte binnen 19 Minuten (sechs von zehn aus dem Feld), bei den Gastgebern waren Spielmacher Chris Paul und eben Jordan mit jeweils 17 Punkten die stärksten Schützen. "CP3" legte zudem elf Assists, Jordan elf Rebounds auf.

"Das war nach so einem Lauf ein feiner Auswärtssieg für uns gegen ein Team, das gut gespielt hat", lobte Atlantas Trainer Mike Budenholzer nach dem zweiten Auswärtssieg in Folge an derselben Spielstätte. Wie schon gegen die Lakers trafen gleich sechs Akteure zweistellig. "Wir haben als Mannschaft sehr gut gespielt, das war ein Team-Sieg", stellte Regisseur Jeff Teague fest und bezog die Bankspieler um Schröder ausdrücklich in das Lob ein.

Mit 35 Siegen bei 28 Niederlagen belegt Atlanta den fünften Rang im Osten der Nordamerika-Liga, die Clippers sind mit 40:21-Siegen Tabellen-Vierter in der West-Hälfte.

Ebenfalls siegreich blieb der Tabellenführer der Eastern Conference. Die Cleveland Cavaliers setzten sich mit 120:103 deutlich gegen die Boston Celtics durch und feierten damit den dritten Sieg in Folge. Im Westen geht indes der Siegeszug der San Antonio Spurs weiter, die beim 104:94 über die Sacramento Kings die Oberhand behielten. Es war der 30. Sieg im 30. Heimspiel der Texaner, die hinter den Golden State Warriors weiter souverän Zweiter ihrer Conference sind.

George furios - Butler feiert Comeback mit Sieg

Mann des Tages war indes Paul George von den Indiana Pacers, der beim 100:99-Sieg bei den Washington Wizards satte 38 Punkte sammelte und drei Sekunden vor Schluss mit zwei verwandelten Freiwürfen den Spieß umdrehte. Die Chicago Bulls freuten sich über das Comeback von Allstar Jimmy Butler, der nach einer Knieverletzung und elf Spielen Pause im Heimspiel gegen die Houston Rockets aufs Parkett zurückkehrte und gleich 24 Punkte, elf Rebounds und sechs Assists einsackte. So gehörte James "The Beard" Harden trotz seiner 36 Punkte - und wohl auch wegen seiner neun Ballverluste - mit seinen Rockets abermals zu den Verlierern in dieser Saison.


Die Ergebnisse vom Samstag:

Cleveland Cavaliers - Boston Celtics 120:103
New York Knicks - Detroit Pistons 102:89
Washington Wizards - Indiana Pacers 99:100
New Orleans Pelicans - Utah Jazz 94:106
Minnesota Timberwolves - Brooklyn Nets 132:118
Chicago Bulls - Houston Rockets 108:100
San Antonio Spurs - Sacramento Kings 104:94
Los Angeles Clippers - Atlanta Hawks 97:107

dpa/zub

06.03.16
 
Seite versenden
zum Thema

Atlanta Hawks - letzte 10 Spiele

S
U
N

Los Angeles Clippers - letzte 10 Spiele

S
U
N

San Antonio Spurs - letzte 10 Spiele

S
U
N