Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
24.02.2016, 22:41

Achtelfinal-Hinspiele im Eurocup

Kein Sieger in Berlin - Starke Oldenburger

Drei Tage nach dem überraschenden Pokalsieg gegen den Favoriten FC Bayern ist ALBA Berlin im Eurocup-Duell mit den Münchnern nicht über ein Remis hinausgekommen. Das Achtelfinal-Hinspiel endete am Mittwochabend 82:82 (47:41).

Duell auf Augenhöhe: Berlins Dragan Milosavljevic gegen Anton Gavel (re.).
Duell auf Augenhöhe: Berlins Dragan Milosavljevic gegen Anton Gavel (re.).
© imagoZoomansicht

Damit ist für das Rückspiel am kommenden Dienstag in München alles offen. Bester Werfer auf Berliner Seiten war vor 8855 Zuschauern Elmedin Kikanovic mit 24 Punkten, bei den Bayern traf Dusko Savanovic 15-mal.

ALBA musste verletzungsbedingt auf Aufbauspieler Robert Lowery verzichten, die Münchner auf Nihad Djedovic. Bei ALBA ging zunächst fast alles, bei den Bayern wenig: Mit einem 12:0-Lauf zogen die Berliner auf 20:9 davon. Aber danach wachten die Bayern auf und kämpften sich wieder heran. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Im letzten Viertel trafen die Bayern besser und gingen 80:73 in Führung. Die Berliner sicherten sich immerhin noch ein Remis.

Oldenburg siegt in der Fremde

Die EWE Baskets Oldenburg haben sich im Basketball-Eurocup durch einen Hinspiel-Sieg bei Straßburg IG eine glänzende Ausgangsposition im Kampf um das Viertelfinale erspielt. Der Bundesligist gewann am Mittwoch beim französischen Vizemeister mit 78:76 (46:41) und kann am kommenden Dienstag in eigener Halle den Einzug in die Runde der letzten Acht perfekt machen. Vor 4915 Zuschauern in Straßburg war Oldenburgs 33-jähriger Routinier Rickey Paulding mit 24 Punkten der überragende Akteur.

dpa

24.02.16
 
Seite versenden
zum Thema