Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
19.02.2016, 09:14

Cavs bezwingen Bulls - Ruhige Trading-Deadline

Clippers zerlegen Spurs - Neuer Konkurrent für Schröder

Nach Ablauf der Transferperiode nahm die NBA in der Nacht zum Freitag (MEZ) den Spielbetrieb mit drei Partien wieder auf. Die Sieger dabei hießen Cleveland, Washington und L.A. Clippers. "Lob City" um Chris Paul und DeAndre Jordan zerlegte dabei die ambitionierten San Antonio Spurs. Dennis Schröder muss sich unterdessen im Back Court der Atlanta Hawks fortan mit einem "alten Hasen" auseinandersetzen.

28 Punkte, 12 Assists: Chris Paul glänzte gegen die Spurs.
28 Punkte, 12 Assists: Chris Paul glänzte gegen die Spurs.
© Getty ImagesZoomansicht

Das Spitzenduo der Western Conference ist für die Clippers wohl zu weit weg, um vor Ablauf der Regular Season nochmals eingreifen zu können. Doch nach der Allstar-Game-Pause gaben die Kalifornier durch einen 105:86-Heimsieg über die zweitplatzierten Spurs ein beeindruckendes Statement ab. Chris Paul führte "Lob City" mit 28 Punkten und zwölf Assists zum 36. Sieg, die Gäste aus San Antonio kassierten indes im Staples Center die neunte Saisonniederlage.

"CP3" hatte am Ende einen anstrengenden Tag hinter sich. Vor dem Spiel war der Star-Point-Guard zur Beerdigung von Ingrid Williams nach Oklahoma gereist. Die Ehefrau von OKC-Co-Trainer Monty Williams war bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Paul und die Familie Williams kennen sich aus der gemeinsamen Zeit in New Orleans. Auch sein aktueller Trainer Doc Rivers, dessen Sohn Austin, Spurs-Coach Gregg Popovich sowie Tim Duncan und David West von den Gästen zählten zur Trauergemeinde. Erst zwei Stunden vor Spielbeginn kehrte Paul nach L.A. zurück, um die Erfolgsserie der Spurs (sechs Siege am Stück) zu beenden.

Doch Paul wusste das Spiel nach den Geschehnissen des Tages einzuordnen. "Am Ende ist es nur Basketball."

Es war ein Spiel, in dem die Hausherren anfangs klar dominierten und mit bis zu 20 Punkten Vorsprung führten. Die Spurs kämpften sich auf fünf heran, um dann erneut abreißen zu lassen. Jamal Crawford (19 von der Bank) und J.J. Redick (17) spielten ebenfalls stark auf. Enttäuschend die Spurs-Stars - einzig Tony Parker und West erreichten akzeptable Punktewerte (14 bzw. 12). Allstar Kawhi Leonard fehlte verletzt.

Für gute Stimmung bei den Clippers sorgte auch ein Handshake vor laufender Kamera. Star-Forward Blake Griffin begrüßte Equipment-Manager Matias Testi herzlich. Griffin hatte sich am 23. Januar bei einer Prügelei mit Testi während der Auswärtsreise der Clippers durch den Osten der Liga eine Fraktur an der Hand zugezogen und fällt seither aus.

28 Rose-Punkte reichen Bulls nicht

Beide trafen elf ihrer 19 Würfe aus dem Feld. Doch das war es auch schon mit der Gemeinsamkeit zwischen LeBron James und Derrick Rose am Donnerstag in Cleveland. Die Cavaliers gaben den Chicago Bulls beim 106:95 nämlich trotz aller Bemühungen des Gäste-Spielmachers keine Chance. "King" James mit 25 Punkten und einem Beinahe-Triple-Double (9/9) sowie Kevin Love (15/15) waren in einem frisch und konzentriert wirkenden Team des Ost-Spitzenreiters die Vorreiter. Rose sammelte 28 Zähler, konnte die nächste Niederlage des Altmeisters aber nicht abwenden. Cleveland gelang somit auch die Revanche für die bislang erlittenen beiden Niederlage gegen Chicago. "Ich denke, das haben wir beantwortet", sagte James. Die Bulls haben seit dem 9. Januar nur fünf ihrer 19 Spiele gewonnen. Das Fehlen von Allstar Jimmy Butler sowie Nikola Mirotic und Joakim Noah ist dem Team von NBA-Rookie-Coach Fred Hoiberg deutlich anzumerken.

Trading Deadline: Stephenson, Varejao, Hinrich & Co.

Die ganz Großen gingen bis zum Ablauf der Transferperiode indes nicht "über den Ladentisch" - doch LeBron James verlor einen seiner Lieblings-Mitspieler. Anderson Varejao verlässt Cleveland nach zwölf Jahren. "Es ist, wie wenn ein Bruder geht", sagte der "King", der dafür Forward Channing Frye von den Orlando Magic begrüßen darf. "Wild Thing" Varejao, der nach Portland getraded wurde (ob er dort bleibt, ist eher unwahrscheinlich), war nicht nur angesichts seiner lockigen Haarpracht einer der beliebtesten Spieler im Cavs-Kader.

Die Trail Blazers erhielten zudem einen Erstrunden-Pick von den Cavs, Orlando verstärkt sich mit Shooting Guard Jared Cunningham aus Cleveland und einem Zweitrunden-Pick aus Portland.

Auch für Dennis Schröder tat sich etwas. Der Backup-Guard der Hawks hinter Jeff Teague bekommt neue Konkurrenz: Routinier Kirk Hinrich wechselte von den Bulls zu den Hawks, die dafür Shelvin Mack nach Utah abgeben. Die Jazz bekommen ein Zweitrunden-Los und Justin Holiday von den Bulls.

Ferner wurden Jeff Green und Lance Stephenson getauscht. Green verlässt Memphis Richtung Clippers, Stephenson geht den umgekehrten Weg. Die Grizzlies freuen sich zudem über einen Erstrunden-Pick.

Die Miami Heat schieben den eben erst geholten Ex-Bamberger Brian Roberts nach Portland weiter und sparen sich dadurch Luxussteuern. Die Phoenix Suns geben in ihrer Seuchen-Saison den streitbaren Protagonisten Markieff Morris ab und bekommen dafür Kris Humphries und Ex-Dallas-Profi DeJuan Blair von den Washington Wizards (inklusive geschütztem Pick).

Weiter relevant: OKC ergatterte Shooter Randy Foye von den Nuggets, Denver bekommt Forward Steve Novak sowie Point Guard D.J. Augustin und zwei Zweitrunden-Picks.


NBA, Ergebnisse vom 18. Februar 2016

Cleveland Cavaliers - Chicago Bulls 106:95
Washington Wizards - Utah Jazz 103:89
Los Angeles Clippers - San Antonio Spurs 105:86

Die Besten des Tages

Punkte: Chris Paul (Clippers), Derrick Rose (Chicago) je 28, LeBron James (Cleveland) 25, Marcin Gortat (Washington) 22;
Rebounds: DeAndre Jordan (Clippers) 17, Kevin Love (Cleveland) 15, Rudy Gobert (Utah) 12;
Assists: Paul 12, John Wall (Washington) 11;
Dreier: Rodney Hood (Utah) 3/5, Jamal Crawford (Clippers) 3/6;
Steals: Wall, Garrett Temple (Washington) je 4;
Blocks: Gortat 5;
Freiwürfe: Paul 7/7;
Einsatzminuten: Paul, Jordan je 37 - Tibor Pleiß (Utah) DNP

aho

NBA: Allstar-Weekend 2016
Von "Splash!" bis zum Mamba-Abschied: Bunter Zirkus in Toronto
Kobe Bryant

Das 65. Allstar-Weekend im Air Canada Center von Toronto ist Geschichte. Zum Abschluss ging in der Nacht auf Montag das Allstar-Game über die Bühne. Kobe Bryant stand bei seinem letzten Show-Auftritt noch einmal im Mittelpunkt. Und sonst? Klicken Sie sich durch die schönsten Bilder...
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
19.02.16
 
Seite versenden
zum Thema

National Basketball Association - 16. Spieltag

Heim GastErg.
Charlotte - Chicago108:91
 
Cleveland - Sacramento120:100
 
Indiana - LA Lakers89:87
 
Philadelphia - LA Clippers92:98 OT
 
Brooklyn Nets - Denver105:104
 
Detroit - Toronto89:103
 
Atlanta - Orlando110:117 OT
 
Memphis - Portland106:112 OT
 
Minnesota - New Orleans102:116
 
Phoenix - Oklahoma City106:122
 
Miami - San Antonio101:119
 
New York - Washington108:111
 
Milwaukee - Boston112:111
 
Dallas - Utah119:121 OT
 
Golden State - Houston123:110
 
Indiana - Charlotte95:117
 
Orlando - San Antonio96:98
 
Philadelphia - Sacramento110:114
 
Boston - LA Clippers139:134 OT
 
Brooklyn Nets - Memphis90:109
 
Detroit - Denver92:103
 
Cleveland - LA Lakers120:111
 
Chicago - Atlanta90:113
 
Minnesota - Toronto117:112
 
New Orleans - Utah100:96
 
Phoenix - Golden State104:112
 
Portland - Houston116:103
 
Milwaukee - Washington99:92
 
Oklahoma City - New Orleans121:95
 
Washington - Utah103:89
 
Cleveland - Chicago106:95
 
LA Clippers - San Antonio105:86
 
Orlando - Dallas110:104 OT
 
Washington - Detroit98:86
 
Brooklyn Nets - New York109:98
 
Atlanta - Miami111:115
 
Chicago - Toronto116:106
 
Memphis - Minnesota109:104
 
New Orleans - Philadelphia121:114
 
Oklahoma City - Indiana98:101
 
Milwaukee - Charlotte95:98
 
Phoenix - Houston100:116
 
Portland - Golden State137:105
 
Sacramento - Denver116:110
 
Utah - Boston111:93
 
LA Lakers - San Antonio113:119
 
Atlanta - Milwaukee109:117 OT
 
Miami - Washington114:94
 
Minnesota - New York95:103
 
LA Clippers - Golden State112:115
 
Detroit - New Orleans106:111
 
Oklahoma City - Cleveland92:115
 
Denver - Boston101:121
 
Phoenix - San Antonio111:118
 
Brooklyn Nets - Charlotte96:104
 
Orlando - Indiana102:105
 
Toronto - Memphis98:85
 
Dallas - Philadelphia129:103
 
Chicago - LA Lakers126:115
 
Portland - Utah115:111