Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
11.02.2016, 09:34

NBA: Warriors stocken auf - Mamba vs. King

Schröder beruhigt Hawks-Nerven - Spion Sullinger

273 Punkte in Boston, ein Gamewinner von Kawhi Leonard mit anschließender Schlafmützigkeit der San Antonio Spurs, innige Umarmung zwischen King und Mamba, Schubsereien auf der Suns-Bank, ein furios aufspielender Dennis Schröder beim Hawks-Gastspiel im United Center und die Utah Jazz auf der Verliererseite - das waren nur einige Highlights an einem pickepackevollen NBA-Mittwoch, der die meisten Spieler in eine gut einwöchige Pause schickt.

Dennis Schröder gegen Pau Gasol
Keine Angst vor den Großen: Dennis Schröder war in Chicago bester Punktesammler der Hawks.
© Getty ImagesZoomansicht

Mit einer starken Teamleistung haben sich die Hawks nach zuletzt zwei nicht unbedingt einkalkulierten Niederlagen gegen den Südostrivalen Orlando am Mittwoch zurückgemeldet. Angeführt von Dennis Schröder, der mit 18 Punkten bester Sammler der Gäste war, gewann Atlanta bei den Krisen-Bulls in Chicago glatt mit 113:90. Die Hausherren kassierten damit die 13. Niederlage in den vergangenen 18 Partien - und eigentlich wollten sie doch den Cleveland Cavaliers in dieser Saison im Osten die Suppe versalzen.

Doch ohne den verletzten All-Star Jimmy Butler, der beim anstehenden Treffen der Besten in Toronto nun durch seinen Teamkollegen Pau Gasol vertreten wird, war gegen die kompakten Gäste kein Kraut gewachsen. Schröder führte eine ganze Armada von Hawks-Akteuren im zweistelligen Bereich an. Acht Spieler der Mannschaft von Trainer Mike Budenholzer lagen über zehn Zähler. "Wir brauchen das ganze Team", sagte der Coach nach dem klaren Sieg. "Es kann nicht an einem Abend Paul (Milsap) sein, am anderen Al (Horford), Jeff (Teague) oder Kyle (Korver). Wir brauchen jeden, um gut zu spielen." Mit 31 Siegen und 24 Niederlagen bleibt Atlanta als Tabellenvierter im Osten auf Play-off-Kurs. Chicagos Trainer-Rookie Fred Hoiberg liegt als Siebter (27:25) nur noch knapp oberhalb der ominösen Linie zwischen Rang acht und neun. Hoiberg riet seinen Spielern, doch in der Pause in sich zu gehen, "in den Spiegel zu schauen und dann einen Lauf zu starten".

Umarmungen in Cleveland

Das Bild kennt man ja seit Wochen: Kobe Bryant kreuzt mit seinen Lakers zu einem letzten Auswärtsspiel in einer der NBA-Arenen auf, bekommt Standing Ovations und meist einen Film mit seinen Highlights in Duellen mit dem Gastgeber als Widmung. Am Mittwoch war es dann aber doch ein bisschen anders, denn schließlich traf die "Black Mamba" auf den "King". LeBron James und die Cleveland Cavaliers war Gastgeber für den Altmeister aus Los Angeles. Die Cavs setzten sich mit 120:111 erwartungsgemäß durch und die Fans verabschiedeten angemessen vom Drittbesten der Allzeit-Schützenliste, der 17 Punkte für die Lakers sammelte. Auf der Gegenseite glänzte Kyrie Irving mit 25 Zählern, James kam auf 29 und zog mit nun 26.188 Karrierepunkten an Paul Pierce (26.172) vorbei. James ist jetzt schon 15. der Liste und jagt den noch aktiven Spurs-Center Tim Duncan (26.307).

Bryant wiederum könnte die einwöchige Pause zum All-Star-Game bestens gebrauchen, muss aber zum 16. Mal ran. "Meine Knöchel, meine Knie - ich fühle mich schrecklich", sagte der 37-Jährige. Auf der Gegenseite fühlte sich Kevin Love auch nicht gerade gut - er musste wegen einer Schulterblessur frühzeitig raus. Die Diagnose steht noch aus. Das allerletzte Duell zwischen James und Bryant, die sich in der Quicken Loans Arena vor über 20.000 Fans mit einer innigen Umarmung verabschiedeten, findet im kommenden Monat im Staples Center von Los Angeles statt.

Johnsons Serie reißt - Tätlichkeiten auf der Suns-Bank

Eine beeindruckende Serie riss am Mittwoch. Erstmals nach 937 Spielen in Folge gelang Joe Johnson von den Brooklyn Nets in einer NBA-Partie kein Field Goal. Der Guard verwarf dreimal bei der 90:109-Niederlage gegen Memphis. Der Spieler mit der längsten Serie in dieser Rubrik ist nun: LeBron James (854). Dahinter folgen LaMarcus Aldridge mit 654, Kevin Durant (615) und Schröders Teamkollege Al Horford (551). "Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll", sagte ein frustrierter Johnson. Den längsten Lauf in der Geschichte der Liga hatte einst Tim Duncan mit 1310 Spielen in Folge mit Korberfolg.

Gar nicht gut war die Stimmung unterdessen auf der Bank der Phoenix Suns beim 104:112 gegen die Überflieger der Golden State Warriors (Stephen Curry 26 Punkte, 48:4 Siege). Die Kollegen Markieff Morris und Archie Goodwin leisteten sich sogar ein Gerangel vor laufenden Kameras. Nach einem verbalen Austausch wollte der deutlich größere und schwerere Morris dem Kontrahenten an den Kragen. Mitspieler mussten dazwischen gehen und die Streithähne trennen. "Das war nichts, das gehört dazu, wenn man Führungsspieler und großer Bruder ist", lautete Morris' Kommentar. "Sieht natürlich nicht gut aus." Immerhin gingen die beiden mit 19 bzw. 20 Punkten voran, die neunte Niederlage des Kellerkinds in Folge konnten sie nicht verhindern.

Sullinger lauscht bei den Clippers

Eine interessante Auszeit gab es auch im West-Ost-Spektakel zwischen den Boston Celtics und den L.A. Clippers zu notieren. Jared Sullinger von den Kelten stellte sich bei der Besprechung der Gäste um Coach Doc Rivers einfach mit dazu und lauschte. Einige Clippers-Akteure stellten sich wie Body-Guards dazwischen, um zu verhindern, dass Sullinger den nächsten Spielzug mitbekommt. Am Ende gewannnen dennoch die formstarken Celtics angeführt von All-Star Isiah Thomas (36 Punkte, elf Assists) mit 139:134 nach Verlängerung. Chris Paul hielt mit 35/13 erfolglos dagegen. Boston ist Dritter im Osten (32:23), die Clippers sind Vierter im Westen (35:18).

Jazz-Serie reißt - Spurs im Glück

Erstmals nach sieben Siegen in Folge - zuletzt gelang ein Overtime-Win in Dallas - mussten die Utah Jazz eine Niederlage einstecken. Das Team aus Salt Lake City unterlag bei den New Orleans Pelicans mit 96:100. Anthony Davis entschied das Spiel mit seinen 19 Punkten, darunter ein Hakenwurf und ein Dreier in der Schlussminute.

In der Schlusssekunde wurde das Duell zwischen Orlando und San Antonio entschieden. Für die Spurs traf Kawhi Leonard zum 98:96-Endstand, wobei die Gäste aus Texas die folgenden Zehntelsekunden richtiggehend verschliefen und im Gefühl des sicheren Sieges Elfried Payton einfach nicht mehr beachteten. Der Guard stand nach einem weiten Einwurf übers ganze Feld plötzlich frei unter dem Korb - und brachte den Layup nicht unter! "Wir hatten Glück", gestand Spurs-Trainer Gregg Popovich. Sein Team folgt den Warriors dennoch hartnäckig und liegt nun bei 45:8.


NBA, Mittwoch, 10. Februar

Indiana Pacers - Charlotte Hornets 95:117
Orlando Magic - San Antonio Spurs 96:98
Philadelphia 76ers - Sacramento Kings 110:114
Boston Celtics - Los Angeles Clippers 139:134 n.V.
Brooklyn Nets - Memphis Grizzlies 90:109
Detroit Pistons - Denver Nuggets 92:103
Cleveland Cavaliers - Los Angeles Lakers 120:111
Chicago Bulls - Atlanta Hawks 90:113
Minnesota Timberwolves - Toronto Raptors 117:112
New Orleans Pelicans - Utah Jazz 100:96
Phoenix Suns - Golden State Warriors 104:112
Portland Trail Blazers - Houston Rockets 116:103

Die Besten des Tages

Punkte: Isaiah Thomas (Boston) 36, Chris Paul (Clippers), Karl-Anthony Towns (Minnesota), Kyrie Irving (Cleveland), DeMar DeRozan (Toronto) alle 35, James Harden (Houston) 34, Damian Lillard (Portland) 31, ... Dennis Schröder (Atlanta) 18;
Rebounds: Andre Drummond (Detroit) 17, DeAndre Jordan (Clippers) 16, Aaron Gordon (Orlando), Rudy Gobert (Utah) je 14, ... Schröder 2;
Assists: Rajon Rondo (Sacramento) 15, Paul 13, ... Schröder 4;
Dreier: Robert Covington (Philadelphia) 7/11, Stephen Curry 5/10, Klay Thompson (beide Golden State) 5/13, ... Schröder 3/5;
Steals: Covington 6, Thompson 5, ... Schröder 1;
Blocks: Bismack Biyombo (Toronto) 6, Drummond 5;
Freiwürfe: DeMarcus Cousins (Sacramento) 12/17, Thomas 11/12, Towns 11/13, Harden 11/14, ... Schröder 3/4;
Einsatzminuten: Paul 48, P.J. Tucker (Phoenix) 46, ... Schröder 18

aho

Die Liga gastiert in Toronto
Ohne Nowitzki - die NBA Allstars 2016
Toronto
NBA Allstar Game 2016 - Schauplatz Toronto

Die National Basketball Association beehrt in diesem Jahr zum Allstar-Wochenende ihren einzigen kanadischen Spielort. Toronto, Heimat der Raptors und ihrer ...
© picture-alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
11.02.16
 
Seite versenden
zum Thema

Atlanta Hawks - letzte 10 Spiele

S
U
N

Chicago Bulls - letzte 10 Spiele

S
U
N

Cleveland Cavaliers - letzte 10 Spiele

S
U
N

Los Angeles Lakers - letzte 10 Spiele

S
U
N

Golden State Warriors - letzte 10 Spiele

S
U
N

National Basketball Association - 16. Spieltag

Heim GastErg.
Charlotte - Chicago108:91
 
Cleveland - Sacramento120:100
 
Indiana - LA Lakers89:87
 
Philadelphia - LA Clippers92:98 OT
 
Brooklyn Nets - Denver105:104
 
Detroit - Toronto89:103
 
Atlanta - Orlando110:117 OT
 
Memphis - Portland106:112 OT
 
Minnesota - New Orleans102:116
 
Phoenix - Oklahoma City106:122
 
Miami - San Antonio101:119
 
New York - Washington108:111
 
Milwaukee - Boston112:111
 
Dallas - Utah119:121 OT
 
Golden State - Houston123:110
 
Indiana - Charlotte95:117
 
Orlando - San Antonio96:98
 
Philadelphia - Sacramento110:114
 
Boston - LA Clippers139:134 OT
 
Brooklyn Nets - Memphis90:109
 
Detroit - Denver92:103
 
Cleveland - LA Lakers120:111
 
Chicago - Atlanta90:113
 
Minnesota - Toronto117:112
 
New Orleans - Utah100:96
 
Phoenix - Golden State104:112
 
Portland - Houston116:103
 
Milwaukee - Washington99:92
 
Oklahoma City - New Orleans121:95
 
Washington - Utah103:89
 
Cleveland - Chicago106:95
 
LA Clippers - San Antonio105:86
 
Orlando - Dallas110:104 OT
 
Washington - Detroit98:86
 
Brooklyn Nets - New York109:98
 
Atlanta - Miami111:115
 
Chicago - Toronto116:106
 
Memphis - Minnesota109:104
 
New Orleans - Philadelphia121:114
 
Oklahoma City - Indiana98:101
 
Milwaukee - Charlotte95:98
 
Phoenix - Houston100:116
 
Portland - Golden State137:105
 
Sacramento - Denver116:110
 
Utah - Boston111:93
 
LA Lakers - San Antonio113:119
 
Atlanta - Milwaukee109:117 OT
 
Miami - Washington114:94
 
Minnesota - New York95:103
 
LA Clippers - Golden State112:115
 
Detroit - New Orleans106:111
 
Oklahoma City - Cleveland92:115
 
Denver - Boston101:121
 
Phoenix - San Antonio111:118
 
Brooklyn Nets - Charlotte96:104
 
Orlando - Indiana102:105
 
Toronto - Memphis98:85
 
Dallas - Philadelphia129:103
 
Chicago - LA Lakers126:115
 
Portland - Utah115:111