Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
07.02.2016, 18:56

BBL, Sonntag: Meister bleibt in der Spur

Bamberg deklassiert Tübingen - Ulm dominiert Bayern

Zwei Sonntagsspiele standen in der BBL an, und die Gastgeber behielten jeweils klar die Oberhand. Kam der Kantersieg von Meister Bamberg über Tübingen nicht gerade überraschend, dürfte der klare Erfolg der formstarken Ulmer über die Münchner Bayern bei den Gästen für Sorgenfalten gesorgt haben.

Erfolgreiche Ulmer: Brembly, Butler und Henry (v.l.)
Erfolgreiche Ulmer: Brembly, Butler und Henry (v.l.).
© imagoZoomansicht

Der FC Bayern München hat durch die fünfte Saison-Pleite in der BBL am Sonntag den Anschluss an Tabellenführer Brose Baskets Bamberg verloren. Der Vizemeister aus München kassierte bei ratiopharm Ulm eine überraschend klare 72:91 (40:47)-Niederlage und liegt nun schon sechs Zähler hinter dem Titelverteidiger, der zur gleichen Zeit einen 101:64 (63:24)-Kantersieg gegen die Tigers Tübingen feierte. Am Samstag hatte überraschend auch ALBA Berlin beim 74:78 gegen die MHP Riesen Ludwigsburg gepatzt.

Drei Tage nach dem Euroleague-Triumph gegen den FC Barcelona haben die Brose Baskets also mit einer Machtdemonstration das Dutzend Siege in Folge in der Liga vollgemacht. Die Mannschaft von Trainer Andrea Trinchieri erteilte den Walter Tigers, die immerhin zwei ihrer letzten drei Begegnungen gewonnen hatten, eine Lehrstunde und führte schon zur Pause mit 39 Punkten Vorsprung.

Mit 36:4 Punkten marschieren die Franken unbehelligt an der Tabellenspitze und sind auf dem Weg zur "Pole Position" für die Play-offs wohl kaum aufzuhalten. Zumal auch die Konkurrenz patzte. Der große Rivale Bayern München (30:10), zuletzt achtmal nacheinander siegreich, kassierte bei ratiopharm Ulm seine fünfte Saison-Niederlage, nach 40 Minuten hieß es für das Team von Trainer Svetislav Pesic 72:91. Die Münchner sind damit punktgleich mit dem Tabellendritten Frankfurt Skyliners, der bereits am Samstag gegen die Eisbären Bremerhaven souverän mit 91:60 (36:26) gewonnen hatte.

In Bamberg ließen die Gastgeber von Beginn an nie Zweifel aufkommen, wer der Herr in der Frankenhölle ist. Nach 2:18 Minuten hieß es 13:0, das erste Viertel ging mit 31:9 an die Brose Baskets! Diese ließen trotz der klaren Führung nie nach und lieferten ihren Fans ein Spektakel. Gleich sechs Spieler punkteten zweistellig, bester Werfer beim Sieger war Garlon Green mit 18 Punkten.

Deutlich enger ging es in Ulm zu. Im dritten Viertel drohte die Partie zu kippen, als die Gäste auf 61:62 herankamen. Doch postwendend setzten sich die Schwaben wieder auf neun Punkte ab und gerieten danach nie mehr ernsthaft in Gefahr. Shooting Guard Chris Babb war mit 29 Punkten herausragender Schütze beim vierten Sieg in Folge der Ulmer. 24 Zähler steuerte Raymar Morgan bei.


ratiopharm Ulm - Bayern München 91:72 (47:40)

Beste Werfer: Babb (29), Morgan (24), Günther (13) für Ulm - Cobbs (16), Savanovic (16), Gavel (11), Renfroe (10) für München. - Zuschauer: 6200

Brose Baskets Bamberg - Walter Tigers Tübingen 101:64 (63:24)

Beste Werfer: Staiger (15), Harris (15), Nikolic (14), Melli (13), Wanamaker (10), Radosevic (10) für Bamberg - Green (18), Buford (17), Fitzpatrick (10) für Tübingen. - Zuschauer: 6800

 
Seite versenden
zum Thema

Bundesliga (BBL) - Tabelle

Pl. VereinKörbePkte.
1Brose Baskets Bamberg1815:144536
 
2Fraport Skyliners1549:139630
 
3Bayern München1796:155230
 
4EWE Baskets Oldenburg1649:157328
 
5MHP RIESEN Ludwigsburg1647:155528
 
6Alba Berlin1634:144328
 
7ratiopharm Ulm1726:163026
 
8s.Oliver Baskets Würzburg1642:165624
 
9BB Löwen Braunschweig1565:155822
 
10Phoenix Hagen1775:180020
 
11Gießen 46ers1584:159618
 
12Telekom Baskets Bonn1704:180016
 
13medi Bayreuth1570:168816
 
14Walter Tigers Tübingen1699:183012
 
15Eisbären Bremerhaven1612:170910
 
16BG Göttingen1518:174410
 
17Crailsheim Merlins1535:185910
 
18Mitteldeutscher BC1553:17394

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun