Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
26.01.2016, 09:27

NBA: Schröder stark, "Boogie" Cousins überirdisch

Curry und die Warriors filetieren San Antonio!

Die große Frage vor dem Topduell war: Sind die San Antonio Spurs wirklich besser als der Meister? Die Golden State Warriors beantworteten dies im Direktvergleich mit einem glasklaren Nein. Nach dem 120:90-Kantersieg gab Spurs-Coach Gregg Popovich zu, einen Unterschied zwischen Männern und Jungs gesehen zu haben. In Sachen Individualleistung wurde die Gala von Stephen Curry unweit von Oakland noch durch "Boogie" Cousins getoppt. Ein starker Dennis Schröder gewann mit den Atlanta Hawks derweil in Denver, Cleveland feierte den ersten Sieg nach dem Trainerwechsel.

Stephen Curry
Wer ist der MVP? Stephen Curry gab am Montag eine deutliche Antwort.
© Getty ImagesZoomansicht

Ausgeglichen, erfahren, kompakt - und ein Trainerfuchs, der die Truppe erfolgreich anführt. Von vielen als derzeit stärkstes Team gehandelt und mit 13 Siegen am Stück im Gepäck angereist waren die Spurs nach Oakland. Der Empfang, den die Warriors den Texanern jedoch bereiteten, war dermaßen heiß, dass die Frage, wer denn nun Bester in der Liga sei, eindeutig beantwortet sein dürfte.

Denn die Warriors haben ihre Ausnahmestellung durch den 30-Punkte-Triumph mehr als eindrucksvoll unterstrichen. "Das war Männer gegen Jungs, in jedem Aspekt des Spiels", ärgerte sich Spurs-Trainer Gregg Popovich nach der Demontage - und sprach davon, dass er glücklich sei, dass sein General Manager nicht in der Kabine weilte. "Dann wäre ich wohl entlassen worden." Die Warriors, die ihren 39. Heimsieg in Folge feiern durften, stehen bei 41 Siegen und vier Niederlagen, damit stellte das Team um Superstar Stephen Curry (37 Punkte, 1400. Karriere-Dreier) den NBA-Rekord nach 45 Saisonspielen ein. Zuvor hatten die Philadelphia 76ers (1966/67) und die Chicago Bulls (1995/96) für eine solche Bilanz gesorgt. Golden State ist zudem weiterhin guter Dinge, die 72-Siege-Saison der Bulls toppen zu können. Innerhalb von acht Tagen gelangen dem Meister nun Kantersiege über Cleveland, Chicago und jetzt San Antonio. Jetzt kommt Dallas um Dirk Nowitzki am Mittwoch in die Oracle Arena ...

Die Spurs (26 Turnover), die ohne Center-Routinier Tim Duncan angetreten waren, waren erstmals nach 13 Siegen wieder geschlagen und fielen als Tabellenzweiter der Western Conference auf 38:7 ab. Und: Mehr als 37 Punkte hat in der laufenden Saison kein Spieler gegen sie erzielt. Curry erhielt für seine Galavorstellung natürlich "MVP"-Rufe von den ausverkauften Rängen. "Sie haben uns in jedem Aspekt des Spiels dominiert", gestand Gäste-Guard Manu Ginobili. "Aggressivität war nur ein Aspekt."

Cousins macht 56 Punkte, doch Daniels schießt Hornets zum Sieg

Die Garbage Time begann früh in Oakland, etwas weiter östlich in Sacramento mussten die Helden bis zum Ende auf dem Parkett rackern. Es sei denn, sie flogen nach sechs Fouls runter, was beim Duell der Kings mit den Charlotte Hornets insgesamt vier Akteuren passierte. Es traf auch auf DeMarcus Cousins zu, den Star-Center der Hausherren, der sein Spiel in der Overtime nach unglaublichen 56 Punkten (Franchise-Rekord, 21/30 aus dem Feld) und zwölf Rebounds mit dem sechsten Vergehen beenden musste. Bitter für "Boogie": Danach schnappten sich die Hornets mit dem achten Dreier von Troy Daniels (28 Punkte) auch noch per 129:128 den Sieg in der Fremde.

Cousins, der oft hervorragend von Rajon Rondo (20 Assists) gefüttert wurde, hat nun in zwei Spielen 104 Punkte erzielt - die erste Niederlage nach zuvor fünf Siegen in Folge konnte der "Big Man" nicht verhindern.

Klarer Sieg für Schröder und die Hawks

Ein gut aufgelegter Dennis Schröder hat mit den Atlanta Hawks einen fast einwöchigen Auswärtstrip erfolgreich beendet. Bei den Denver Nuggets gewann das Team um den Braunschweiger 119:105, Schröder kam wie gewohnt von der Bank und verbuchte in rund 19 Minuten satte 15 Punkte. Dazu gelangen dem 22-Jährigen fünf Assists und fünf Rebounds. "Wir wissen alle, dass es jetzt gilt, Lösungen zu finden. Jeder war bereit, jeder war engagiert. Und genau das brauchen wir. Wenn wir so auftreten, sind wir stark", sagte der Nationalspieler. Topscorer der Hawks war Paul Millsap (22 Punkte), der nach einem Spiel Pause aus privaten Gründen wieder zurückkehrte. Es war der erste Sieg für die Hawks in Denver seit zehn Jahren. Mit 27 Siegen und 19 Niederlagen ist Atlanta im Osten weiter Dritter.

Kein Einsatz für Pleiß - "LBJ" stark

Erneut nicht zum Einsatz kam Tibor Pleiß. Der Center fehlte im Heimspiel gegen die Detroit Pistons im Kader der Utah Jazz, das Team aus Salt Lake City unterlag 92:95.

LeBron James führte unterdessen die Cleveland Cavaliers zum 114:107-Erfolg über die Minnesota Timberwolves und damit zum ersten Sieg unter dem neuen Trainer Tyronn Lue. Der "King" machte 25 Punkte und verteilte neun Assists. James traf elf seiner 15 Würfe aus dem Feld.


NBA, Montag, 25. Januar

Cleveland Cavaliers - Minnesota Timberwolves 114:107
Washington Wizards - Boston Celtics 91:116
Chicago Bulls - Miami Heat 84:89
Memphis Grizzlies - Orlando Magic 108:102 n.V.
New Orleans Pelicans - Houston Rockets 111:112
Denver Nuggets - Atlanta Hawks 105:119
Utah Jazz - Detroit Pistons 92:95
Sacramento Kings - Charlotte Hornets 128:129 n.2.V.
Golden State Warriors - San Antonio Spurs 120:90

Die Besten des Tages

Punkte: DeMarcus Cousins (Sacramento) 56, Stephen Curry (Golden State) 37, James Harden (Houston) 35, Jrue Holiday (New Orleans) 32, Trevor Ariza (Houston) 31, Jeff Green (Memphis) 30, ... Dennis Schröder (Atlanta) 15;
Rebounds: Rudy Gobert (Utah), Pau Gasol (Chicago) beide 17, Nikola Vucevic (Orlando) 14, Zach Randolph (Memphis) 13, ... Schröder 5;
Assists: Rajon Rondo (Sacramento) 20, Jeremy Lin (Charlotte) 11, Jeff Teague (Atlanta), Ricky Rubio (Minnesota), John Wall (Washington) alle 10, ... Schröder 5;
Dreier: Ariza, Troy Daniels (Charlotte) beide 8/11, Curry, Rodney Hood (Utah) beide 6/9, ... Schröder 1/2;
Steals: Curry 5;
Freiwürfe: Kemba Walker (Charlotte) 13/15, Cousins 13/16, Harden 10/10, ... Schröder 6/7, ... Andre Drummond (Detroit) 1/10;
Einsatzminuten: Lin 50, Cousins 46, ... Schröder 19

aho

Wer spielt am längsten für sein Team?
Nowitzki, Bryant & Co. - das NBA-Inventar
Nowitzki & Co. - die Treuesten in der NBA
Die Treuesten der Treuen

Wer von den aktiven NBA-Profis hält seiner Franchise am längsten die Treue? kicker.de gibt die Antwort auf diese Frage.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

Golden State Warriors - letzte 10 Spiele

S
U
N

San Antonio Spurs - letzte 10 Spiele

S
U
N

Atlanta Hawks - letzte 10 Spiele

S
U
N

Sacramento Kings - letzte 10 Spiele

S
U
N