Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
03.01.2016, 11:15

NBA am Sonntag (MEZ): Nowitzkis starke Leistung reicht nicht

Kein Curry, dafür Thompson - 261 & 1155 in Sacramento

Die Golden State Warriors haben sich trotz zwischenzeitlich klarer Führung gegen die Denver Nuggets schwer getan - am Ende benötigte es ohne Superstar Steph Curry die Verlängerung. Verbessert zeigte sich derweil Dirk Nowitzki, wenngleich ihm und seinen Mavs kein Sieg gelang. Dafür feierte der Deutsche Tibor Pleiß. Tolle Zahlen gab es in Sacramento zu bewundern: 261 und 1155. Die NBA-Spiele vom Samstag (Ortszeit) ...

Ohne Superstar Curry: Nuggets kommen noch einmal ran

Klay Thompson (38 Punkte) treibt den Ball voran.
Klay Thompson (38 Punkte) von den Golden State Warriors treibt den Ball voran.
© Getty ImagesZoomansicht

Weil sich Curry im zweiten Viertel verletzte, mussten die Golden State Warriors das Heimspiel gegen Denver ohne ihr Aushängeschild zu Ende bringen. Das taten der überragende Draymond Green (29 Punkte, 17 Assists, 14 Rebounds), Topscrorer Klay Thompson (38 Punkte) & Co. zunächst lockerleicht und erspielten sich zwischenzeitlich eine Führung von 20 Zählern. Die Vorzeichen standen auf Sieg.

Doch plötzlich bliesen die Nuggets zur Aufholjagd und verkürzten den Abstand zu Beginn des vierten Viertels auf unter zehn Punkte - schließlich ermöglichten sie gar die Verlängerung. Vor allem Kenneth Faried (15 Punkte, 12 Rebounds) und Will Barton (21 Punkte, 13 Rebounds, 7 Assists) drehten dabei mächtig auf. In der Overtime aber konnten sich die Warriors das 111:108 und damit den mittlerweile 34. Heimsieg in Serie (!) und den 31. Erfolg im 33. Saisonspiel 2015/16 sichern. Was für eine Bilanz.

Für den zwischenzeitlichen Einbruch von Golden State hatte der 25-jährige Green eine einfache, weil auf Superstar Curry bezogene Erklärung: "Das ist der MVP der gesamten Liga! Wir brauchen ihn, das ist kein Geheimnis. Dennoch haben es die Jungs am Ende gut ohne ihn gemacht."

Schrecksekunde: Denvers Kenneth Faried verletzte sich im Nackenbereich.
Schrecksekunde: Denvers Kenneth Faried verletzte sich im Nackenbereich.
© Getty Images

Für eine Schrecksekunde sorgte derweil Denvers Kenneth Faried, der bei einem Rebound-Versuch unglücklich einen Ellenbogen hart in den Nackenbereich abbekommen hatte und umgehend ins Krankenhaus gebracht wurde. Allzu schlimm soll die Verletzung laut Vereinsoffiziellen aber nicht sein. "Jedes Mal, wenn es um den Nacken oder Rücken geht, ist das schrecklich", so Guard Jameer Nelson, der seinem Teamkollegen zudem alles Gute mit auf dem Weg gab.

"Monster" Davis zeigt verbessertem Nowitzki die Grenzen auf

Am 1. Januar (Ortszeit) hatte Dirk Nowitzki beim deutlichen 82:106 in Miami mit elf Punkten und drei Rebounds bei einer Quote von 4:14 Würfen aus dem Feld noch wenig geglänzt, dieses Mal aber zeigte sich der Würzburger stark verbessert: 24 Punkte waren es am Ende. Doch trotzdem ist die Serie seiner Dallas Mavericks nach fünf Heimsiegen in Serie gerissen - zudem war es die 15. Niederlage im 34. Saisonspiel. Die Texaner unterlagen den New Orleans Pelicans am Samstag (Ortszeit) mit 98:105. Dennoch behaupten die Mavs als Fünfter im Westen der Liga einen Play-off-Rang.

Duell der Superstars: Anthony Davis und Dirk Nowitzki.
Duell der Superstars: Anthony Davis und Dirk Nowitzki.
© Getty ImagesZoomansicht

Bei New Orleans glänzte einmal mehr Anthony Davis mit 31 Punkten und 14 Rebounds - bereits sein 21. Double-Double in dieser Saison. Obendrein überraschte Norris Cole mit 16 Zählern und zwölf Rebounds (Karrierehöchstwert). Der Guard gab sich selbst im Anschluss dagegen bescheiden und lobte vielmehr seinen Star im Team: "AD ist ein Monster beim Rebounding."

Pleiß feiert Sieg und viel Einsatzzeit

Einen Sieg konnte der Deutsche Tibor Pleiß mit den Utah Jazz feiern. Gegen die Memphis Grizzlies gelang dem Team ein 92:87-Erfolg nach Verlängerung. Reservist Pleiß kam dabei mehr als 17 Minuten zum Einsatz, so lange wie noch nie in seiner NBA-Karriere. Der Center erzielte sechs Punkte und holte zudem sechs Rebounds - jeweils NBA-Bestwerte für den deutschen Nationalspieler. Die Jazz liegen derzeit auf Rang sieben in der Western Conference.

261 für die Kings und 1155 für Karl

Stolze 261 Punkte gab es derweil in Sacramento zu bewundern: Die Kings schlugen die Phoenix Suns in der regulären Spielzeit mit 142:119, womit Trainer George Karl seinen 1155. NBA-Sieg feierte. Der 63-Jährige schließt damit in der ewigen NBA-Liste mit Coach Phil Jackson auf Rang fünf auf. Er erreicht diese Marke in 27 Spielzeiten - bei nur 795 Niederlagen.

Das Bier wird wie Champagner schmecken.Kings-Coach George Karl

Karl, der in seinem Leben bereits zweimal den Krebs besiegt hatte, äußerte sich hernach freudig und in Feierstimmung, wenngleich die aktuelle Bilanz seines Teams nur bei 13:20 (Rang drei in der Pacific Division) liegt: "Das Bier wird wie Champagner schmecken."

Sein Gegenüber Jeff Hornacek, der aktuell bei 99 Siegen als Trainer stehen bleibt, sang über Karl ein kleines Loblied: "Er ist schon so lange Zeit Trainer - sogar schon, als ich noch aktiv gespielt habe. Mit all seinen Teams hat er immer Großes vollbracht - und das waren immer high-scoring und high-flying Teams. Er ist einer der größten Trainer aller Zeiten."


Ergebnisse vom 2. Januar (Ortszeit):

Boston Celtics - Brooklyn Nets 97:100
Sacramento Kings - Phoenix Suns 142:119
Charlotte Hornets - Oklahoma City Thunder 90:109
Indiana Pacers - Detroit Pistons 94:82
Cleveland Cavaliers - Orlando Magic 104:79
Minnesota Timberwolves - Milwaukee Bucks 85:95
Dallas Mavericks - New Orleans Pelicans 98:105
San Antonio Spurs - Houston Rockets 121:103
Utah Jazz - Memphis Grizzlies 92:87 n.V.
Golden State Warriors - Denver Nuggets 111:108 n.V.
Los Angeles Clippers - Philadelphia 76ers 130:99

Die Besten des Tages:

Punkte: DeMarcus Cousins (Sacramento) 32, Paul George (Indiana) 32, Kemba Walker (Charlotte) 32, Rodney Hood (Utah) 32, Anthony Davis (New Orleans) 31, Brook Lopez (Brooklyn) 30, Draymond Green (Golden State) 29, Kevin Durant (Oklahoma) 29, LeBron James (Cleveland) 29
Rebounds: Andre Drummond (Detroit) 18, Draymond Green (Golden State) 17, Paul George (Indiana) 14, Anthony Davis (New Orleans) 14
Assists: Rajon Rondo (Sacramento) 15, Draymond Green (Golden State) 14, Chris Paul (Clippers) 14
Dreier: Danny Green (San Antonio) 6 von 8, Nik Stauskas (76ers) 6 von 8, Draymond Green (Golden State) 5 von 9, Rodney Hood (Utah) 5 von 10
Steals: Draymond Green (Golden State) 4, Norris Cole (New Orleans) 4, Devin Booker (Phoenix) 4, Zaza Pachulia (Dallas) 4, Wesley Johnson (Clippers) 4
Freiwürfe: Kemba Walker (Charlotte) 11 von 12, Kevin Durant (Oklahoma) 10 von 11, Paul George (Indiana) 10 von 12, Dwight Howard (Houston) 10 von 17, Serge Ibaka (Oklahoma) 10 von 10
Einsatzminuten: Will Barton (Denver) 50, Jameer Nelson (Denver) 46, Klay Thompson (Golden State) 46, Marc Gasol (Memphis) 45

mag

 
Seite versenden
zum Thema

Golden State Warriors - letzte 10 Spiele

S
U
N

Dallas Mavericks - letzte 10 Spiele

S
U
N

Denver Nuggets - letzte 10 Spiele

S
U
N

Sacramento Kings - letzte 10 Spiele

S
U
N

New Orleans Pelicans - letzte 10 Spiele

S
U
N

National Basketball Association - 10. Spieltag

Heim GastErg.
Charlotte - LA Lakers108:98
 
Indiana - Atlanta93:87
 
Orlando - New Orleans104:89
 
Washington - LA Clippers91:108
 
Miami - Brooklyn Nets105:111
 
Chicago - Toronto104:97
 
Dallas - Milwaukee103:93
 
San Antonio - Minnesota101:95
 
Phoenix - Cleveland97:101
 
Utah - Philadelphia95:91
 
Golden State - Sacramento122:103
 
New York - Detroit108:96
 
Houston - Atlanta115:121
 
Memphis - Miami99:90 OT
 
Oklahoma City - Milwaukee131:123
 
Denver - Cleveland87:93
 
Charlotte - LA Clippers117:122
 
Orlando - Brooklyn Nets100:93
 
Boston - LA Lakers104:112
 
Toronto - Washington94:91
 
Chicago - Indiana102:100 OT
 
Minnesota - Utah94:80
 
Dallas - Golden State114:91
 
San Antonio - Phoenix112:79
 
Portland - Denver110:103
 
Sacramento - Philadelphia105:110
 
Indiana - Milwaukee116:120
 
Detroit - Minnesota115:90
 
Houston - Golden State110:114
 
New Orleans - LA Clippers89:95
 
Oklahoma City - Phoenix110:106
 
Utah - Portland109:96
 
Washington - Orlando103:91
 
Miami - Dallas106:82
 
Toronto - Charlotte104:94
 
Chicago - New York108:81
 
LA Lakers - Philadelphia93:84
 
Boston - Brooklyn Nets97:100
 
Sacramento - Phoenix142:119
 
Charlotte - Oklahoma City90:109
 
Indiana - Detroit94:82
 
Cleveland - Orlando104:79
 
Minnesota - Milwaukee85:95
 
Dallas - New Orleans98:105
 
San Antonio - Houston121:103
 
Utah - Memphis92:87 OT
 
Golden State - Denver111:108 OT
 
LA Clippers - Philadelphia130:99
 
New York - Atlanta111:97
 
Toronto - Chicago113:115
 
Washington - Miami75:97
 
Denver - Portland106:112
 
LA Lakers - Phoenix97:77