Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
31.12.2015, 11:20

Curry fehlt GoldenState bei deutlicher Niederlage

Dunking-Dirk: Nowitzki lässt es gegen Warriors krachen

Zum Jahresausklang hat Dirk Nowitzki mit seinen Dallas Mavericks noch einmal ein echtes Ausrufezeichen gesetzt: Die Texaner besiegten am Mittwochabend (Ortszeit) die Golden State Warriors, die ohne ihren Superstar Stephen Curry auskommen mussten, klar mit 114:91. Die Mavs fügten dem Titelverteidiger damit im 31. Saisonspiel die zweite Niederlage zu. Nowitzki trumpfte stark auf und war mit 18 Punkten hinter Jose Barea (23) zweitbester Werfer seines Teams.

Dirk Nowitzki
Dunking Dirk: Nowitzki zog kurz vor der Pause zum Korb und verwandelte spektakulär.
© Getty ImagesZoomansicht

Im ausverkauften American Center verfolgte der am Unterschenkel verletzte Superstar Stephen Curry das Duell mit Dallas von der Bank aus. Vor 20.494 Zuschauern - nicht wenige hatten das zehnfache des üblichen Ticketpreises bezahlt, um nicht zuletzt den derzeit wohl besten Spieler der NBA zu sehen - war Klay Thompson als übrig gebliebener Teil der Splash Brothers nicht in der Lage, die in dieser Saison bisher fast unfehlbaren Warriors auf Kurs zu halten. Dem Power Forward (zehn Punkte) mangelte es ebenso an Treffsicherheit wie Draymond Green - der Shooting Guard kam auf magere elf Zähler.

Nowitzki lässt Rush stehen

Nowitzki, der insgesamt 18 Punkte (plus acht Rebounds) einsammelte, zeigte eine starke Vorstellung und überraschte Brandon Rush mehrmals. So kurz vor der Pause, als er an seinem verdutzten Gegenpart vorbeizog und es mit einem eher seltenen Dunking krachen ließ - schon zur Halbzeit waren die Mavs beim Zwischenstand von 60:42 auf der Siegerstraße. Und als die Gastgeber die Führung in Quarter drei phasenweise auf 30 Zähler ausbauten, war klar, dass die Warriors an diesem Abend nichts zu erben hatten.

Er ist einer dieser wenigen Spieler, die allein mit ihrer Anwesenheit auf dem Court das Spiel an sich reißen.Warriors-Interimscoach Luke Walton

"Wenn 30 Punkte und sehr viel Playmaking fehlt, müssen wir als Kollektiv einspringen", kritisierte Thompson: "Wir hatten offene Würfe. Es war nur eine dieser Nächte." Interims-Trainer Luke Walton, der den nach einer Rückenoperation fehlenden Chefcoach Steve Kerr vertritt, machte die Pleite eindeutig am Fehlen Currys fest: "Er ist einer dieser wenigen Spieler, die allein mit ihrer Anwesenheit auf dem Court das Spiel an sich reißen."

Nowitzki, Barea - und Pachulia!

Ohne Curry fehlte also die Würze im Spiel der Warriors, die in dem von der Bank kommenden Ian Clark (21) ihren besten Schützen hatten. Gegen das Kollektiv der Mavs mit Nowitzki und vor allem J.J. Barea, der bei seinen 23 Punkten fünf von sieben Dreiern verwandelte, fiel dies aber nicht ins Gewicht. Denn neben den beiden treffsichersten Dallas-Stars glänzte auch Zaza Pachulia mit 14 Punkten und 15 Rebounds. Für den georgischen Center war es bereits das 17. Double-Double der Saison.

Die Mavericks verließen zum nunmehr vierten Mal in Serie als Sieger das Feld und festigten durch den Erfolg mit einer 19:13-Bilanz als Fünfter der Western Conference ihren Play-off-Platz. Golden State bleibt mit 29 Siegen bei zwei Niederlagen weiterhin klar die erfolgreichste Mannschaft.

Butler mit feinem Händchen - Sieg für Bryant

Was war in der NBA sonst noch los am Mittwochabend? Chicago siegte gegen die Indiana Pacers in einem wahren Krimi dank Jimmy Butler, der per Tip-In eine Sekunde vor dem Ende der Verlängerung den entscheidenden Korb zum 102:100 (91:91, 50:40)-Sieg der Bulls eintütete.

Und schließlich durfte Kobe Bryant bei seiner Abschiedstournee wieder einmal jubeln: In Boston gewann der scheidende Superstar mit seinen Los Angeles Lakers mit 112:104 (58:56). Bryant traf zwar nur fünf seiner 18 Versuche aus dem Feld, mit 15 Zählern und elf Rebounds gelang ihm aber ein Double-Double. Und: Beim Stand von 104:102 für sein Team verwandelte der 37-Jährige in der Schlussphase einen vorentscheidenden Dreier.

Ergebnisse vom Mittwoch, 30. Dezember

Charlotte Hornets - Los Angeles Clippers 117:122
Orlando Magic - Brooklyn Nets 100:93
Toronto Raptors - Washington Wizards 94:91
Boston Celtics - Los Angeles Lakers 104:112
Chicago Bulls - Indiana Pacers 102:100 n.V.
Minnesota Timberwolves - Utah Jazz 94:80
Dallas Mavericks - Golden State Warriors 114:91
San Antonio Spurs - Phoenix Suns 112:79
Sacramento Kings - Philadelphia 76ers 105:110
Portland Trail Blazers - Denver Nuggets 110:103

jch

31.12.15
 
Seite versenden
zum Thema

National Basketball Association - 10. Spieltag

Heim GastErg.
Charlotte - LA Lakers108:98
 
Indiana - Atlanta93:87
 
Orlando - New Orleans104:89
 
Washington - LA Clippers91:108
 
Miami - Brooklyn Nets105:111
 
Chicago - Toronto104:97
 
Dallas - Milwaukee103:93
 
San Antonio - Minnesota101:95
 
Phoenix - Cleveland97:101
 
Utah - Philadelphia95:91
 
Golden State - Sacramento122:103
 
New York - Detroit108:96
 
Houston - Atlanta115:121
 
Memphis - Miami99:90 OT
 
Oklahoma City - Milwaukee131:123
 
Denver - Cleveland87:93
 
Charlotte - LA Clippers117:122
 
Orlando - Brooklyn Nets100:93
 
Boston - LA Lakers104:112
 
Toronto - Washington94:91
 
Chicago - Indiana102:100 OT
 
Minnesota - Utah94:80
 
Dallas - Golden State114:91
 
San Antonio - Phoenix112:79
 
Portland - Denver110:103
 
Sacramento - Philadelphia105:110
 
Indiana - Milwaukee116:120
 
Detroit - Minnesota115:90
 
Houston - Golden State110:114
 
New Orleans - LA Clippers89:95
 
Oklahoma City - Phoenix110:106
 
Utah - Portland109:96
 
Washington - Orlando103:91
 
Miami - Dallas106:82
 
Toronto - Charlotte104:94
 
Chicago - New York108:81
 
LA Lakers - Philadelphia93:84
 
Boston - Brooklyn Nets97:100
 
Sacramento - Phoenix142:119
 
Charlotte - Oklahoma City90:109
 
Indiana - Detroit94:82
 
Cleveland - Orlando104:79
 
Minnesota - Milwaukee85:95
 
Dallas - New Orleans98:105
 
San Antonio - Houston121:103
 
Utah - Memphis92:87 OT
 
Golden State - Denver111:108 OT
 
LA Clippers - Philadelphia130:99
 
New York - Atlanta111:97
 
Toronto - Chicago113:115
 
Washington - Miami75:97
 
Denver - Portland106:112
 
LA Lakers - Phoenix97:77