Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
30.12.2015, 23:09

Euroleague: 79:82 (40:30)-NIederlage bei Real

Bittere Pille! Bamberg verpasst Überraschung

Die Brose Baskets Bamberg haben zum Auftakt der Zwischenrunde in der Euroleague eine Überraschung knapp verpasst. Der deutsche Meister verlor am Mittwochabend trotz einer ganz starken Leistung beim Titelverteidiger Real Madrid mit 79:82 (40:30).

Knapp gescheitert: Brad Wanamaker und die Brose Baskets.
Knapp gescheitert: Brad Wanamaker und die Brose Baskets.
© imagoZoomansicht

Bester Werfer bei den Franken war Brad Wanamaker mit 17 Punkten. Am zweiten Spieltag treffen die Bamberger in der kommenden Woche auf Zalgiris Kaunas aus Litauen.

Der deutsche Meister erwischte in der spanischen Hauptstadt einen perfekten Start und zog schnell auf 13:4 davon. Zwar verkürzten die Hausherren bis zum Ende des ersten Viertels auf sechs Zähler (13:19), danach setzten sich die Franken aber wieder ab. Zur Pause hatten sich die Gäste eine Zehn-Punkte-Führung erkämpft (40:30).

Auch nach dem Seitenwechsel boten die Bamberger dem Favoriten einen großen Fight. Allerdings wurden die Madrilenen nun immer stärker und gingen zu Beginn des Schlussabschnitts erstmals überhaupt in Führung (61:60). Danach setzte sich Real auf sieben Punkte ab (69:62), doch die Brose Baskets kämpften sich noch einmal zurück und schafften den Ausgleich zum 77:77. Ein Dreier von Sergio Rodriguez brach den Bambergern dann aber das Genick.

Schon Bayern München war in der Gruppenphase knapp an Real Madrid gescheitert.


Statistik zum Spiel

Real Madrid - Brose Baskets Bamberg 82:79 (30:40)

Beste Werfer Madrid: Rodriguez (22), Carroll (13), Reyes (11), Ayon (10)
Bamberg: Strelnieks (16), Wanamaker (14), Zisis (13), Radosevic (12)
Zuschauer: 9283

dpa

30.12.15
 
Seite versenden
zum Thema