Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
01.12.2015, 09:20

NBA: Hawks schlagen OKC, Bulls bezwingen Spurs

Nr. 10000 für Nowitzki - Warriors überleben auch Utah

Die nächste historische Marke für Dirk Nowitzki, der nächste Sieg für die Golden State Warriors. Während der Würzburger sein 10.000 Field Goal nicht mit einem Sieg für Dallas in Sacramento krönen konnte, begann der Meister seine lange Auswärtsreise weniger furios, fuhr aber einen "Mentalitätssieg" ein. Die knapp unterlegenen Utah Jazz hatten zuvor Tibor Pleiß in die D-League geschickt. Die Atlanta Hawks mit Backup-Guard Dennis Schröder hielten die Oklahoma City Thunder um Russell Westbrook in Schach, Pau Gasol glänzte gegen die San Antonio Spurs.

War auch von den Utah Jazz nicht zu stoppen: Warriors-Superstar Stephen Curry (l.).
War auch von den Utah Jazz nicht zu stoppen: Warriors-Superstar Stephen Curry (l.).
© Getty ImagesZoomansicht

Wie lange hält der Siegeszug der Warriors noch an? Die Dubs-Fans hoffen natürlich auf zahlreiche weitere Siege, zahlreiche Umfragen darüber laufen, wer den Meister wohl als erstes zu Fall bringen würde. Die Utah Jazz (8:8) waren es nicht, durch ein 106:103 schraubten die Warriors ihre Rekord-Startbilanz auf 19:0. Allein das Resultat sagt alles. "Wir hatten einige Schlachten und einige Kantersiege, aber was man vergisst, sind die engen Kisten, in denen wir uns durchbeißen mussten", sagte Stephen Curry nach der Partie in Salt Lake City, die die Jazz als so etwas wie moralische Sieger zurückließ. Denn es bedurfte schon eines weiteren Geniestreichs Currys, um einen Sieger zu finden. Der MVP, der zehn seiner 26 Punkte in den finalen sechs Minuten erzielte, traf 51 Sekunden vor Schluss mit einem seiner typischen Dreier zum 104:101 - und band den Sack im weiteren Verlauf von der Freiwurflinie zu.

"Wir wussten, dass das eines der schwereren Spiele werden würde", sagte Warriors-Co-Trainer Luke Walton, der nach wie vor Steve Kerr (Rücken-OP) vertritt. Jazz-Topscorer war Gordon Hayward mit 24 Punkten. Er war nicht unzufrieden mit der Vorstellung seiner Mannschaft. "Wir haben gekämpft und hatten gegen das beste Team der Liga eine Chance auf den Sieg. Aber deshalb sind sie bei 19:0, deshalb ist er (Curry, d. Red.) der MVP. Er macht die Würfe rein." Die Charlotte Hornets sind nun das nächste Team, das den Warriors eine Niederlage beibringen will.

Pleiß nach Idaho

Neues gibt es derweil von Rookie-Center Tibor Pleiß. Der Ex-Bamberger wurde inzwischen in die D-League-Filiale Idaho Stampede weitergereicht. Laut Coach Quin Synder soll der Neuling Spielpraxis sammeln und sich auch Fehler erlauben dürfen. Pleiß war bislang nur sporadisch zum Einsatz gekommen, in den letzten Spielen gar nicht mehr.

Nowitzki macht die 10.000 voll - Vierte Auswärtsniederlage in Folge

Konnte sich über seine neue Bestmarke kaum freuen: Dirk Nowitzki (Mitte) von den Dallas Mavericks.
Konnte sich über seine neue Bestmarke kaum freuen: Dirk Nowitzki (Mitte) von den Dallas Mavericks.
© Getty ImagesZoomansicht

Durch ihre vierte Niederlage in Folge fielen die gut gestarteten Dallas Mavericks auf 10:8-Siege ab. Mann des Abends beim 112:98 der Sacramento Kings (7:12) über die Texaner war DeMarcus Cousins. Der "Big Man" der Kalifornier erzielte 16 seiner 31 Punkte in Q4 und feierte nach drei Spielen Pause wegen Rückenproblemen ein furioses Comeback. Auch Rajon Rondo, in Dallas grandios gescheitert und derzeit im Formhoch (vier Triple-Doubles!), überzeugte mit 21 Punkten, Rudy Gay kam auf 20. Die Mavs fielen nach der Halbzeitpause auseinander (40 Punkte gesamt), Chandler Parsons (14) war der beste Punktesammler.

Dirk Nowitzki erreichte indes einen weiteren Meilenstein: Der Würzburger verwandelte im zweiten Viertel einen seiner Fadeaway-Jumper und war somit der 13. Spieler in der Geschichte der NBA mit mindestens 10.000 Field Goals (Kareem Abdul-Jabbar führt das Feld mit 15.837 Punkten an)! Das wird dem Routinier kaum ein Trost sein - denn die Mavericks, die nun am Dienstag in Portland gleich noch einmal gefordert sind, sind nach ihrem zugegebenermaßen eher leichten Programm etwas aus dem Tritt gekommen.

Teague bietet Westbrook die Stirn

Gleiches lässt sich von den Atlanta Hawks behaupten, die sich jedoch mit einem 106:100 über die Oklahoma City Thunder stark zurückmeldeten und ihre Bilanz auf 12:8 verbesserten. Jeff Teague zeigte mit 25 Punkten seine All-Star-Qualitäten und vor allem Russell Westbrook (34) die Stirn, der im Schlussabschnitt (17!) groß aufspielte. "Wir wissen, dass er heißlaufen kann", sagte Teague. "Wir mussten es ihm so schwer wie möglich machen." Als Westbrook die Gäste spät in Führung gebracht hatte, übernahm Teague die Kontrolle und drehte den Spieß mit zwei wichtigen Körben wieder um. Paul Millsap (26/11) und Al Horford (21/13) steuerten Double-Doubles bei, Teagues Stellvertreter Dennis Schröder kam in 17 Minuten auf fünf Zähler (2/6) und zwei Assists.

Gasol hält die Spurs in Schach

Konnten noch zusammen lachen: Tony Parker (l.) und der deutlich größere Pau Gasol.
Konnten noch zusammen lachen: Tony Parker (l.) und der deutlich größere Pau Gasol.
© Getty Images

Dank einer ausgeglichenen Teamleistung brachten die Chicago Bulls der Nummer zwei im Westen die vierte Saisonniederlage bei. Pau Gasol führte den Altmeister mit einem 18/13-Double-Double beim 92:89 über die San Antonio Spurs (14:4) an, die Bulls verbesserten sich dadurch auf 10:5. In einer harten Schlussphase blockte Gasol Spurs-Zugang LaMarcus Aldridge (21/12) und schrie seine Freude heraus. Die Zahlen von Edelreservist Joakim Noah sprechen auch dafür, dass Kämpfertypen gefragt waren gegen die zuvor fünf Mal in Folge siegreichen Texaner: Der Franzose kam trotz Foulproblemen auf acht Punkte, sieben Vorlagen und elf Bretter. "Fast ein Triple-Double von der Bank", sagte Gasol anerkennend. Auch Derrick Rose (11/6) trug entscheidend mit zum Sieg bei, indem er den letzten Dreierversuch von Tony Parker ablenken konnte. Kawhi Leonard war wieder bester Punktesammler bei San Antonio (25).


Die Ergebnisse vom Montag, 30. November:

Detroit Pistons - Houston Rockets 116:105
Miami Heat - Boston Celtics 95:105
Atlanta Hawks - Oklahoma City Thunder 106:100
Chicago Bulls - San Antonio Spurs 92:89
Milwaukee Bucks - Denver Nuggets 92:74
Utah Jazz - Golden State Warriors 103:106
Sacramento Kings - Dallas Mavericks 112:98
Los Angeles Clippers - Portland Trail Blazers 102:87


Die Besten des Tages

Punkte: Russell Westbrook (OKC) 34, DeMarcus Cousins (Sacramento), Reggie Jackson (Detroit) je 31, Dwyane Wade (Miami) 30, James Harden (Houston) 29, ... Dirk Nowitzki (Dallas) 13, ... Dennis Schröder (Atlanta) 5;
Rebounds: DeAndre Jordan (Clippers) 24, Andre Drummond (Detroit), Al Horford (Atlanta), Pau Gasol (Chicago), Mason Plumlee (Portland) alle 13, ... Nowitzki 7;
Assists: C.J. McCollum (Portland) 10, ... Schröder 2;
Dreier: Ian Clark (Golden State), Stanley Johnson (Detroit) beide 4/5, J.J. Redick (Clippers), Klay Thompson (Golden State) beide 4/7, Curry, Marcus Thornton (Houston) beide 4/8, ... Schröder 1/3, ... Nowitzki 0/4;
Steals: Wade 5, ... Schröder 1;
Blocks: Paul Millsap (Atlanta), Kevin Durant (OKC), Dwight Howard (Houston), Serge Ibaka (OKC) alle 4, ... Nowitzki 2;
Freiwürfe: Harden 15/17, Jordan 12/34, Westbrook 11/11, Cousins 10/10, ... Nowitzki 3/4;
Einsatzminuten: Kentavious Caldwell-Pope (Detroit) 44, Harden 42, ... Nowitzki 29, ... Schröder 17;

aho

Kareem Abdul-Jabbar liegt vorn - Nowitzki 6.
Die besten Punktesammler der NBA-Geschichte
Platz eins: Kareem Abdul-Jabbar (38.387 Punkte)
Platz eins: Kareem Abdul-Jabbar (38.387 Punkte)

© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
01.12.15
 
Seite versenden
zum Thema

National Basketball Association - 6. Spieltag

Heim GastErg.
Detroit - Houston116:105
 
Miami - Boston95:105
 
Atlanta - Oklahoma City106:100
 
Chicago - San Antonio92:89
 
Milwaukee - Denver92:74
 
Utah - Golden State103:106
 
Sacramento - Dallas112:98
 
LA Clippers - Portland102:87
 
Cleveland - Washington85:97
 
Philadelphia - LA Lakers103:91
 
Brooklyn Nets - Phoenix94:91
 
Minnesota - Orlando93:96
 
New Orleans - Memphis104:113
 
Portland - Dallas112:115 OT
 
Charlotte - Golden State99:116
 
Washington - LA Lakers104:108
 
Detroit - Phoenix127:122 OT
 
New York - Philadelphia99:87
 
Atlanta - Toronto86:96
 
Chicago - Denver99:90
 
Houston - New Orleans108:101
 
San Antonio - Milwaukee95:70
 
LA Clippers - Indiana91:103
 
Miami - Oklahoma City97:95
 
Toronto - Denver105:106
 
Utah - Orlando94:103
 
Memphis - San Antonio83:103
 
Portland - Indiana123:111
 
Sacramento - Boston97:114
 
New York - Brooklyn Nets108:91
 
Washington - Phoenix109:106
 
Detroit - Milwaukee102:95
 
Atlanta - LA Lakers100:87
 
Dallas - Houston96:100
 
New Orleans - Cleveland114:108 OT
 
Philadelphia - Denver105:108
 
Toronto - Golden State109:112
 
Miami - Cleveland99:84
 
Chicago - Charlotte96:102
 
Houston - Sacramento120:113
 
Minnesota - Portland103:109
 
Milwaukee - New York106:91
 
San Antonio - Boston108:105
 
Utah - Indiana122:119 OT
 
LA Clippers - Orlando103:101
 
Memphis - Phoenix95:93
 
Brooklyn Nets - Golden State98:114
 
Detroit - LA Lakers111:91
 
Washington - Dallas104:116
 
Oklahoma City - Sacramento98:95