Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
19.04.2015, 19:43

BBL, 31. Spieltag

Merlins müssen runter - Schlappe für Bayern

Das Erstliga-Abenteuer der Crailsheim Merlins ist nach nur einem Jahr wieder vorbei. Der Aufsteiger verlor am Sonntag daheim gegen die Brose Baskets Bamberg klar mit 83:103 und hat damit keine Chance mehr auf den Klassenverbleib. Die TBB Trier wahrte dagegen ihre Minimalchance auf ein weiteres Jahr im Oberhaus. Der finanziell stark angeschlagene Club, der Antrag auf Insolvenz gestellt hat, gewann bei Phoenix Hagen mit 77:70.

Verfolgt: Bayerns Gavel gegen Cobbs (re.).
Verfolgt: Bayerns Gavel gegen Cobbs (re.).
© imagoZoomansicht

"Es war trotzdem ein sehr gutes Jahr, in dem wir sehr viele wichtige Erfahrungen gesammelt haben", sagte Crailsheims Trainer Ingo Enskat nach dem besiegelten Abstieg bei "beko-bbl.tv". "Ich denke, uns hat in der ersten Halbserie einfach die Erfahrung gefehlt", sagte der Merlins-Coach.

Trotz des verpassten Klassenverbleibs wurden die Spieler am Sonntag von den Anhängern noch lange nach der Schlusssirene gefeiert. "Unsere Fans sind einfach unglaublich", lobte Enskat. "Wir haben unseren Zuschauerschnitt gesteigert, obwohl wir eigentlich immer auf einem Abstiegsplatz standen."

An der Tabellenspitze kassierte Titelverteidiger Bayern München eine überraschende 73:76-Niederlage in Frankfurt. Bei den Fraport Skyliners gaben die Bayern im Schlussviertel eine zweistellige Führung aus der Hand und mussten zwei Tage nach dem Prestigeerfolg gegen die Brose Baskets Bamberg wieder einen Rückschlag hinnehmen.

Da außer Bamberg in Crailsheim auch Spitzenreiter Alba Berlin mit 80:66 in Ulm gewann, dürften die Münchner kaum noch Chance mehr auf Platz zwei haben, der ihnen im Viertel- und Halbfinale den Heimvorteil geben würde. "Wir haben am Ende einfach den Faden verloren", sagte Routinier Jan Jagla frustriert.

Die Frankfurter machten dank der beeindruckenden Aufholjagd im letzten Viertel, das die Skyliners mit 28:10 für sich entschieden, die Qualifikation für die Playoffs perfekt. Dort könnte es im Viertelfinale erneut zum Duell mit den Bayern kommen. "Ich kann es kaum erwarten", sagte Frankfurts Matchwinner Sean Armand (22 Punkte).

Tabellenführer Alba tat sich in Ulm eine Halbzeit lang sehr schwer und ging nur mit einer knappen 35:34-Führung in die Pause. Danach steigerte sich das Team von Trainer Sasa Obradovic aber und zog im Schlussabschnitt davon. Bester Werfer bei den Berlinern war Reggie Redding mit 18 Zählern.

Damit liegt Alba in der Tabelle weiter zwei Punkte vor den Brose Baskets Bamberg. Am 3. Mai treffen beide Teams im letzten Saisonspiel noch in Berlin aufeinander.

dpa

19.04.15
 
Seite versenden
zum Thema

Bundesliga (BBL) - Tabelle

Pl. VereinKörbePkte.
1Alba Berlin2556:220352
 
2Brose Baskets Bamberg2511:208850
 
3Bayern München2819:234248
 
4Telekom Baskets Bonn2580:246242
 
5Fraport Skyliners2553:248838
 
6ratiopharm Ulm2575:258638
 
7EWE Baskets Oldenburg2530:248134
 
8MHP RIESEN Ludwigsburg2573:251332
 
9BB Löwen Braunschweig2385:243630
 
10BG Göttingen2501:258930
 
11Artland Dragons2486:250528
 
12Mitteldeutscher BC2332:243626
 
13Phoenix Hagen2480:259522
 
14Eisbären Bremerhaven2479:262420
 
15medi Bayreuth2394:254820
 
16Walter Tigers Tübingen2478:272218
 
17Crailsheim Merlins2397:275614
 
18TBB Trier2204:245914