Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
17.04.2015, 15:23

Eastern Conference: Vorschau zum Play-off-Auftakt

Hawks wollen abheben - Cavs gut in Schuss

Wie weit führt der Play-off-Weg die Atlanta Hawks nun? Hat der souveräne Ost-Primus Final-Format? Die Mannschaft um Trainer Mike Budenholzer und den jungen Braunschweiger Dennis Schröder trifft zunächst auf die Brooklyn Nets und will wieder an die Winter-Topform anknüpfen. Größter Herausforderer im Kampf ums Finalticket werden wohl die Cleveland Cavaliers mit LeBron James sein, die sich im Auftaktduell mit Boston auseinandersetzen müssen. Ferner: das Lake-Michigan-Duell Bulls vs. Bucks und die Paarung Toronto gegen Washington. kicker.de mit Vorschau und Prognosen.

Mit Tempo aus dem Schatten der Großen: Dennis Schröder trifft mit den Hawks auf Jarrett Jack (li.) und die Nets.
Mit Tempo aus dem Schatten der Großen: Dennis Schröder trifft mit den Hawks auf Jarrett Jack (li.) und die Nets.
© Getty Images

Atlanta Hawks (1) vs. Brooklyn Nets (8) - Hauptrundenbilanz: 4:0

Die Spurs des Ostens? Zumindest diktierten die Atlanta Hawks (60:22) unter Mike Budenholzer, dem früheren Assistent von San Antonios Trainer-Guru Gregg Popovich, die Eastern Conference in dieser Hauptrunde völlig überraschend - und das auch noch deutlich. Team-Basketball par excellence, vier der fünf Starter im All-Star-Game dabei, eine tiefe Bank um Dennis Schröder, der in seinem zweiten Jahr förmlich explodierte. "Dennis' Entwicklung ist großartig für unsere Gruppe", sagt Budenholzer vor dem Auftakt der Play-offs. Allerdings: Die Endphase der Regular Season war durch einige schwächere Leistungen geprägt, zudem brachte der Zwischenfall mit Sefolosha und Antic vor einem New Yorker Nachtklub sicher einige Reibungsverluste, zumal der Schweizer mit dem dabei erlittenen, mysteriösen Beinbruch ausfällt.

Dennoch sind die Hawks klare Favoriten gegen die Brooklyn Nets (38:44), die nach einer allenfalls durchwachsenen Saison gerade noch so in die Play-offs rutschten. Erst ein letzter Push brachte das Ticket, damit einher ging eine Leistungsexplosion von Center Brook Lopez. Die war auch nötig, denn die Nets haben bisweilen doch große Probleme, ihren Ring zu verteidigen.

kicker-Tipp: 4:2 Hawks.

Lift-off #23! LeBron James führt die Cavs ins Duell mit den Celtics.
Lift-off #23! LeBron James führt die Cavs ins Duell mit den Celtics.
© Getty Images

Cleveland Cavaliers (2) vs. Boston Celtics (7) - Hauptrundenbilanz: 2:2

Als neu zusammengestellter Titelanwärter waren die Cleveland Cavaliers (53:29) in die Saison gegangen - es funktionierte erst einmal wenig. Doch Trainer David Blatt, erstmals NBA-Coach nach vielen Jahren in Europas Hallen, verwies auf stete Startschwierigkeiten bei seinen Mannschaften. Und LeBron James, Kyrie Irving & Co. nahmen Fahrt auf, zählten in den letzten Wochen zu den stärksten Teams im Osten und werden ihrer Favoritenrolle inzwischen gerecht. Ein wichtiger Baustein auf dem Erfolgsweg war der Transfer des russischen Centers Timofey Mozgov von Denver nach Ohio, der für den Gewinn der Division und das Erreichen der ersten 50plus-Siege-Saison seit 2010 von großer Bedeutung war.

Die Qualität im Kader spricht glasklar für die Cavs, die Boston Celtics (40:42) können hingegen nach einer turbulenten Saison inklusive Rondo-Trade nach Dallas insbesondere Teamgeist und unerbittlichen Willen in die Waagschale werfen. Mit sechs Siegen am Stück kletterte das Team des jungen Trainers Brad Stevens - heißer Anwärter auf den "Coach-of-the-year-Award" - am Ende völlig überraschend auf Rang sieben, gewann dabei auch vergangene Woche zweimal in Back-to-back-Games gegen Cleveland. Statt seelenruhigem Rebuild hievte der 38-Jährige Coach den Rekordmeister plötzlich in die Endrunde - allein, es fehlen die Stars bei den Kelten, die mit individueller Klasse für mehr Spannung sorgen könnten. Neuerwerb Isaiah Thomas (Point Guard aus Phoenix) könnte in Bestform ein paar Akzente setzen, doch die Cavs gelten naturgemäß als haushoher Favorit.

kicker-Tipp: 4:0 Cavs.

Die Hände zum Himmel: Derbytime zwischen Giannis Antetokounmpo (Mi., in Weiß) von den Bucks im Rebound-Kampf gegen Joakim Noah von den Bulls.
Die Hände zum Himmel: Derbytime zwischen Giannis Antetokounmpo (Mi., in Weiß) von den Bucks im Rebound-Kampf gegen Joakim Noah von den Bulls.
© Getty Images

Chicago Bulls (3) vs. Milwaukee Bucks (6) - Hauptrundenbilanz: 3:1

Wenn alle fit sind, dann ... So muss man die Aussichten der Chicago Bulls (50:32) eigentlich beginnen. Das Sorgenkind heißt weiterhin Derrick Rose, der sich seit seiner (abermaligen) Rückkehr nach Knieverletzung immer mal wieder Pausen nehmen muss. Während seiner Abwesenheit rückten andere in den Blickpunkt, allen voran der nimmermüde All-Star-Guard Jimmy Butler, Europa-Import Nikola Mirotic (auf Rookie-of-the-Year-Kurs) und Double-Double-Maschine Pau Gasol. Auch auf Grund der Schwäche der Conference reichte das Gezeigte für die instabilen Bulls zum dritten Rang.

Die Milwaukee Bucks (41:41), Lokalrivale der Bulls und nur rund eineinhalb Autostunden nördlich von Chicago am Lake Michigan beheimatet, haben in dieser Spielzeit einen Riesensprung gemacht - Rang sechs mit ausgeglichener Bilanz gehört zu den größten Überraschungen im Osten. Verantwortlich dafür ist Trainer Jason Kidd, der aus Brooklyn nach Milwaukee kam. Der frühere Point-Guard und Meister mit den Dallas Mavericks im Jahr 2011, hat mit dem griechischen Jungstar Giannis "The Alphabet" Antetokounmpo (20) einen spektakulären Akteur in seinem Team, der das Fehlen von Nummer-zwei-Pick Jabari Parker (Kreuzbandriss) weitgehend auffangen konnte. Die starke Defense der Bucks (97,4 Punkte des Gegners im Schnitt) wird es den Bulls schwer machen, ein Ausscheiden jedoch eher nicht verhindern können.

kicker-Tipp: 4:2 Bulls.

Offenes Duell: Die Washington Wizards um Marcin Gortat (#4) treffen auf die Toronto Raptors.
Offenes Duell: Die Washington Wizards um Marcin Gortat (#4) treffen auf die Toronto Raptors.
© Getty Images

Toronto Raptors (4) vs. Washington Wizards (5) - Hauptrundenbilanz: 3:0

Wie die Feuerwehr legten die Toronto Raptors (49:33) in dieser Saison los. Zwar stand am Ende der Gewinn der Atlantic Division, doch nach dem All-Star-Break gerieten die defensivschwachen Kanadier außer Tritt und gewannen nur 13 der 29 Partien. All-Star-Guard Kyle Lowry war zuletzt am Rücken verletzt, dafür kam DeMar DeRozan, gefürchteter "Crunchtime Scorer", nach seiner Verletzungspause wieder in Fahrt. Die Raptors konnten seit 2001 keinen Einzug mehr in der zweiten Play-off-Runde feiern, werden also dementsprechend heiß sein.

Auch die Washington Wizards (46:36) blicken auf eine eher schwache zweite Saisonhälfte zurück. Vieles hängt bei den in der Offense häufig leicht ausrechenbaren Hauptstädtern von Aufbauspieler John Wall ab. Gut möglich, dass Head Coach Randy Wittmann seinen Job im Falle eines Erstrunden-Scheiterns verlieren könnte.

kicker-Tipp: 4:3 Raptors.

aho

Kareem Abdul-Jabbar liegt vorn - Nowitzki 6.
Die besten Punktesammler der NBA-Geschichte
Platz eins: Kareem Abdul-Jabbar (38.387 Punkte)
Platz eins: Kareem Abdul-Jabbar (38.387 Punkte)

© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

NBA Play-offs - Conference Viertelfinale - Best of 7

Heim GastErg.
Toronto - Washington86:93 OT
 
Golden State - New Orleans106:99
 
Chicago - Milwaukee103:91
 
Houston - Dallas118:108
 
Cleveland - Boston113:100
 
Atlanta - Brooklyn Nets99:92
 
Memphis - Portland100:86
 
LA Clippers - San Antonio107:92
 
Chicago - Milwaukee91:82
 
Golden State - New Orleans97:87
 
Cleveland - Boston99:91
 
Toronto - Washington106:117
 
Houston - Dallas111:99
 
Atlanta - Brooklyn Nets96:91
 
Memphis - Portland97:82
 
LA Clippers - San Antonio107:111 OT
 
Boston - Cleveland95:103
 
Milwaukee - Chicago106:113 OT
 
New Orleans - Golden State119:123 OT
 
Dallas - Houston128:130
 
Washington - Toronto106:99
 
San Antonio - LA Clippers100:73
 
Brooklyn Nets - Atlanta91:83
 
Milwaukee - Chicago95:90
 
New Orleans - Golden State98:109
 
Portland - Memphis109:115
 
Boston - Cleveland93:101
 
San Antonio - LA Clippers105:114
 
Washington - Toronto125:94
 
Dallas - Houston121:109
 
Brooklyn Nets - Atlanta120:115 OT
 
Chicago - Milwaukee88:94
 
Portland - Memphis99:92
 
Houston - Dallas103:94
 
LA Clippers - San Antonio107:111
 
Atlanta - Brooklyn Nets107:97
 
Memphis - Portland99:93
 
Milwaukee - Chicago66:120
 
San Antonio - LA Clippers96:102
 
Brooklyn Nets - Atlanta87:111
 
LA Clippers - San Antonio111:109