Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
13.04.2015, 08:44

Bucks lösen Play-off-Ticket - Celtics demontieren B-Cavaliers

OKC reichen 54 Westbrook-Punkte nicht

In der NBA läuft die letzte Woche der Regular Season. Dabei machten die Boston Celtics am Sonntag einen großen Schritt in Richtung Play-offs, jedoch dürfte das Verhalten der Cleveland Cavaliers nicht für Begeisterung bei Bostons Verfolgern gesorgt haben. Gleichzeitig verlor Brooklyn in Milwaukee, was den Kelten ebenfalls zu Gute kam. Die West-Rivalen OKC und New Orleans verloren am Sonntag im Fernduell um Rang acht. Dallas gewann, Atlanta verlor mit dem B-Team um Dennis Schröder.

Isaiah Thomas punktet gegen Cleveland
Bester von sieben Kelten, die gegen Cleveland zweistellig punkteten: Isaiah Thomas.
© Getty ImagesZoomansicht

Am Ende stand im TD Garden zu Boston ein überaus deutliches 117:78 für die Hausherren auf dem Spielberichtsbogen. Apropos Spielberichtsbogen: Auf diesem fehlten bei den Cavaliers vier nicht ganz unwichtige Spieler komplett. Weder J.R. Smith, Kevin Love, Kyrie Irving noch LeBron James liefen gegen die Celtics auf.

Wettbewerbsverzerrung? Cheftrainer David Blatt widersprach dem bereits vor der Partie. "Dieser Plan entstand, als wir letzte Woche Platz zwei gesichert hatten", so der 55-Jährige, der James und Love schon am Freitag bei der 90:99-Niederlage gegen Boston im Schlussviertel geschont hatte. Übrigens: Am Montag bei Heimspiel gegen die bereits eliminierten Detroit Pistons soll das Quartett laut Blatt wieder im Kader stehen.

Gegen eine uneingespielte Cavs-Mannschaft, der es schier an allem fehlte, die in der ersten Hälfte nur 31 Punkte erzielte und insgesamt 24 Ballverluste produzierte, hatten die Kelten leichtes Spiel. Sieben Spieler scorten zweistellig, Isaiah Thomas war dabei mit 17 Zählern am erfolgreichsten. Bester Werfer der Cavaliers war Iman Shumpert (15 Punkte). Nach jetzigem Stand sehen sich beide Teams in der ersten Play-off-Runde wieder.

Bei noch zwei ausstehenden Partien stehen die Karten für Boston (38:42) sehr gut, dass sie Platz sieben behalten werden. Denn auch die Milwaukee Bucks (40:40) gewannen ihr Spiel gegen die achtplatzierten Brooklyn Nets (37:43) klar mit 96:73. Ersan Ilyasova führte die Bucks-Offensive mit 21 Zählern an. Milwaukee, das im letzten Jahr mit nur 15 Siegen noch das schlechteste Team der Liga war, hat damit den sechsten Platz in der Eastern Conference sicher.

Spannendes Play-off-Rennen in Ost und West

Dagegen liegen die Nets durch die 43. Saisonniederlage nun gleichauf mit den Indiana Pacers (direkter Vergleich geht an Brooklyn), die in der Nacht gegen Oklahoma City mit 116:104 gewannen - und das trotz 54 Punkten, neun Rebounds und acht Assists von Thunder-Superstar Russell Westbrook.

54 Punkte waren nicht genug: Russell Westbrook kassierte zudem ein bitteres Technisches Foul.
54 Punkte waren nicht genug: Russell Westbrook kassierte zudem ein bitteres Technisches Foul.
© Getty ImagesZoomansicht

Die Thunder kämpfen ihrerseits im Westen um ein Ticket für die Postseason. Derzeit liegt der Finalist von 2012 nur auf dem neunten Rang, gleichauf mit dem Achten New Orleans Pelicans (114:121 bei den Houston Rockets, 30 Punkte von James Harden). Spannung ist also weiterhin garantiert. Beide Teams haben nun noch zwei Partien auf dem Spielplan: New Orleans beim Kellerkind Minnesota und gegen Meister San Antonio, OKC in Portland und gegen Minnesota.

Bitter für die Thunder: Der glänzend aufspielende Westbrook kassierte sein 16. Technische Foul und muss damit nach NBA-Regularien im nächsten Spiel passen. Wobei Thunder-Coach Scott Brooks noch Hoffnung hegt, dass die Liga das Foul zurücknimmt: "Ich bin zuversichtlich, aber es nicht meine Entscheidung." Mit Kevin Durant und Serge Ibaka fallen schon zwei Stützen der Thunder längerfristig aus.

Sieg für Dallas, Niederlage für Atlanta

Dirk Nowitzki
16 Punkte in L.A.: Dirk Nowitzki.
© Getty Images

Die Dallas Mavericks und Dirk Nowitzki fuhren einen erwarteten Sieg beim West-Kellerkind Los Angeles Lakers ein. Die Texaner gewannen am Sonntagabend (Ortszeit) dank einer Steigerung im Schlussviertel mit 120:106. Nowitzki kam auf 16 Punkte, bester Werfer seines Teams war Tyson Chandler mit 20 Zählern. Die Mavericks stehen als Tabellensiebter der Western Conference bereits in den Play-offs, die am kommenden Samstag beginnen.

Dennis Schröder kassierte mit den Atlanta Hawks eine folgenlose Niederlage. Die Stars der Hawks wurden beim 99:108 bei den Washington Wizards geschont. Schröder stand in der Startformation des besten Teams im Osten und zeigte mit 14 Punkten eine durchschnittliche Leistung. Mike Scott sammelte 19 Punkte.


NBA, Sonntag, 12. April

Milwaukee Bucks - Brooklyn Nets 96:73
Boston Celtics - Cleveland Cavaliers 117:78
Detroit Pistons - Charlotte Hornets 116:77
Denver Nuggets - Sacramento Kings 122:111
Indiana Pacers - Oklahoma City Thunder 116:104
Washington Wizards - Atlanta Hawks 108:99
Houston Rockets - New Orleans Pelicans 121:114
San Antonio Spurs - Phoenix Suns 107:91
Los Angeles Lakers - Dallas Mavericks 106:120

ssc/aho

 
Seite versenden
zum Thema

National Basketball Association - 25. Spieltag


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun