Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
10.04.2015, 09:52

Warriors-Superstar sammelt 45 Punkte - Heat vor dem Aus

"Keep calm and Curry on!" - Beinbruch bei Sefolosha

Von wegen Schonprogramm vor den Play-offs: Die Golden State Warriors legten getragen von Stephen Curry am Donnerstag ein weiteres Zeugnis ihrer Leistungsfähigkeit ab. Der MVP-Kandidat sammelte 45 Punkte beim 115:106-Heimsieg über die Portland Trail Blazers und stellte einen neuen persönlichen Rekord für Dreier innerhalb einer Saison auf. Strahlende Gesichter an der Pazifikküste, eher lange Gesichter am South Beach - die Miami Heat steuern nach dem 78:89 gegen die Chicago Bulls einem langen Sommer entgegen.

Stephen Curry
Ruhiges Händchen: Stephen Curry erzielte acht Dreier und markiert einen neuen Rekord.
© Getty ImagesZoomansicht

"Keep calm and carry on" - der britische Propaganda-Slogan aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs ("Ruhig bleiben und weitermachen") wird seit einigen Jahren in allerlei Varianten verwendet. In Oakland zeigt ein Graffito die Variante "Keep calm and CURRY on". Und der Superstar trug seine Krieger am Donnerstag zu einem weiteren Sieg, dem inzwischen schon 64. in dieser Saison (Heimbilanz: 36:2!). Curry war beim 115:106 über Portland niemals zu stoppen, kam auf 45 Punkte und erhöhte mit acht Dreiern sein Saisonkonto auf 276 - vier mehr als bei seinem bisherigen Rekord vor zwei Jahren.

Zehn Assists machten den Abend so richtig rund, nachdem fest steht, dass die Warriors in jedem Fall mit der besten Hauptrundenbilanz ins Ziel kommen werden (die Atlanta Hawks hatten bislang noch die Chance auf Gleichstand). 17 der 23 Curry-Würfe saßen, acht der 13 Dreier. Hinzu kamen 26 Punkte von Splash Brother #2, Klay Thompson.

Dennoch lagen die Portland Trail Blazers - vier Punkte und zwei Rebounds kamen von Chris Kaman - zwischenzeitlich klar auf Siegkurs. LaMarcus Aldridge (27) und Damian Lillard (20) lieferten Curry & Co. einen großen Kampf, die Gäste führten mit bis zu 13 Zählern Vorsprung. Nach einem 21:32 im Schlussviertel stand am Ende aber die 28. Saisonniederlage. Um mit Heimvorteil in die Play-offs gehen zu können, müssen die Trail Blazers sich nun sputen. Die Los Angeles Clippers haben zwei Siege mehr auf dem Konto.

Heat brechen nach der Pause ein

Sputen müssen sich auch die Miami Heat, um überhaupt ein frühes Saisonende zu verhindern. Im Jahr eins nach LeBron James fielen die verletzungsgeplagten Floridianer durch ein 78:89 gegen die Chicago Bulls auf 35:44 zurück und haben damit nur noch Restchancen auf einen Platz in den Top 8 im Osten. Dabei sah es zur Pause angesichts eines 19-Punkte-Vorsprungs noch gut aus. Die Bulls spielten eine "beschämende" erste Halbzeit (Zitat Joakim Noah) und brachten im zweiten Viertel nur zwölf Zähler zusammen.

Dann rissen sich Pau Gasol (16/15) und Teamkollegen jedoch zusammen, eroberten viele Rebounds und ließen den Hausherren kaum Luft zum Atmen. Mit 57:27 endeten die Viertel drei und vier für den Altmeister, der wieder Dritter ist im Osten und sich über zwölf Punkte des wiedergenesenen Derrick Rose freute. "Wir sind sehr frustriert", sagte Heat-Coach Erik Spoelstra. "Es ist schlimm, wenn du so eine Lawine nicht stoppen kannst." Bester Spieler der Heat war Hassan Whiteside mit 19 Punkten und 16 Brettern, Dwyane Wade (FG-Quote 4/20) blieb bei neun Zählern hängen.

Nachtklub-Vorfall: Sefolosha erlitt Beinbruch

Thabo Sefolosha
Zwischenfall mit bösen Folgen: Thabo Sefolosha.
© Getty ImagesZoomansicht

Für Thabo Sefolosha von den Atlanta Hawks endete die Messerstecherei vor einem New Yorker Nachtklub am Mittwoch nicht nur mit einer zwischenzeitlichen Festnahme, sondern auch mit einem Beinbruch! Der Schweizer Forward zog sich bei dem Zwischenfall, bei dem NBA-Kollege Chris Copeland von den Indiana Pacers mit Stichwunden ins Krankenhaus gebracht werden musste, zudem Bänderverletzungen zu und wird nach der nötigen Operation für den Rest der Saison ausfallen.

Details zu den Zwischenfällen in NYC, in die auch Atlantas Pero Antic verwickelt war, wollten die Hawks weiterhin nicht bekannt geben. Stichwort: Offenes Verfahren...

Für Sefolosha endet damit eine gebrauchte Saison frühzeitig. Der 30-Jährige, der im vergangenen Sommer einen Dreijahresvertrag über zwölf Millionen Dollar unterzeichnet hatte, musste unter der Saison schon wegen einer schweren Muskelverletzung für 23 Spiele aussetzen und war erst kürzlich aufs Parkett zurückgekehrt.


NBA, Donnerstag, 09. April:

Miami Heat - Chicago Bulls 78:89
Golden State Warriors - Portland Trail Blazers 116:105

aho

10.04.15
 
Seite versenden
zum Thema

National Basketball Association - 25. Spieltag

Heim GastErg.
Brooklyn Nets - Portland106:96
 
Atlanta - Phoenix96:69
 
Miami - Charlotte105:100
 
New Orleans - Golden State103:100
 
Oklahoma City - San Antonio88:113
 
Sacramento - Minnesota116:111
 
LA Clippers - LA Lakers105:100
 
Charlotte - Toronto74:92
 
Orlando - Chicago105:103
 
Philadelphia - Washington90:119
 
Detroit - Boston103:113
 
Brooklyn Nets - Atlanta111:114
 
New York - Indiana86:102
 
Memphis - New Orleans110:74
 
Milwaukee - Cleveland99:104
 
San Antonio - Houston110:98
 
Denver - LA Lakers119:101
 
Utah - Sacramento103:91
 
Dallas - Phoenix107:104
 
Portland - Minnesota116:91
 
Miami - Chicago78:89
 
Golden State - Portland116:105
 
Orlando - Toronto99:101
 
Atlanta - Charlotte104:80
 
Brooklyn Nets - Washington117:80
 
Cleveland - Boston90:99
 
Detroit - Indiana103:107
 
New York - Milwaukee91:99
 
Houston - San Antonio103:104
 
New Orleans - Phoenix90:75
 
Oklahoma City - Sacramento116:103
 
Denver - Dallas143:144 OT
 
Utah - Memphis88:89
 
LA Lakers - Minnesota106:98
 
Orlando - New York79:80
 
Miami - Toronto104:107
 
Chicago - Philadelphia114:107
 
LA Clippers - Memphis94:86
 
Portland - Utah105:111
 
Golden State - Minnesota110:101
 
Milwaukee - Brooklyn Nets96:73
 
Boston - Cleveland117:78
 
Detroit - Charlotte116:77
 
Denver - Sacramento122:111
 
Indiana - Oklahoma City116:104
 
Washington - Atlanta108:99
 
Houston - New Orleans121:114
 
San Antonio - Phoenix107:91
 
LA Lakers - Dallas106:120