Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
29.01.2015, 10:35

NBA: Irving legt eine 55-Punkte-Show aufs Parkett

Nowitzki schimpft über Ballverluste - Schröder obenauf

Es läuft derzeit nicht für Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks. Bei den Houston Rockets kassierten die Mavs die vierte Pleite in Serie. Voll in Fahrt sind weiterhin die Atlanta Hawks: Das Team von Dennis Schröder feierte gegen die Brooklyn Nets den 17. Sieg in Folge. Ebenfalls gut drauf sind die Cleveland Cavaliers, bei denen Kyrie Irving gegen Portland in Abwesenheit von LeBron James einen Karriere-Bestwert hinlegte. Für Kobe Bryant ist auch diese Saison vorzeitig beendet.

Dennis Schröder und Dirk Nowitzki
Die Höhen und Tiefen des NBA-Lebens: Dennis Schröder (l.) dominiert mit den Hawks den Osten, Dirk Nowitzki verlor zum vierten Mal in Folge.
© Getty ImagesZoomansicht

23 Ballverluste - das brach den Mavericks beim Gastspiel in Houston einmal mehr das Genick. "Das ist der einzige Grund, warum wir verlieren. Die Turnovers bringen uns um", schimpfte Dirk Nowitzki nach der 94:99-Pleite beim texanischen Rivalen: "Einige kann man gar nicht erklären, so schlimm sind sie. Wenn wir nur ein paar weniger gehabt hätten, wäre das unser Spiel gewesen." In den Schlusssekunden ließen die Mavericks gleich dreimal die Möglichkeit zum Ausgleich aus.

Vor allem für Chandler Parsons war es kein schöner Abend in Houston. Bei der Rückkehr an alte Wirkungsstätte wurde der Neuzugang der Mavs bei jedem Ballkontakt ausgebuht. Bei den Mavericks, die am Freitag in Miami ran müssen, kam Monta Ellis auf 33 Punkte, Nowitzki verbuchte 14 Zähler und fünf Rebounds.

Die Rockets mussten ohne ihren am Knöchel verletzten Center Dwight Howard auskommen, kompensierten seinen Ausfall aber mit einer ausgeglichenen Teamleistung. Neben Josh Smith (18 Punkte) und James Harden (17) punkteten vier weitere Spieler zweistellig. "Wir haben inzwischen so viele Waffen", freute sich MVP-Kandidat Harden: "Dieses Team hat viel Tiefe und viele Jungs, die etwas beisteuern können."

17. Sieg in Serie! Für "Rising Star" Schröder läuft es bestens

Auf dem Höhenflug sind weiterhin die Atlanta Hawks. Mit 28 Punkten und 15 Rebounds führte Paul Millsap den souveränen Ost-Spitzenreiter zum 17. Sieg in Serie - Franchise-Rekord! Teamkollege Al Horford steuerte ein Double-Double (20/12) bei. Die beiden Big Men gehören zu den Hawks-Akteuren, die sich Hoffnungen machen dürfen, von Coach Mike Budenholzer am heutigen Donnerstag als Reservisten für das All-Star-Game berufen zu werden.

Schröder war vor der Partie für die "Rising-Stars-Challenge" nominiert worden, das im Rahmenprogramm des 64. All-Star-Games in New York am 13. Februar erstmals ausgetragen wird. Dabei tritt eine Auswahl mit den besten ausländischen Nachwuchsakteuren gegen die stärksten US-Youngster an. Die Teilnehmer wurden von den Assistenztrainern der Liga gewählt. "Das ist großartig für Dennis. Er hat so hart gearbeitet", freute sich Hawks-Coach Budenholzer für seinen Schützling.

Beim Erfolg gegen die Nets kam Schröder am Mittwoch auf 13 Punkte (fünf von acht Würfe verwandelt), zwei Rebounds und zwei Assists. Derzeit ist er der wichtigste Bankspieler der Hawks, die mit 38 Siegen jetzt schon genauso viele auf dem Konto haben wie am Ende der vergangenen Saison.

55 Punkte! Irving begeistert nicht nur den "King"

Ins Rollen kommen auch die Cleveland Cavaliers. Das 99:94 gegen die Portland Trail Blazers bedeutete den achten Sieg in Folge. Dabei lief ein Spieler zu Höchstform auf - und ausnahmsweise hieß dieser nicht LeBron James. Der "King" verpasste die Partie nämlich wegen einer Handgelenkverletzung. So sah James aus der ersten Reihe, wie sein Teamkollege Kyrie Irving eine spektakuläre Show aufs Parkett legte. Der Point Guard verbuchte 55 Punkte und stellte damit eine ligaweite Saisonbestleistung auf. Den bisherigen Bestwert hatten Klay Thompson (Golden State) und Mo Williams (Minnesota) mit je 52 aufgestellt.

Kyrie Irving
Nicht zu stoppen: Kyrie Irving traf gegen Portland, wie er wollte.
© Getty Images

Vorzeitig beendet ist die Saison indes für Kobe Bryant. Der 36-Jährige muss nach seiner Schulteroperation aller Voraussicht nach neun Monate pausieren. Beim bestbezahlten Spieler der NBA war am Montag ein Riss der Rotatorenmanschette in der rechten Schulter diagnostiziert worden. Nach einem Achillessehnenriss (April 2013) und einem Bruch des Schienbeinkopfs im linken Knie (Dezember 2013) ist es Bryants dritte schwere Verletzung in weniger als zwei Jahren. Quält sich die "Black Mamba" noch einmal zurück? Lakers-Coach Byron Scott glaubt es: "Ich gehe davon aus, dass er zurückkehrt - bis er mir etwas anderes erzählt."


Ergebnisse vom Mittwoch, 28. Januar

Cleveland Cavaliers - Portland Trail Blazers 99:94
Philadelphia 76ers - Detroit Pistons 89:69
Atlanta Hawks - Brooklyn Nets 113:102
Toronto Raptors - Sacramento Kings 119:102
Houston Rockets - Dallas Mavericks 99:94
Minnesota Timberwolves - Boston Celtics 110:98
New Orleans Pelicans - Denver Nuggets 85:93
New York Knicks - Oklahoma City Thunder 100:92
San Antonio Spurs - Charlotte Hornets 95:86
Utah Jazz - Los Angeles Clippers 89:94
Phoenix Suns - Washington Wizards 106:98

ski

 
Seite versenden
zum Thema

Dallas Mavericks - letzte 10 Spiele

S
U
N

Atlanta Hawks - letzte 10 Spiele

S
U
N