Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
05.09.2014, 00:17

Basketball-WM, 5. Spieltag

Fünf von fünf: USA, Spanien und Griechenland makellos

Erwartungsgemäß problemlos hat das US-Team die Gruppenphase der Basketball-WM in Spanien mit fünf Siegen hinter sich gebracht. Auch die Ukraine konnte den Titelfavoriten nicht gefährden. Daneben wahrten ebenfalls Spanien (89:73 über Serbien) und Griechenland (79:71 gegen Argentinien) am Freitag in den letzten Gruppenspielen ihre weißen Westen.

Zielstrebig gegen die Ukraine: James Harden war Topscorer der USA.
Zielstrebig gegen die Ukraine: James Harden war Topscorer der USA.
© imagoZoomansicht

Titelverteidiger USA hat sich auch zum Abschluss der Vorrunde keine Blöße gegeben. Die NBA-Stars holten mit dem 95:71 (44:32) gegen die Ukraine, die damit das Achtelfinale verpasste, den fünften Sieg im fünften Spiel. In Bilbao hatten die Ukrainer zwar nach dem ersten Viertel noch geführt (19:14), mit einem starken zweiten Abschnitt übernahmen die Nordamerikaner aber Führung und Kommando. In der zweiten Hälfte konnten das US-Team einmal mehr das Spiel verwalten und kam ohne Probleme zu einem sicheren Sieg. Topscorer beim Titelfavoriten war James Harden von den Houston Rockets mit 17 Punkten.

Nächster Gegner der USA ist nun im Achtelfinale Mexiko (Samstag, 20 Uhr). Der südliche Nachbar setzte sich in seinem letzten Gruppenspiel 87:71 (40:30) gegen Südkorea durch und behauptete damit den vierten Rang in Gruppe D gegenüber Angola (91:83 gegen Australien).

Spanien erwartet den Senegal

Wie die USA auf glänzendem Kurs befindet sich weiterhin Gastgeber Spanien. In Gruppe A setzten sich die Iberer auch gegen Serbien mit 89:73 durch und feierten damit ebenfalls den fünften Sieg im Turnier. Achtelfinalgegner ist der krasse Außenseiter Senegal (Samstag, 22 Uhr). Die Afrikaner kamen als Vierter weiter, obwohl sie zum Abschluss gegen die Philippinen mit 79:81 in der Overtime unterlagen.

Griechen müssen gegen Serbien antreten

Als drittes Team nach den USA und Spanien hat auch Griechenland bei den Titelkämpfen noch eine weiße Weste. Beim 79:71 über Argentinien legten die Griechen die Basis für den fünften Sieg schon im ersten Viertel (28:16). Nun geht es am Sonntag (18 Uhr) gegen die Serben. Europameister Frankreich steht nach einem knappen 81:76 (37:33) über den Iran in der Runde der letzten 16, wo nun die Kroaten warten.

 
Seite versenden
zum Thema