Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

09.06.2013, 16:43

Brose Baskets führen mit 1:0 in der Finalserie

Bamberg landet ersten Sieg

Sowohl Bamberg als auch Oldenburg hatten dramatische Halbfinalserien hinter sich - und auch im ersten Spiel der Finalserie war Nervenflattern angesagt. In einem spannenden und hochklassigen Spiel setzte sich der Serienmeister der vergangenen drei Jahre mit 65:63 (33:33) durch und führt damit in der Best-of-Five-Serie mit 1:0.

Julius Jenkins (3.v.li.)
Topscorer und dennoch verloren: Julius Jenkins (3.v.li.).
© picture allianceZoomansicht

Vor 6800 Zuschauern in der ausverkauften Stechert Arena waren Anton Gavel mit 14 Punkten und Philipp Neumann (13) die Garanten für den Bamberger Erfolg. Julius Jenkins (15) und Adam Chubb (13) trafen für die EWE Baskets am häufigsten.

Von Beginn an war es ein rassiges und abwechslungsreiches Spiel zweier Mannschaften, die sich auf Augenhöhe begegneten. Im ersten Viertel lagen die Oberfranken zwar stets vorne, konnten sich allerdings nie entscheidend absetzen. Oldenburg blieb immer dran und hielt die Partie weiter offen und schaffte den Ausgleich - in die Halbzeit ging es mit 33:33.

Spannend sollte es letztlich bis zum Schluss bleiben - eine 8:0-Serie des Titelverteidigers zu Beginn des Schlussabschnitts sorgte letztlich für die Entscheidung: Bamberg zog von 52:54 auf 60:54 davon und verteidigte diesen knappen Vorsprung dann über die Zeit. Da war aber auch Glück im Spiel, denn Chubb hatte in der Schlusssekunde noch die Möglichkeit auf 65:65 auszugleichen, sein Nahdistanzwurf verfehlte aber das Ziel, sodass am Ende die Brose Baskets einmal mehr jubeln durften. Zufrieden war der Meister über die eigene Leistung aber nicht.

- Anzeige -

"Wir hatten nicht die Form, die man in so einer Finalserie haben sollte", gab sich Neumann nach dem Spiel selbstkritisch und kündigte Ursachenforschung an: "Woran das genau liegt, müssen wir jetzt mit den Trainern besprechen." Erhobenen Hauptes verließen derweil die Niedersachsen Freak-City. "Wir gehen trotzdem positiv aus der Halle, wir hätten unsere Möglichkeit zum Sieg aber nutzen müssen", meinte Oldenburgs Trainer Sebastian Machowski, der kurzfristig auf Rickey Paulding (Wadenprobleme) hatte verzichten müssen.


Statistik zum Spiel

Brose Baskets Bamberg - EWE Baskets Oldenburg 65:63 (33:33)

Brose Baskets Bamberg: Gavel 14, Neumann 13, Jacobsen 9, Nachbar 9, Goldsberry 6, Zirbes 6, Renfroe 4, Ogilvy 2, Ford 2
EWE Baskets Oldenburg: Jenkins 15, Chubb 13, Abdul-Hamid 10, Joyce 7, Burrell 7, Kramer 5, Bahiense de Mello 2, Wysocki 2, Freese 2
Zuschauer: 6800 (ausverkauft)

09.06.13
 
- Anzeige -
- Anzeige -

Facebook

Schlagzeilen

Livescores

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

TV Programm

Zeit Sender Sendung
10:00 SKYBU Fußball: Bundesliga
 
10:00 SP1 DTM - Das Magazin
 
10:30 SP1 Porsche Carrera Cup Magazin
 
10:30 SKYS2 Fußball: UEFA Champions League
 
10:30 SDTV Melbourne Victory - Melbourne City
 

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (2): 9. Spieltag Dortmund : Hannover von: Linden06 - 25.10.14, 10:07 - 0 mal gelesen
Re (2): Robin hat fertig von: Roentved - 25.10.14, 10:06 - 0 mal gelesen
Re (5): eine 1. HZ die Mut macht ! von: spruchband - 25.10.14, 10:05 - 2 mal gelesen
- Anzeige -

- Anzeige -