Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

28.05.2013, 09:35

San Antonio erstmals seit 2007 wieder im Finale

Parker führt Spurs zum Sweep

Große Spieler zeigen in großen Spielen große Leistungen - diese alte Sportweisheit kam in der Nacht zum Dienstag mal wieder zum Tragen: Tony Parker führte die San Antonio Spurs in Memphis mit sagenhaften 37 Punkten und persönlicher Saisonbestleitung zu einem 93:86-Sieg, was letztlich den Einzug ins Endspiel der NBA bedeutete. Letztmals war das San Antonio im Jahr 2007 gelungen, als die Spurs am Ende auch Meister wurden.

Nando de Colo, Tony Parker und Boris Diaw (v. li.)
Best of the West: Nando de Colo, Tony Parker und Boris Diaw (v. li.) mit dem Pokal für den Sieg in der Western Conference.
© Getty ImagesZoomansicht

Eindrucksvoll setzten sich die San Antonio Spurs im Finale der Western Conference gegen die Memphis Grizzlies durch. Die Spurs entschieden die Best-of-Seven-Serie mit 4:0 und schafften somit einen "Sweep". "Ich bin froh, dass wir mit ihnen fertig sind. Sie spielen sehr körperbetont", erklärte Parker nach dem Spiel, in dem er nach einem Schlag ins Gesicht sogar einige Minuten hatte pausieren müssen. Der Franzose ließ sich davon aber nicht aufhalten, lieferte mit 37 Punkten, sechs Assists und vier Rebounds einen Gala-Auftritt ab.

In Memphis sorgten die Spurs früh für klare Verhältnisse, lagen nur zu Beginn kurzzeitig zurück (2:6), doch mit zunehmender Spieldauer übernahmen die Texaner das Kommando und brachten den Sieg schlussendlich unter Dach und Fach. "Es fühlt sich wie eine Ewigkeit an, dass wir im Finale waren. Es ist schön, wieder zurück zu sein", erklärte Tim Duncan, mit 15 Punkten hinter Parker zweitbester Werfer der Spurs.

- Anzeige -

Durch den Einzug ins Finale wurden in San Antonio Erinnerungen geweckt. Die Spurs waren zwischen 1999 und 2007 eines der absoluten Top-Teams der NBA, standen in diesem Zeitraum viermal im Finale und feierten vier Meisterschaften - und wenn es nach Parker & Co geht, dann soll sich Geschichte wiederholen und der fünfte Titelgewinn her.

Die Finalserie beginnt am 6. Juni, der Gegner steht aber noch nicht fest. Im Eastern-Conference-Finale stehen sich Miami Heat und die Indiana Pacers gegenüber, Miami liegt in der Best-of-Seven-Serie derzeit mit 2:1 vorne.

28.05.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

- Anzeige -