Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

05.04.2013, 22:44

Gallinari-Schock trübt Nuggets-Erfolg

Dallas verschenkt den Sieg - Kreuzbandriss bei Gallinari

War es das schon für die Dallas Mavericks? Nach der knappen 94:95-Niederlage in Denver kann Nowitzki & Co. im Kampf um die Play-offs wohl nur noch ein Wunder helfen. Die Nuggets landeten den 19. Heimsieg in Serie, hatten jedoch einen herben Verlust zu beklagen: Danilo Gallinari zog sich einen Kreuzbandriss zu.

Dirk Nowitzki
Sieht Dallas die Play-offs bald nur noch mit dem Fernglas? Dirk Nowitzki und Co. kassierten in Denver die nächste Pleite.
© Getty ImagesZoomansicht

Bei den heimstarken Nuggets, die seit dem 18. Januar zuhause nicht mehr verloren haben (Heimbilanz 34:3), war für Dallas bis kurz vor Schluss alles drin. 2,8 Sekunden vor der Sirene brachte Denvers Andre Iguodala die Hausherren erstmals wieder in Führung. Zu Beginn der zweiten Hälfte hatten sich die Mavericks auf sieben Punkte abgesetzt. Die Nuggets hatten an einer Szene zu knabbern, die sich kurz vor Ende des zweiten Viertels ereignete: Beim Versuch zum Korb zu ziehen, verdrehte sich Danilo Gallinari das Knie. Schmerzverzerrt humpelte der Italiener zur Seitenlinie, ehe er wenig später in einem Rollstuhl in die Kabine gefahren wurde.

- Anzeige -

Untersuchungen am Freitag ergaben Aufschluss über die Schwere der Verletzung: Kreuzbandriss. Gallinari ist mit durchschnittlich 16,3 Punkten pro Spiel der zweitbeste Werfer der Nuggets, die im Westen derzeit auf Rang drei liegen. Sein Ausfall in den Play-offs ist für das Team von Headcoach George Carl ein fast schon vernichtender Schlag, zumal auch Topscorer Ty Lawson (16,7) wegen einer Fersenverletzung für unbestimmte Zeit ausfällt.

Vom Gallinari-Schock erholten sich die Nuggets eigentlich nie so richtig. Dass es trotz einer schwachen Vorstellung (nur 39 Prozent Wurfquote aus dem Feld) zum Sieg reichte, hatten die Gastgeber in erster Linie dem für Gallinari aufs Feld gekommenen Corey Brewer zu verdanken. Dieser luchste erst Dirk Nowitzki beim Stand vom 93:94 den Ball ab. Dann schnappte er sich neun Sekunden vor dem Ende nach dem zweiten verworfenen Freiwurf seines Teamkollegen Kenneth Faried den Offensivrebound und lenkte schließlich auch den möglichen Siegeswurf von Anthony Morrow mit der Sirene ab. Game over für die Mavs! Brewer war mit 23 Punkten bester Werfer der Partie. "Wenn man gegen ein gutes Team schlecht spielt und trotzdem gewinnt, ist es eigentlich ein gutes Zeichen", sagte Carl.

Danilo Gallinari
Schmerzverzerrt: Danilo Gallinari hält das lädierte Knie.
© Getty Images

Am Ende des Abends war man jedoch auf beiden Seiten traurig. Bei den Nuggets, weil der Traum von langen und erfolgreichen Play-offs mit der Verletzung Gallinaris geplatzt sein könnte. Bei den Mavericks, weil die K.o.-Runde in immer weitere Ferne gerät - und einfach mehr drin gewesen wäre. Schließlich hatten Nowitzki & Co. die Partie im Pepsi Center über weite Strecken dominiert.

"Wir haben es aus der Hand gegeben", haderte Shawn Marion: "Wir hatten unsere Chancen, dieses Spiel zu gewinnen und den Sack zuzumachen." Brendan Knight (16) sammelte die meisten Punkte für die Mavericks, die auf "Big Man" Elton Brand (Wadenblessur) verzichten mussten. Dirk Nowitzki musste sich mit 13 Zählern begnügen. "Wir waren nah dran, nur einen Rebound entfernt", meinte Coach Rick Carlisle: "Als Faried den zweiten Freiwurf verworfen hat, hätten wir etwas damit anfangen müssen. Das ist nicht passiert. Die Rebounds waren wieder ein großer Faktor."

Im Play-off-Rennen schwimmen den Mavs nun die Felle davon: Sieben Spiele sind noch zu absolvieren, als Zehnter liegt Dallas (36:39) in der Western Conference drei Siege hinter den Los Angeles Lakers.

Die Thunder setzen Ausrufezeichen im Kampf um die Spitze

Im Kampf um die Spitzenposition im Westen setzten die zweitplatzierten Oklahoma City Thunder (55:20) mit dem überraschend deutlichen 100:88-Erfolg gegen Conference-Primus San Antonio Spurs (56:20) ein Ausrufezeichen. Erfolgsgaranten waren einmal mehr die All-Star Russell Westbrook (27 Punkte) und Kevin Durant (25). Bei den Spurs, die Platz 1 nach drei Niederlagen aus den letzten vier Spielen zu verspielen drohen, sah Tony Parker die Schlussphase wegen einer Schienbeinblessur nur von der Bank aus.


Ergebnisse vom Donnerstag, 04. April

Brooklyn Nets - Chicago Bulls 90:92
Denver Nuggets - Dallas Mavericks 95:94
Oklahoma City Thunder - San Antonio Spurs 100:88

05.04.13
 
- Anzeige -
- Anzeige -

Facebook

Schlagzeilen

Livescores

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

TV Programm

Zeit Sender Sendung
11:15 SKYBU Fußball: 2. Bundesliga
 
11:15 SDTV Ajax Amsterdam - PSV Eindhoven
 
12:15 SKYS1 Fußball: UEFA Champions League
 
12:45 SKYS1 Fußball: UEFA Champions League
 
13:00 EURO Pferdesport
 

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (5): ISIS von: Linden06 - 27.08.14, 10:44 - 12 mal gelesen
Re (3): ISIS von: aka1311 - 27.08.14, 10:33 - 19 mal gelesen
- Anzeige -

- Anzeige -