Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

17.03.2013, 23:13

BBL, 28. Spieltag

Krise! Bamberg verliert auch in Frankfurt

Große Überraschung in der BBL! Spitzenreiter Brose Baskets Bamberg verlor am Sonntag bei Kellerkind Fraport Skyliners. Für die Oberfranken war es zwar erst die fünfte Liga-Pleite, allerdings schon die dritte binnen 14 Tagen. Niederlagen setzte es dann auch für Bayern München und Alba Berlin. Bereits am Samstag standen sich Bayreuth und Würzburg im Frankenderby gegenüber. Dabei siegten die Unterfranken und revanchierten sich für die Pleite im Hinspiel.

Dawan Robinson (Frankfurt)
Nicht zu stoppen: Frankfurts Dawan Robinson war von der Bamberger Abwehr kaum zu stoppen.
© imagoZoomansicht

Bamberg hat offenbar das Siegen verlernt! Der Liga-Primus, der auf internationalem Parkett in der EuroLeague kein Land sieht (elf Spiele, elf Niederlagen), ist nun auch in der BBL komplett aus dem Rhythmus geraten. Nach Niederlagen bei Bayern München (71:85) und Phoenix Hagen (97:104 n.V.) setzte es für die Oberfranken die dritte Liga-Pleite in Serie. Am Sonntag erwischte es das Team von Trainer Chris Fleming ausgerechnet bei den abstiegsbedrohten Fraport Skyliners.

Beim Gastspiel in Hessen fand der Serienmeister nie richtig zu seinem Spiel und musste schon im zweiten Viertel einem zwischenzeitlichem Defizit von 13 Zählern hinterherlaufen (19:32). Bamberg kämpfte sich zwar zurück und ging nach einem Korbleger von Bostjan Nachbar sogar in Front (40:39). Diese hatte aber nur eine kurze Lebensdauer. Denn Frankfurt legte kurz darauf gleich wieder zu und ging mit 57:44 ins Schlussviertel. In diesem kämpfte sich der Tabellenführer erneut heran, musste aber trotz 22 Punkten von Anton Gavel wettbewerbsübergreifend schon die sechste Pleite am Stück einkassieren. Für Frankfurt traf Dawan Robinson (19 Zähler) in der Schlussphase den vorentscheidenden Dreier zum 67:70. Platz 1 in der Bundesliga ist für Bamberg trotz der 64:77-Pleite aber nicht mehr in Gefahr. Die Brose Baskets liegen mit 42 Punkten weiterhin souverän vor Bayern München (36) und haben zudem ein Spiel weniger absolviert.

- Anzeige -

Am Abend setzte es dann auch Niederlagen für Alba Berlin und den FC Bayern München. Die Bayern lagen in Trier zwar lange Zeit aussichtsreich in Führung, mussten sich schlussendlich aber mit einer 84:90 (45:46)-Niederlage abfinden. Zudem muss der FC Bayern die kommenden Partien auf Lawrence Roberts verzichten. Der 30-Jährige zog sich bereits in der Anfangsphase einen mehrfachen Jochbeinbruch zu. Wie lange er ausfallen wird, steht noch nicht fest. "Die Verletzung von Lawrence Roberts war ein großer Schock", sagte Bayern-Trainer Svetislav Pesic.Alba Berlin unterlag derweil bei Phoenix Hagen mit 87:94 (36:46).

Ulm dreht das Spiel gegen Bremerhaven

Ulms John Bryant (Nr.54) betrachtet den Tip-off beim Spiel gegen Bremerhaven
Unter Beobachtung: Ulms John Bryant (Nr.54) betrachtet den Tip-off.
© imagoZoomansicht

Im Rennen um die Play-offs mussten am Samstag die Eisbären Bremerhaven einen Rückschlag hinnehmen. Bei ratiopharm Ulm unterlagen sie mit 78:82 (44:37) und rutschten damit auf Rang 14 in der Tabelle ab. Dabei hatte es bei den Bremerhavenern zunächst noch gut ausgesehen, führten sie doch nach einer guten ersten Hälfte mit sieben Punkten. Danach geriet das Offensivspiel jedoch ins Stocken, was sich vor allem im letzten Viertel bemerkbar machte. Die Ulmer entschieden die abschließenden zehn Minuten mit 22:14 zu ihren Gunsten und bogen das Spiel noch um. Bester Werfer war Ulms John Bryant mit 23 Zählern, Stanley Burrell punktete für die unterlegenen Gäste 22-mal.

Tübinger Heimserie reißt

Durchwachsen verlief die Saison zuletzt für Tübingen, das auswärts drei Niederlagen in Folge kassierte, dafür aber zu Hause drei Siege nacheinander bejubeln durfte. Gegen die EWE Baskets Oldenburg riss die Serie in der heimischen Paul-Horn-Arena nun aber. Die Oldenburger, die am Donnerstag noch im Rahmen der EuroChallenge in der Ukraine aktiv waren, zeigten sich keineswegs müde von den Reisestrapazen und machten von Beginn an ernst. Gleich sechs Spieler der Gäste punkteten zweistellig, Dru Joyce 15-mal und damit am häufigsten. Tübingens Reggie Redding sammelte zwar 16 Zähler, konnte die klare 64:89 (32:41)-Pleite aber auch nicht abwenden.

Gießens Abschiedstournee startet mit Niederlage

Gießen steht bereits als erster Absteiger fest. Nun gilt es für die 46ers, sich anständig aus der Liga zu verabschieden. Gegen die Phantome aus Braunschweig war für den Tabellenletzten trotz starker 23 Punkte von Elvir Ovcina aber nichts zu holen. Die Braunschweiger gewannen mit 79:63 (32:39) und entführten die Punkte aus Gießen.

Personalsorgen und Doppelbelastung sind zu viel für Bonn

Mit großen Personalsorgen und einer langen Reise - unter der Woche spielten die Bonner in der EuroChallenge im russischen Samara - in den Knochen waren die Telekom Baskets Bonn nach Quakenbrück gereist. Ohne Benas Veikalas, Jamel McLean und Fabian Thülig war der Aderlass wohl zu groß, sodass es am Ende eine klare 75:109 (34:55)-Pleite gegen die Artland Dragons setzte. Anthony King ragte mit 17 Punkten bei den Gastgebern heraus.

Würzburg glückt im Derby die Revanche

In Bayreuth stand das Franken-Derby zwischen dem BBC und Würzburg an. Das Hinspiel hatten die Bayreuther gewonnen (73:67), nun nahmen die Baskets Revanche. Die Gäste sorgten rasch für klare Verhältnisse, führten nach zwei Vierteln bereits komfortabel mit 20 Punkten und ließen sich den 83:62 (48:28)-Triumph danach nicht mehr nehmen. Frank Robinson steuerte 17 Zähler zum Sieg bei.


Statistik zu den Spielen

Fraport Skyliners - Brose Baskets 77:64 (39:32)

Fraport Skyliners: Robinson (19 Pkt./ 3-3er), Brooks (13/1), Peacock (12/0), Robertson (10/2), Barthel (7/1), Gibson (6/1), Nolte (6/0), Voigtmann (2/0), Prowell (2/0)
Brose Baskets: Gavel (22 Pkt./ 3-3er), Nachbar (10/2), Ford (8/2), Walsh (7/1), Massey (7/0), Renfroe (4/1), Zirbes (4/0), Jacobsen (2/0)
Zuschauer: 4840

TBB Trier - FC Bayern München 90:84 (46:45)

TBB Trier: Stewart (21 Pkt./ 5-3er), Harper (17/1), Linhart (14/1), Howell (10/3), Doreth (8/2), Seiferth (8/0), Mönninghoff (5/1), Chikoko (4/0), Bucknor (3/1)
FC Bayern München: Rice (21 Pkt./ 3-3er), Thomas (16/2), Troutman (13/1), Jagla (11/1), Benzing (9/0), Homan (9/0), Greene (3/1), Hamann (2/0)
Zuschauer: 5984

Phoenix Hagen - Alba Berlin 94:87 (46:36)

Phoenix Hagen: Gordon (19 Pkt./ 1-3er), Hess (17/5), White (16/1), Bell (14/2), Dorris (11/0), Gregory (8/0), Wendt (7/1), Kruel (2/0)
Alba Berlin: Wood (21 Pkt./ 4-3er), Thompson (18/0), Traoré (14/0), Schaffartzik (13/3), Djedovic (13/0), Idbihi (4/0), Morley (3/1), Foster (1/0)
Zuschauer: 3145

Artland Dragons - Telekom Baskets Bonn 109:75 (55:34)

Artland Dragons: King (17 Pkt./ 0-3er), Haynes (15/3), Grünheid (15/1), Strasser (13/3), Njei (13/3), Mallet (9/2), Kerusch (8/0), Hoffmann (7/1), Popovic (7/0), Spöler (4/0), Buckman (1/0)
Telekom Baskets Bonn: McCray (14 Pkt./ 3-3er), Ensminger (11/0), Weems (11/0), Wohlfarth-Bottermann (11/0), Dohmen (8/2), Jordan (8/0), Vaden (6/2), Mangold (4/0), Apasu (2/0)
Zuschauer: 3000

LTi Gießen 46ers - New Yorker Phantoms Braunschweig 63:79 (39:32)

LTi Gießen 46ers: Ovcina (23 Pkt./ 3-3er), Faßler (11/1), Zazai (10/0), Curry (7/1), Spohr (6/1), Didovic (4/0), Hanke (2/0)
New Yorker Phantoms Braunschweig: McElroy (12 Pkt./ 2-3er), Boateng (12/0), Barton (9/1), Anderson (9/1), Nana (9/1), Schröder (8/0), Mittmann (7/1), Schneiders (7/0), Kulawick (3/1), Pigram (2/0), Land (1/0)
Zuschauer: 2167

Walter Tigers Tübingen - EWE Baskets Oldenburg 64:89 (32:41)

Walter Tigers Tübingen: Redding (16 Pkt./ 2-3er), Duggins (13/1), Frease (13/0), Lischka (12/1), Nash (5/0), Wells (4/0), Young (1/0)
EWE Baskets Oldenburg: Joyce (15 Pkt./ 3-3er), Paulding (14/4), Jenkins (11/1), Burrell (11/0), Bahiense de Mello (10/2), Chubb (10/0), Wysocki (9/0), Smeulders (6/0), Abdul-Hamid (2/0), Freese (1/0)
Zuschauer: 2800

Ratiopharm Ulm - Eisbären Bremerhaven 82:78 (37:44)

Ratiopharm Ulm: Bryant (23 Pkt./ 1-3er), Ray (12/2), Esterkamp (11/3), Theis (9/1), Schwethelm (8/2), Jeter (7/0), Nankivil (5/1), Samhan (4/0), Günther (3/1)
Eisbären Bremerhaven: Burrell (22 Pkt./ 0-3er), Zwiener (14/0), Jackson (12/1), El Domiaty (11/3), Everett (7/1), Drevo (5/1), Morrison (5/0), Waleszkowski (2/0)
Zuschauer: 6000

BBC Bayreuth - s.Oliver Baskets Würzburg 62:83 (28:48)

BBC Bayreuth: Simon (15 Pkt./ 3-3er), Bailey (11/0), Trapani (9/1), Wyrick (8/2), McGhee (7/0), Zeis (3/1), Hamilton (3/1), Schmitz (3/0), Cain (2/0), Schmidt (1/0)
s.Oliver Baskets Würzburg: Robinson (17 Pkt./ 0-3er), Anderson (14/1), Boone (14/0), McIntosh (10/2), King (9/1), Lenzly (6/2), McNaughton (6/0), Little (3/0), Stuckey (2/0), Clay (2/0)
Zuschauer: 3045

17.03.13
 
- Anzeige -
- Anzeige -

Facebook

Schlagzeilen

Livescores Live

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

TV Programm

Zeit Sender Sendung
21:15 EURO Kampfsport
 
21:30 SKYS1 Golf: US PGA Magazin
 
22:00 SKYS2 Beach-Volleyball
 
22:00 SKYS1 Golf: US PGA Tour
 
22:00 SKYBU Fußball: Bundesliga
 

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (7): argentinien will den krieg mit deutschland von: opul - 24.07.14, 21:06 - 1 mal gelesen
Jammer - Sammer von: KS59 - 24.07.14, 20:43 - 35 mal gelesen
Re (4): Ohne Worte von: Robert_U_Terwilliger - 24.07.14, 20:30 - 17 mal gelesen
- Anzeige -

- Anzeige -