Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

16.03.2013, 12:02

NBA: Heat sind nicht zu stoppen

Mavericks trotzen Minusrekord - Bryant ohne Punkt

Schwach begonnen, rechtzeitig gesteigert, am Ende triumphiert: Was die Dallas Mavericks in der Nacht auf Samstag (MEZ) gegen die Cleveland Cavaliers schafften, würden sie zum Schluss gerne auch über den Verlauf der Hauptrunde sagen. Noch dürfen Dirk Nowitzki & Co. von den Play-offs träumen. Allerdings punkteten auch die Los Angeles Lakers - nicht aber Kobe Bryant.

Vince Carter lässt es gegen die Cavaliers krachen
Spektakulär! Vince Carter lässt es gegen die Cavaliers krachen.
© Getty ImagesZoomansicht

Einen Saisonminusrekord zum Trotz haben die Dallas Mavericks ihren zarten Aufwärtstrend in der NBA fortgesetzt: Obwohl nach zwei Vierteln mit nur 38 Punkten so wenige wie nie in dieser Spielzeit zu Buche standen, reichte es noch zu einem 96:86-Sieg gegen Cleveland. Nowitzki leistete mit dem dritten Double-Double in Folge seinen Beitrag, sammelte 13 Punkte und elf Rebounds.

Entscheidend war aber die starke Bank der Mavs: Rodrigue Beaubois (18 Punkte), Brandan Wright und Darren Collison (je 13) liefen heiß, vor allem zu Beginn des Schlussviertels, als sie im Alleingang für den entscheidenden 17:4-Lauf sorgten. "Er hat genau das gemacht, was du machen musst, wenn du nicht zum Stamm zählst", lobte Nowitzki insbesondere den Franzosen Beaubois. "Du bekommst eine Gelegenheit und musst das Beste daraus machen."

- Anzeige -

Letztlich feierten die Texaner den fünften Sieg aus den letzten sechs Spielen und gaben die richtige Antwort auf die bittere 91:92-Schlappe bei den San Antonio Spurs. "Wir sind etwas langsam gestartet, aber das war nach dem schweren Spiel letzte Nacht zu erwarten", bilanzierte Nowitzki. "Es war eine schwierige Situation, aber wir haben uns durchgekämpft."

Mit nun 31:34-Siegen bleibt der Traum von den Play-offs am Leben, allerdings meisterte auch die direkte Konkurrenz im Westen ihre Spiele erfolgreich: Platz sieben festigten die Houston Rockets, die ohne den verletzten deutschen Nationalspieler Tim Ohlbrecht die Minnesota Timberwolves mit 108:100 bezwangen - James Harden steuerte überragende 37 Punkte bei.

Bryant spielt und ist frustriert

Spannender war jedoch, wie die Los Angeles Lakers auf den jüngsten Kobe-Bryant-Schock reagieren würden: "Black Mamba" war beim 92:96 in Atlanta kurz vor Schluss umgeknickt. Gegen die Indiana Pacers stand der Lakers-Superstar am Freitag (Ortszeit) zwar prompt wieder auf dem Parkett, war allerdings noch sichtlich gezeichnet von seiner Knöchelverletzung.

In zwölf Minuten Einsatzzeit gelang ihm kein einziger Punkt, das passierte Bryant zuletzt im März 2004, als er in Seattle gerade einmal eine Minute spielte. "Ich konnte mich einfach nicht bewegen", klagte er im Anschluss. "Ich konnte den Fuß einfach nicht belasten." Trotzdem sicherten die Kollegen L.A. einen wichtigen 99:93-Erfolg, den Dwight Howard mit 20 Punkten und zwölf Rebounds garnierte. Die Lakers stehen damit auf einem Play-off-Platz, müssen aber weiter zittern.

21. Sieg am Stück! Heat nehmen Rockets ins Visier

Zittern? Das ist für die Miami Heat längst ein Fremdwort - Niederlage ebenso: Das 107:94 bei den Milwaukee Bucks war schon der 21. Sieg des Titelverteidigers am Stück, einer fehlt nur noch, um die zweitlängste Serie der NBA-Geschichte einzustellen, aufgestellt von den Houston Rockets in der Saison 2007/08. Nummer eins bleiben in dieser Hinsicht die Lakers mit 33 Erfolgen hintereinander (1971/72). Für den nächsten nie gefährdeten Heat-Sieg sorgte in erster Linie die Riege der Superstars um LeBron James (28 Punkte, zehn Rebounds, sieben Assists), Chris Bosh (28 Punkte) und Dwyane Wade (20 Punkte).


NBA, Ergebnisse vom Freitag, 15. März

Toronto Raptors - Charlotte Bobcats 92:78
Washington Wizards - New Orleans Hornets 96:87
Indiana Pacers - Los Angeles Lakers 93:99
Atlanta Hawks - Phoenix Suns 107:94
Houston Rockets - Minnesota Timberwolves 108:100
Oklahoma City Thunder - Orlando Magic 117:104
Milwaukee Bucks - Miami Heat 94:107
Dallas Mavericks - Cleveland Cavaliers 96:86
Denver Nuggets - Memphis Grizzlies 87:80
Golden State Warriors - Chicago Bulls 95:113

16.03.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

National Basketball Association - 20. Woche 11.03. - 17.03.

Heim GastErg.
Philadelphia - Brooklyn Nets106:97
 
San Antonio - Oklahoma City105:93
 
Utah - Detroit103:90
 
Phoenix - Denver93:108
 
Golden State - New York92:63
 
Charlotte - Boston100:74
 
Orlando - LA Lakers97:106
 
Cleveland - Washington95:90
 
Brooklyn Nets - New Orleans108:98
 
Miami - Atlanta98:81
 
Milwaukee - Dallas108:115
 
Minnesota - San Antonio107:83
 
Portland - Memphis97:102
 
Philadelphia - Miami94:98
 
Washington - Milwaukee106:93
 
Indiana - Minnesota107:91
 
Boston - Toronto112:88
 
Atlanta - LA Lakers96:92
 
Houston - Phoenix111:81
 
Oklahoma City - Utah110:87
 
Sacramento - Chicago121:79
 
Denver - New York117:94
 
LA Clippers - Memphis85:96
 
Golden State - Detroit105:97
 
San Antonio - Dallas92:91
 
Portland - New York105:90
 
Toronto - Charlotte92:78
 
Washington - New Orleans96:87
 
Indiana - LA Lakers93:99
 
Atlanta - Phoenix107:94
 
Houston - Minnesota108:100
 
Oklahoma City - Orlando117:104
 
Milwaukee - Miami94:107
 
Dallas - Cleveland96:86
 
Denver - Memphis87:80
 
Golden State - Chicago95:113
 
Washington - Phoenix127:105
 
Boston - Charlotte105:88
 
Philadelphia - Indiana98:91
 
San Antonio - Cleveland119:113
 
Utah - Memphis90:84
 
Portland - Detroit112:101
 
Toronto - Miami91:108
 
Milwaukee - Orlando115:109
 
LA Clippers - New York93:80
 
Houston - Golden State78:108
 
Minnesota - New Orleans97:95
 
Dallas - Oklahoma City101:107
 
Brooklyn Nets - Atlanta93:105
 
LA Lakers - Sacramento113:102
- Anzeige -

- Anzeige -