Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

13.03.2013, 09:11

NBA: Miami gewinnt 19. Spiel in Folge - Rubio-Triple-Double

Howard besteht in Orlando - Mavs bleiben dran

Es war eine Rückkehr voller Emotionen für Dwight Howard. Ein schöner Abend war es für den Superman nur, weil er mit den Los Angeles Lakers bei seinem Ex-Team Orlando Magic gewann. In einer ausgesprochen feindseligen Atmosphäre behielt D12 kühlen Kopf und machte 39 Punkte - unter anderem auch von der Linie. Die Dallas Mavericks hielten derweil mit einem respektablen Auswärtssieg bei den zuletzt formstarken Milwaukee Bucks Schritt.

Dirk Nowitzki & Vince Carter
Prägende Figuren: Dallas' Dirk Nowitzki (li.) dominierte in der ersten, Vince Carter in der zweiten Hälfte.
© Getty ImagesZoomansicht

115:108 hieß es am Ende für die Mavs, die ihren 30. Saisonsieg feierten. Bei 33 Niederlagen ist die 0.500-Marke nun klar in Sicht. Zum Platz acht ist es dagegen noch ein gutes Stück, zumal die Lakers sich wohl angesichts ihres Siegeszuges nicht mehr abfangen lassen werden. Dallas muss Utah und Portland in die Schranken verweisen. Und wohl leider auch die starken Houston Rockets, um noch Achter zu werden. Tendenz: Baut der Meister von 2011 seine Serie von vier Siegen in Reihe nicht weiter aus, riecht es stark nach einem bitteren Ausgang als Neunter der Western Conference.

In Milwaukee spielten sich einige Mavs in den Vordergrund. Vor der Halbzeitpause: Dirk Nowitzki. Der Routinier sammelte da schon 17 seiner 19 Zähler, elf Rebounds machten das Double-Double perfekt. Nach der großen Pause: Vince Carter! Der ehemalige Stopfspezialist avanciert immer mehr zum eiskalten Shooter. Immer, wenn die Bucks in der Schlussphase den Ausgleich in Sicht hatten, hatte Carter ein Ass im Ärmel. 13 seiner 23 Punkte kamen im vierten Abschnitt zusammen. Sein Teamkollege Mike James meinte bewundernd: "Manchmal hat er heute geworfen und ich dachte: 'Oh, besser nicht!' Doch die Würfe gingen rein, das war echt bewundernswert." In dieser Form wäre der Edelreservist sogar ein Kandidat auf den "Bester-sechster-Mann-Award".

Gut fühlte sich auch Dallas-Youngster Jae Crowder, der vor der NBA-Laufbahn in Milwaukee an der Marquette-Universität spielte und bei seiner Rückkehr auf 14 Punkte kam - bei acht Rebounds und 70 Prozent Trefferquote. Er war ein hervorragender Vertreter des verletzten Shawn Marion.

Schlechter Plan: Magic schicken Howard an die Linie

Dwight Howard
Buhrufe und Pfiffe: Los Angeles' Dwight Howard (li.) kehrte nach Orlando zurück.
© Getty ImagesZoomansicht

Die Lakers gewannen beim Ost-Kellerkind Orlando mit 106:97 - soviel zu den nackten Zahlen eines erwarteten Favoritensieges. Ein ganz normales Spiel war es dennoch nicht. Denn Dwight Howard kehrte zurück an seine alte Wirkungsstätte. Und wurde mit zahlreichen Feindseligkeiten begrüßt. Buhrufe, Pfiffe bei nahezu jeder Ballberührung, dazu zahlreiche Botschaften mit "Liebesgrüßen". Die Fans in Zentralflorida hatten ihrem einstigen Superman den Abschied in den vermeintlich glorreichen Westen nicht verziehen.

Doch Howard trotzte allen Widrigkeiten und drückte dem Spiel den Stempel auf: 39 Punkte (Saisonrekord), 16 Rebounds, drei Blocks! Und: Der Plan, den an der Freiwurflinie eher schwachen Center per absichtlicher Fouls zu "Standardsituationen" zu zwingen, ging nicht auf. 39-mal musste D12 ran - das ist Lakers-Höchstwert. Immerhin 25 Bälle brachte Howard unter. "Was immer du vor dem Spiel gemacht hast, mach es immer", twitterte Lakers-Legende Magic Johnson nach dem Spiel. Dwight Howard war zweifellos der Mann des Abends in der NBA.

Zahlen des Tages: 21-12-13

Ricky Rubio hat sein erstes Triple-Double in der NBA geschafft! Der geniale Spielmacher der verletzungsgeplagten Minnesota Timberwolves schaffte am Dienstag 21 Punkte, zwölf Assists und beachtliche 13 Rebounds. Und dass die Galanacht beim 107:83 über den West-Spitzenreiter San Antonio zu Stande kam, ist umso beachtlicher. Kreativ in der Offensive, giftig in der Abwehrarbeit - Rubio zeigte sein ganzes Können und verzückte die Fans in Minneapolis. Nicht unerwähnt bleiben darf, dass die Spurs ohne Parker (verletzt), Leonard und Duncan angetreten waren. Liga-Boss David Stern wird wieder einmal nicht über Spurs-Coach Gregg Popovich erfreut sein.

Heat-Serie steht bei 19 - Bobcats überraschen Boston

- Anzeige -

Und der Meister? Die Miami Heat setzten ihren formidablen Lauf durch die Hauptrunde fort. Ihre Serie steht nun bei 19 Siegen ohne Unterbrechung. Diesmal waren die Atlanta Hawks Opfer. Beim 98:81 kam Dwyane Wade auf 23 Punkte.

Eine weitere Serie endete überraschend: Ligaschlusslicht Charlotte Bobcats bezwang die ohne Paul Pierce angetretenen Boston Celtics mit 100:74. Gerald Henderson kam auf 35 Punkte für den Underdog, der nach starkem Saisonbeginn in ein tiefes Loch gefallen war. Immerhin: Nach zehn Schlappen in Folge gelang endlich der 14. Saisonsieg, womit das Team seine Anzahl an Siegen aus der Vorsaison schon verdoppelt hat.

Erbärmlich war indes die Vorstellung der Kelten. Kevin Garnett traf nur zwei von zehn Würfen - und das ist nur ein Beispiel aus dem Gruselkabinett der Gästestatistik.


NBA, Ergebnisse vom 12. März 2013:

Charlotte Bobcats - Boston Celtics 100:74
Orlando Magic - Los Angeles Lakers 97:106
Cleveland Cavaliers - Washington Wizards 95:90
Brooklyn Nets - New Orleans Hornets 108:98
Miami Heat - Atlanta Hawks 98:81
Milwaukee Bucks - Dallas Mavericks 108:115
Minnesota Timberwolves - San Antonio Spurs 107:83
Portland Trail Blazers - Memphis Grizzlies 97:102

13.03.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

National Basketball Association - 20. Woche 11.03. - 17.03.

Heim GastErg.
Philadelphia - Brooklyn Nets106:97
 
San Antonio - Oklahoma City105:93
 
Utah - Detroit103:90
 
Phoenix - Denver93:108
 
Golden State - New York92:63
 
Charlotte - Boston100:74
 
Orlando - LA Lakers97:106
 
Cleveland - Washington95:90
 
Brooklyn Nets - New Orleans108:98
 
Miami - Atlanta98:81
 
Milwaukee - Dallas108:115
 
Minnesota - San Antonio107:83
 
Portland - Memphis97:102
 
Philadelphia - Miami94:98
 
Washington - Milwaukee106:93
 
Indiana - Minnesota107:91
 
Boston - Toronto112:88
 
Atlanta - LA Lakers96:92
 
Houston - Phoenix111:81
 
Oklahoma City - Utah110:87
 
Sacramento - Chicago121:79
 
Denver - New York117:94
 
LA Clippers - Memphis85:96
 
Golden State - Detroit105:97
 
San Antonio - Dallas92:91
 
Portland - New York105:90
 
Toronto - Charlotte92:78
 
Washington - New Orleans96:87
 
Indiana - LA Lakers93:99
 
Atlanta - Phoenix107:94
 
Houston - Minnesota108:100
 
Oklahoma City - Orlando117:104
 
Milwaukee - Miami94:107
 
Dallas - Cleveland96:86
 
Denver - Memphis87:80
 
Golden State - Chicago95:113
 
Washington - Phoenix127:105
 
Boston - Charlotte105:88
 
Philadelphia - Indiana98:91
 
San Antonio - Cleveland119:113
 
Utah - Memphis90:84
 
Portland - Detroit112:101
 
Toronto - Miami91:108
 
Milwaukee - Orlando115:109
 
LA Clippers - New York93:80
 
Houston - Golden State78:108
 
Minnesota - New Orleans97:95
 
Dallas - Oklahoma City101:107
 
Brooklyn Nets - Atlanta93:105
 
LA Lakers - Sacramento113:102
- Anzeige -

National Basketball Association - Tabelle

Pl. VereinKörbePkte.
1New York Knicks6326:615638
 
2Brooklyn Nets6284:624038
 
3Boston Celtics6244:621536
 
4Toronto Raptors6531:664026
 
5Philadelphia 76ers6013:625225
 
1Indiana Pacers6215:594040
 
2Chicago Bulls6005:597036
 
3Milwaukee Bucks6442:651533
 
4Detroit Pistons6424:670423
 
5Cleveland Cavaliers6443:667622
 
1Miami Heat6723:622651
 
2Atlanta Hawks6427:638037
 
3Washington Wizards6015:618023
 
4Orlando Magic6339:676518
 
5Charlotte Bobcats6120:679014
 
1Oklahoma City Thunder7149:651350
 
2Denver Nuggets7086:675745
 
3Utah Jazz6473:651334
 
4Portland Trail Blazers6391:647931
 
5Minnesota Timberwolves6059:626723
 
1Los Angeles Clippers6752:631046
 
2Golden State Warriors6845:684038
 
3Los Angeles Lakers6969:687436
 
4Sacramento Kings6662:702523
 
5Phoenix Suns6336:676122
 
1San Antonio Spurs6999:646351
 
2Memphis Grizzlies6076:581244
 
3Houston Rockets7133:692036
 
4Dallas Mavericks6676:673031
 
5New Orleans Hornets6322:656622
- Anzeige -

- Anzeige -