Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

26.02.2013, 08:38

Pierce führt Boston zum Sieg in Utah

Lakers verlieren in Denver - Horfords "Big Night"

Dem Auswärtserfolg bei den Dallas Mavericks am Sonntag konnten die Los Angeles Lakers bei den heimstarken Denver Nuggets keinen weiteren Sieg in der Fremde hinzufügen. Trotz eines abermals starken Kobe Bryant verloren die Kalifornier bei ihren Bemühungen, Play-off-Rang acht zu erreichen, abermals an Boden. Gut für die Lakers und auch Mavs, dass der West-Siebte Utah Jazz zu Hause knapp gegen die Boston Celtics verlor. OKC vermeldete indes das Engagement von Evergreen Derek Fisher.

Zug zum Korb: Kobe Bryant im Duell mit Anthony Randolph und Andre Iguodala (re.).
Zug zum Korb: Kobe Bryant im Duell mit Anthony Randolph und Andre Iguodala (re.).
© Getty ImagesZoomansicht

Dallas steht nach dem Rückschlag am Sonntag bei 25:30-Siegen, die Lakers als Neunter im Westen nun bei 28:30. Achter ist Houston (31:27), das am Montag die Verpflichtung von Tim Ohlbrecht bekannt gab. Siebter ist Utah (31:26) nach der Overtime-Niederlage gegen Boston (Paul Pierce 26/7/8). Für die Mavericks, aber auch für die Lakers ist es also noch ein steiniger Weg bis zur Play-off-Teilnahme.

Wobei die Lakers einen ersten wichtigen Zwischenschritt bei der Heimmacht Denver (24:3) verpassten: das Erreichen der .500-Marke! Beim 108:119 waren die Nuggets am Ende das deutlich schnellere und spritzigere Team gegen alternde Lakers. Wilson Chandler mit 23 Punkten, Ty Lawson mit 22 - so hießen die Matchwinner bei den Hausherren, die ihren Topscorer Danilo Gallinari bestens ersetzen konnten. Die Fast-Break-Bilanz von 33:3 pro Denver drückt den Unterschied zwischen diesen beiden Teams aus. "Die Fast-Break-Punkte sind ein Killer, die sind wie eine Leichtathletikmannschaft", klagte Kobe Bryant, dem ebenso wie seinen Teamkameraden das hart umkämpfte Spiel in Dallas noch in den Knochen steckte. "Wir wussten, dass sie gestern gespielt hatten. Und dann noch unsere Höhenluft", beschrieb indes Lawson den Vorteil der Nuggets zu Hause in der Mile-High-City am Rande der Rocky Mountains.

- Anzeige -

Slam Dunks, Alley-oops - es hagelte förmlich Motivations-Verbrenner im Korb der Lakers. "Unser Tempospiel war phänomenal", schwärmte Denvers Trainer-Guru George Karl. Sein Team steht nun bei 36:22 und wird die Play-offs gelassen erreichen.

Fisher wieder in der NBA

Jüngst noch kurzzeitig für die Dallas Mavericks aktiv, ist Derek Fisher nun für Vizemeister Oklahoma City Thunder am Ball. Der 38-Jährige wird dritter Point Guard im Ranking sein bei OKC. Durch den Wechsel von Eric Maynor nach Portland war eine Lücke im Kader entstanden. Fisher und OKC, das passte schon in der vergangenen Saison, als der Routinier in 40 Partien für die Thunder auftrat. In Dallas endete sein Engagement nach neun Einsätzen wegen einer Knieverletzung und Heimweh zur Familie nach Los Angeles. Fisher hat fünf NBA-Ringe mit den Lakers gewonnen. Er ist zugleich Präsident der NBA Players Association.

Zahlen des Tages: 23/22

Dies dürfte auch im Osten für die Atlanta Hawks gelten, die sich beim 114:103 in Detroit vor allem dank eines Mannes durchsetzten: Al Horford! Der Center der Hawks (32:23) verbuchte 23 Punkte und 22 Rebounds (Karrierebestwert) und sicherte so den fünften Sieg in den vergangenen sechs Partien für die Mannschaft aus Georgia. "Wir waren aggressiv, obwohl wir wussten, dass die Pistons sich in einem Tief befinden", lobte Horford, dessen kongenialer Partner Josh Smith auf 23 Punkte kam. Jeff Teague (20) und Kyle Korver (15, allesam Dreier) spielten ebenfalls stark auf.


NBA, Ergebnisse vom Montag, 25. Februar

Toronto Raptors - Washington Wizards 84:90, Detroit Pistons - Atlanta Hawks 103:114, Denver Nuggets - Los Angeles Lakers 119:108, Utah Jazz - Boston Celtics 107:110 OT


Die Besten des Tages

Punkte: Kobe Bryant (Lakers) 29, Paul Pierce (Boston), Gordon Hayward (Utah) je 26, Demar DeRozan (Toronto) 25; Rebounds: Al Horford (Atlanta) 22, Dwight Howard (Lakers) 14, Amir Johnson (Toronto), Emeka Okafor (Washington) je 13; Assists: Jeff Teague (Atlanta), Andre Iguodala (Denver) je 12; Dreier: Kyle Korver (Atlanta) 5/7; Steals: Rudy Gay (Toronto) 4; Blocks: Howard, Javale McGee (Washington) je 4; Freiwürfe: Hayward 8/9, Brandon Bass (Boston) 7/7 - Howard 3/14!; Einsatzminuten: Bass, Gay je 42

26.02.13
 
- Anzeige -
- Anzeige -

Facebook

Schlagzeilen

Livescores Live

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

TV Programm

Zeit Sender Sendung
11:00 SDTV Cruzeiro Belo Horizonte - Atletico Mineiro
 
11:15 SKYS1 Fußball: UEFA Champions League
 
12:00 EURO Skispringen
 
12:00 SKYS2 Fußball: UEFA Europa League
 
12:15 SKYBU Fußball: Bundesliga
 

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: Schiriansetzung Der Witz des Jahrtausends!!! von: alemao82 - 28.11.14, 10:57 - 1 mal gelesen
Re: Wettbüro Zwei geöffnet: 13. Spieltag 2014/2015 von: Ulimo - 28.11.14, 10:54 - 2 mal gelesen
Re (2): Wo Nazis toleriert werden... von: Ebbe_the_best - 28.11.14, 10:44 - 11 mal gelesen
- Anzeige -

- Anzeige -