Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

09.02.2013, 09:42

Nemo verhindert Knicks-Rückflug - Raptors überraschen

Heat entsorgen Clippers - Spurs-Serie reißt in Detroit

Schneesturm Nemo ist über den Osten der USA hinweggefegt und hat auch das Sportprogramm durcheinandergebracht. So konnten die New York Knicks nach dem Sieg in Minneapolis nicht zurückreisen. Hinweggefegt ist auch der Meister Miami Heat im Topspiel über die diesmal vollzähligen Los Angeles Clippers. Nach elf Siegen hintereinander verloren indes die San Antonio Spurs erstmals wieder ein Spiel - ihr Triebwerk stotterte in "Motor-City".

- Anzeige -

"Washington Watch": Auch die Nets stolpern

Zuerst ein Blick auf unsere Zauberer aus Washington. Jawohl, es hat wieder funktioniert. Wieder stolperte ein ambitioniertes Team gegen die Hauptstädter, die sich durch eine richtig gute Abwehrleistung einen 89:74-Erfolg über die Brooklyn Nets sicherten. Beim 14. Saisonsieg und dritten Erfolg in Reihe - dadurch ist das Wittman-Team nur noch Drittletzter im Osten - legte Nene mit 20/11 ein Double-Double auf. Deron Williams kam auf 20 Zähler für die Gäste, die hinter die in Utah siegreichen Chicago Bulls auf Rang fünf zurückfielen.

Der King regiert am South Beach

Heat on fire! Vor allem LeBron James, der gegen die Clippers wieder 30 Zähler einsammelte.
Heat on fire! Vor allem LeBron James, der gegen die Clippers wieder 30 Zähler einsammelte.
© Getty ImagesZoomansicht

Landesweit von größerer Bedeutung als das Spiel in der Hauptstadt war jedoch der Vergleich East Coast vs. West Coast am South Beach: Miami Heat gegen Los Angeles Clippers! Die Kalifornier reisten mal wieder in Bestbesetzung an, nachdem zuletzt mit Chris Paul, aber auch Blake Griffin und Jamal Crawford wichtige Akteure kurz- bis mittelfristig gefehlt hatten.

Doch es lief nicht rund für die A-Formation der Gäste, "King" James erwischte wieder einmal einen Sahneabend und führte seine Farben zum 111:89. 30 Punkte legte der MVP auf - und es hätten noch einige mehr werden können. Nachdem das Spiel entschieden war, verbrachte er das letzte Viertel jedoch auf der Bank. Bereits zum vierten Mal in Serie steuerte James 30 Zähler oder mehr zum Erfolg seiner Heat bei.

Dementsprechend groß war das Lob. "Wir versuchen in jedem Spiel für neue Superlative zu sorgen", sagte Miamis Coach Erik Spoelstra: "Er ist der beste Spieler in diesem Spiel und erfindet sich ständig neu." Auch Clippers-Star Chris Paul verneigte sich tief vor seinem 28 Jahre alten Nationalmannschaftskollegen: "LeBron ist unglaublich. Wenn er so trifft wie heute, ist er kaum zu verteidigen."

Spurs ersatzgeschwächt und unterlegen

Für eine Überraschung sorgten am Freitag die Detroit Pistons. Durch das 119:109 gegen die ersatzgeschwächten San Antonio Spurs beendeten die Pistons die Erfolgsserie der Texaner von elf Siegen nacheinander. Bei den Spurs fehlten abermals die Routiniers Tim Duncan und Manu Ginobili. Tony Parkers 31 Punkte reichten diesmal nicht.

Die Berg- und Talfahrt der Los Angeles Lakers fand bei den Charlotte Bobcats ihre Fortsetzung mit einem Pflichtsieg. Lakers-Legende Kobe Bryant gab sich beim 100:93 mit 20 Punkten zufrieden. Die erzielte der 34-Jährige allerdings allesamt in der zweiten Halbzeit - 14 Punkte sogar im Schlussviertel. Am Sonntag steht dann das Auswärtsspiel in Miami auf dem Plan.

Knicks streichen Rückflug nach New York

Schneesturm "Nemo" hat die Reiseplanungen der New York Knicks durcheinandergebracht. Die Knicks mussten nach ihrem 100:94-Sieg bei den Minnesota Timberwolves in Minneapolis bleiben und konnten wegen des Unwetters an der US-Ostküste nicht wie geplant heimfliegen. Das Team wollte versuchen, am Samstag nach New York zurückzukehren. Der Tabellenzweite der Eastern Conference empfängt am Sonntag die Clippers. In der NHL war zuvor bereits das Samstagsspiel zwischen den Boston Bruins mit dem deutschen Nationalspieler Dennis Seidenberg gegen die Tampa Bay Lightning von 13 Uhr (Ortszeit) auf 19 Uhr verschoben worden. Im Nordosten der USA fielen in der Nacht auf Samstag bis zu 60 Zentimeter Neuschnee.

Die Zahl des Tages: 15

So viele Heimspiele in Folge hatten die Indiana Pacers zuletzt gewonnen und avancierten dadurch zu einer der Überraschungsmannschaften der NBA. Am Freitag riss der Faden. Die Toronto Raptors holten per 100:98 den Sieg in Indianapolis - mit ihrem erst sechsten Auswärtserfolg!

Neuerwerb Rudy Gay befeuerte das Spiel der Dinos abermals mächtig. Der aus Memphis gekommene Zugang sammelte 17 seienr 23 Zähler im vierten Viertel und der Verlängerung und machte 1,7 Sekunden vor dem Ende des Spiels mit einem Sprungwurf aus der Halbdistanz den Deckel drauf. "Er gibt uns mächtig Auftrieb", sagte Forward Amir Johnson über Gay, der bislang in allen vier Spielen für die Kanadier über die 20er-Hürde gekommen war. Bemerkenswert: Gay hatte schon mit einem Steal sechs Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit für den Ausgleich durch Johnson (14/14 R.) mit der Sirene gesorgt.


NBA, Ergebnisse vom Freitag, 08. Februar

Washington Wizards - Brooklyn Nets 89:74, Charlotte Bobcats - Los Angeles Lakers 93:100, Indiana Pacers - Toronto Raptors 98:100 OT, Atlanta Hawks - New Orleans Hornets 100:111, Detroit Pistons - San Antonio Spurs 119:109, Houston Rockets - Portland Trail Blazers 118:103, Oklahoma City Thunder - Phoenix Suns 127:96, Minnesota Timberwolves - New York Knicks 94:100, Miami Heat - Los Angeles Clippers 111:89, Cleveland Cavaliers - Orlando Magic 119:108, Memphis Grizzlies - Golden State Warriors 99:93, Utah Jazz - Chicago Bulls 89:93

Die Besten des Tages

Punkte: Carmelo Anthony (New York) 36, James Harden (Houston) 35, Al Jefferson (Utah), Stephen Curry (Golden State) je 32, Tony Parker (San Antonio), LaMarcus Aldridge (Portland) je 31, LeBron James (Miami), David West (Indiana) je 30; Rebounds: Greg Monroe (Detroit) 16, Amir Johnson (Toronto), Paul George (Indiana) je 14; Assists: Jameer Nelson (Orlando) 13, Greivis Vasquez (New Orleans) 12, Harden, Ricky Rubio (Minnesota) je 11; Dreier: Danny Green (San Antonio) 5/7; Steals: Rudy Gay (Toronto) 5; Blocks: Roy Hibbert (Indiana) 5; Freiwürfe: Marressee Speights (Cleveland) 12/12, Parker 11/12; Einsatzminuten: George 47

NBA All-Star Game
Die NBA All-Stars 2013
Dirk Nowitzki
Der Deutsche

Er ist dieses Jahr nicht dabei - Dirk Nowitzki. Nach einer Knie-OP hat es nicht für das All-Star-Spiel gereicht. Damit endet die seit 2002 anhaltende Serie des Franken.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
09.02.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

National Basketball Association - 15. Woche 04.02. - 10.02.

Heim GastErg.
Indiana - Chicago111:101
 
Philadelphia - Orlando78:61
 
Washington - LA Clippers98:90
 
New York - Detroit99:85
 
Miami - Charlotte99:94
 
Oklahoma City - Dallas112:91
 
Minnesota - Portland98:100
 
Utah - Sacramento98:91 OT
 
Indiana - Atlanta114:103
 
Brooklyn Nets - LA Lakers83:92
 
Memphis - Phoenix90:96
 
Houston - Golden State140:109
 
Denver - Milwaukee112:104
 
Toronto - Boston95:99
 
Philadelphia - Indiana69:88
 
Washington - New York106:96
 
Orlando - LA Clippers76:86
 
Cleveland - Charlotte122:95
 
Atlanta - Memphis103:92
 
Miami - Houston114:108
 
Detroit - Brooklyn Nets90:93
 
New Orleans - Phoenix93:84
 
Oklahoma City - Golden State119:98
 
Dallas - Portland105:99
 
Minnesota - San Antonio94:104
 
Utah - Milwaukee100:86
 
Boston - LA Lakers116:95
 
Denver - Chicago128:96
 
Washington - Brooklyn Nets89:74
 
Charlotte - LA Lakers93:100
 
Indiana - Toronto98:100 OT
 
Atlanta - New Orleans100:111
 
Detroit - San Antonio119:109
 
Cleveland - Orlando119:108
 
Miami - LA Clippers111:89
 
Memphis - Golden State99:93
 
Houston - Portland118:103
 
Oklahoma City - Phoenix127:96
 
Minnesota - New York94:100
 
Utah - Chicago89:93
 
Cleveland - Denver103:111
 
Philadelphia - Charlotte87:76
 
Milwaukee - Detroit100:105
 
Dallas - Golden State116:91
 
Sacramento - Utah120:109
 
New York - LA Clippers88:102
 
Miami - LA Lakers107:97
 
Boston - Denver118:114 OT
 
Toronto - New Orleans102:89
 
Orlando - Portland110:104
 
Memphis - Minnesota105:88
 
Brooklyn Nets - San Antonio86:111
 
Phoenix - Oklahoma City69:97
 
Sacramento - Houston117:111
- Anzeige -

- Anzeige -