Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

23.01.2013, 08:40

Iving holt 40 Punkte beim Cavs-Sieg über Boston

Durant und Westbrook halten die Clippers in Schach - Speights nach Cleveland

Die Oklahoma City Thunder haben das Topspiel der Western Conference bei den Los Angeles Clippers für sich entschieden und ihren 33. Saisonsieg im 42. Spiel gefeiert. Einmal mehr Russell Westbrook, vor allem aber Topscorer Kevin Durant, drückten der Partie im Staples Center den Stempel auf. Die "Clips" konnten den Ausfahll von Chris Paul am Ende nicht kompensieren. Eine Galanacht lieferte derweil Kyrie Irving von den Cleveland Cavaliers ab.

Hoch, höher, am höchsten: Kevin Durant überragte am Dienstag in Los Angeles.
Hoch, höher, am höchsten: Kevin Durant überragte am Dienstag in Los Angeles.
© Getty ImagesZoomansicht

Die Thunder haben sich nach der Niederlage bei den Denver Nuggets rehabilitiert und das Spitzenspiel im Westen bei den Clippers mit 109:97 gewonnen. Kevin Durant sammelte 32 Punkte und verwandelte dabei fünf seiner sechs Dreierversuche, Russell Westbrook fügte 26 Zähler hinzu beim Aufeinandertreffen der beiden Teams mit der besten Bilanz. OKC steht nun bei 33:9-Siegen, die Clippers (32:11) fielen hinter San Antonio (33:11) zurück.

"Wir haben 82 Spiele und wollen in jedem gut spielen", sagte Thunder-Coach Scott Brooks. "Wir geben bestimmten Spielen nicht eine höhere Bedeutung, aber wir wissen auch, dass die Clippers - mit oder ohne Chris Paul - eine großartiges Team sind." Also war es doch ein etwas besonderes Spiel für die Gäste.

- Anzeige -

"CP3" musste wegen seiner Kniescheibenprobleme abermals pausieren. So stand Blake Griffin im Fokes. Der Power Forward kam auf 31 Punkte und elf Rebounds, konnte die Niederlage aber nicht verhindern. Paul-Vertreter Eric Bledsoe fügte zwölf Punkte hinzu. "Hoffentlich kommt Chris bald zurück", sagte Clippers-Coach Vinny del Negro über seinen "Dirigenten". Sein Team spielt zehn der kommenden elf Partien auswärts.

Zahl des Tages: 40

Mann des NBA-Abends war jedoch zweifelsohne Kyrie Irving. Der Jungstar der Cleveland Cavaliers besiegte die Boston Celtics beim 95:90 quasi im Alleingang. 15 seiner 40 Punkte sammelte Irving im vierten Viertel, darunter waren einige elementar wichtige Körbe. Celtics-Coach Doc Rivers bescheinigte dem Guard hinterher "All-Star-Format". Für die Play-offs wird es bei den Cavs dennoch nicht reichen, zumal mit Anderson Varejao (Lungenerkrankung) der wichtigste "Big Man" für den Rest der Saison ausfällt. Während der Südamerikaner noch im Krankenhaus liegt, konnte Cleveland mit Marreese Speight von den Memphis Grizzlies einen Ersatz an Land ziehen. Neben dem reboundstarken Speights kommen auch die Guards Wayne Ellington und Josh Selby nach Ohio, dazu kommt ein Erstrundenpick.

Den Weg in umgekehrter Richtung trat Forward Jon Leuer an. Die Grizzlies erleichterten ihr Gehaltsvolumen mit dem Multi-Transfer um sechs Millionen Dollar, was die Chance erhöht, gut bezahlte Stammkräfte wie Rudy Gay und Zach Randolph halten zu können. Um diese ranken sich hartnäckig Wechselgerüchte. Gay, Randolph und der Spanier Marc Gasol sind die Topverdiener in Memphis.


NBA, Ergebnisse vom Dienstag, 22. Januar

Cleveland Cavaliers - Boston Celtics 95:90, Detroit Pistons - Orlando Magic 105:90, Milwaukee Bucks - Philadelphia 76ers 110:102, Los Angeles Clippers - Oklahoma City Thunder 97:109


Die Besten des Tages

Punkte: Kyrie Irving (Cleveland) 40, Kevin Durant (OKC) 32, Blake Griffin (Clippers) 31, Ersan Ilyasova (Milwaukee) 26, Russell Westbrook (OKC), J.J. Redick (Orlando) je 26; Rebounds: Ilyasova 16, Rajon Rondo (Boston) 13, Spencer Hawes (Philadelphia) 12; Assists: Jrue Holiday (Philadelphia) 12, Monta Ellis (Milwaukee) 10; Dreier: Durant, Redick je 5/6; Steals: Ilyasova, Brandon Jennings (Milwaukee), Brandon Knight (Detroit) je 3; Blocks: Kevin Garnett (Boston) 5; Freiwürfe: Griffin 9/10, Irving 7/7; Einsatzminuten: Evan Turner (Philadelphia) 45

Abdul-Jabbar vor Malone und Jordan - Nowitzki Zehnter
Die besten Punktesammler in der NBA-Geschichte
Kareem Abdul-Jabbar (38.387 Punkte)
Platz eins: Kareem Abdul-Jabbar (38.387 Punkte)

© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
23.01.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

National Basketball Association - 13. Woche 21.01. - 27.01.

Heim GastErg.
Memphis - Indiana81:82
 
New Orleans - Sacramento114:105
 
Charlotte - Houston94:100
 
Atlanta - Minnesota104:96
 
New York - Brooklyn Nets85:88
 
Golden State - LA Clippers106:99
 
Philadelphia - San Antonio85:90
 
Chicago - LA Lakers95:83
 
Portland - Washington95:98
 
Cleveland - Boston95:90
 
Detroit - Orlando105:90
 
Milwaukee - Philadelphia110:102
 
LA Clippers - Oklahoma City97:109
 
Charlotte - Atlanta92:104
 
Miami - Toronto123:116 OT
 
Chicago - Detroit85:82
 
Memphis - LA Lakers106:93
 
Houston - Denver95:105
 
Minnesota - Brooklyn Nets83:91
 
San Antonio - New Orleans106:102
 
Utah - Washington92:88
 
Sacramento - Phoenix96:106
 
Portland - Indiana100:80
 
Golden State - Oklahoma City104:99
 
Orlando - Toronto95:97
 
Boston - New York86:89
 
Phoenix - LA Clippers93:88
 
Washington - Minnesota114:101
 
Atlanta - Boston123:111 OT
 
Miami - Detroit110:88
 
Cleveland - Milwaukee113:108
 
Chicago - Golden State103:87
 
Memphis - Brooklyn Nets101:77
 
New Orleans - Houston82:100
 
Dallas - San Antonio107:113
 
Sacramento - Oklahoma City95:105
 
LA Lakers - Utah102:84
 
Toronto - Cleveland98:99
 
Philadelphia - New York97:80
 
Washington - Chicago86:73
 
Charlotte - Minnesota102:101
 
Houston - Brooklyn Nets119:106
 
Milwaukee - Golden State109:102
 
San Antonio - Phoenix108:99
 
Denver - Sacramento121:93
 
Utah - Indiana114:110 OT
 
Portland - LA Clippers101:100
 
Boston - Miami100:98 OT
 
LA Lakers - Oklahoma City105:96
 
Orlando - Detroit102:104
 
Memphis - New Orleans83:91
 
New York - Atlanta106:104
 
Dallas - Phoenix110:95
 
LA Clippers - Portland96:83
- Anzeige -

- Anzeige -