Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

21.01.2013, 07:41

Nowitzki: 12 Punkte - Nuggets stoppen OKC

Mavs bleiben dran: Marion entzaubert die Magic

Trotz eines wenig treffsicheren Dirk Nowitzki in ihren Reihen gewannen die Dallas Mavericks ihr Auswärtsspiel am Sonntag bei den Orlando Magic mit 111:105 und liegen in der Western Conference damit nur noch vier Siege hinter den achtplatzierten Portland Trail Blazers. An der Spitze mussten die Oklahoma City Thunder einen Dämpfer hinnehmen: In der "Mile High City" Denver war die Luft für Durant & Co. am Ende zu dünn.

Kampf am Brett: Dirk Nowitzki im Duell mit Jameer Nelson von den Magic.
Kampf am Brett: Dirk Nowitzki im Duell mit Jameer Nelson von den Magic.
© Getty ImagesZoomansicht

Allmählich kommen die Play-off-Ränge wieder in Sicht! Die Dallas Mavericks gewannen am Sonntag ihr 18. Saisonspiel und sind bei fünf Erfolgen in den letzten sechs Partien eindeutig auf dem aufsteigenden Ast. Seit der Ankündigung von Boss Mark Cuban ("The Bank of Cuban is open") läuft es bei den bereits anwesenden Spielern besser - die Angst vor dem Verlust von Stammplatz oder Einsatzminuten?

In Orlando gab es ein 111:105 im 15. Spiel mit Dirk Nowitzki, der dem Duell mit den Magic nicht wie erhofft den Stempel aufdrücken konnte. Zwar sammelte der Würzburger immerhin zwölf Zähler und sieben Rebounds, doch: "Er hat einfach ein paar Würfe nicht getroffen." Das sagte Matchwinner Shawn Marion, der jüngst mit 25.000 Dollar Geldstrafe für seine Schiedsrichterschelte nach der Niederlage gegen die Thunder belegt worden war. Routinier, mit 20 Punkten und zehn Rebounds im Double-Double-Bereich, bezeichnete die Entwicklung bei Superstar Nowitzki (4 von 11 aus dem Feld) dennoch positiv: "Er ist Dirk. Er spielt gut. Er ist wieder er selbst. Er fühlt sich gut." Insgesamt trafen gleich sieben Spieler der Mavericks zweistellig, Darren Collison machte mit einem Dreier gegen die aufkommenden Hausherren 30 Sekunden vor Schluss alles klar. Bei den Gastgebern kam Glen Davis auf 24 Punkte.

- Anzeige -

Trainer Rick Carlisle rechnet damit, dass "Dirkules" im Februar wieder in Bestform ist. "Wir brauchen ihn. Wir sind wieder auf der Jagd nach den Play-offs - das ist unsere Motivation", sagte Carlisle: "Jetzt liegen drei Trainingstage vor uns, die müssen wir nutzen, um uns weiterzuentwickeln."

Vor diesem kurzen Break liegt Dallas bei 18:24, Portland bei 20:20. Noch hinter den Mavericks reihen sich die Los Angeles Lakers ein. Die hochgehandelte Star-Truppe um Kobe Bryant und Dwight Howard kassierte bei den Toronto Raptors die 23. Niederlage (17 Siege). Die Lakers unterlagen 103:108, Bryant erzielte 26 Punkte, der Spanier Pau Gasol kam auf 25 Zähler - und Howard wurde nach zwei Technischen Fouls noch vor der Pause vom Platz gestellt. Bei den Raptors stach Jose Calderón mit 22 Punkten und neun Assists hervor.

Durant und Westbrook reichen OKC nicht

Wieder einmal spielten Kevin Durant und Russell Westbrook in Galaform auf, doch bei den heimstarken Denver Nuggets (16:3 vor eigenem Publikum) reichte dies nicht zum Sieg. OKC unterlag mit 118:121 nach Verlängerung und steht nun bei 32:9-Siegen (Denver 25:18).

Während Durant 37 und Westbrook 36 Punkte einfuhr, stach bei den Nuggets Corey Brewer (26, 15 im vierten Viertel) heraus. Den entscheidenden Korbleger erzielte jedoch Kenneth Faried (16/10 R.) nach Pass von Brewer in der Overtime - nach sechs Siegen hatten die Thunder erstmals wieder verloren. "Brewer hat mir den Ball gegeben und gesagt: 'Mach Deinen Job'", sagte Faried. Die verbliebenen 46 Sekunden konnten die Gäste, bei denen Kevin Durant 20 von 21 Freiwürfen unterbrachte und in der Overtime erstmals nach 50 erfolgreichen Versuchen wieder verwairf, nicht mehr zu Punkten nutzen.

Der "Birdman" unterschreibt am South Beach

Verstärkung unter den Brettern hat sich derweil der Meister geholt. Die Miami Heat gaben einem wahrlich "bunten Vogel" einen 10-Tagesvertrag: Chris Anderson soll jede Menge Rebounds für den Champion pflücken und sich für ein längeres Engagement empfehlen.

Der "Birdman" darf in Miami sogar sein Stirnband tragen, dass Klubchef Pat Riley eigentlich nicht gerne sieht. Doch Anderson überzeugte den Boss. "Ich habe gesagt, dass ich sehr viel schwitze und sein schönes Parkett nicht besudeln will. Das hat ihn überzeugt", so der Defensivspezialist, der zuvor unter anderem in Denver gespielt hat und nicht nur als "Birdman", sondern auch als "Bad Man" bekannt ist. Der Einnahme verbotener Substanzen wurde Anderson unter anderem überführt. Alles kein Grund für die Heat, ihn nicht zu verpflichten - die Schwäche unter den Körben macht Trainer Erik Spoelstra und Riley durchaus Sorgen.

Ein bunter Vogel für die Heat: Chris Anderson darf sich beim Meister versuchen.
Ein bunter Vogel für die Heat: Chris Anderson darf sich beim Meister versuchen.
© Getty Images

Kings vor Umzug nach Seattle - Johnson kämpft

In der NBA steht ein Standortwechsel an. Seattle wird fünf Jahre nach dem Abschied der Supersonics in Richtung Oklahoma City wieder ein Team begrüßen. Laut ESPN soll der Verkauf der Mehrheitsanteile an den Sacramento Kings und der damit verbundene Umzug beschlossene Sache sein. Die Liga muss dem Deal der Investorengruppe aus Seattle noch zustimmen. Hedgefonds-Manager Chris Hansen und Microsoft-Geschäftsführer Steve Ballmer sollen 65 Prozent der Anteile übernehmen. Sollte es mit der Übernahme klappen, würden die SuperSonics zur kommenden Saison zurückkehren.

Sacramento will sich aber nicht kampflos ergeben. Kevin Johnson, ehemaliger NBA-Allstar und heute Bürgermeister der Hauptstadt von Kalifornien, will das Team halten und als Repräsentant einer Investorengruppe aus Sacramento übernehmen. Die Kings brauchen jedoch eine neue Halle. NBA-Boss David Stern hat bereits erklärt, mit Johnson über dessen Pläne sprechen zu wollen.


NBA, Ergebnisse vom Sonntag, 20. Januar

Toronto Raptors - Los Angeles Lakers 108:103, Orlando Magic - Dallas Mavericks 105:111, Detroit Pistons - Boston Celtics 103:88, Denver Nuggets - Oklahoma City Thunder 121:118 OT


Die Besten des Tages

Punkte: Kevin Durant 37, Russell Westbrook (beide OKC) 36, Corey Brewer (Denver), Kobe Bryant (Lakers) je 26, Pau Gasol (Lakers) 25, Glen Davis (Orlando) 24, Josße Calderón (Toronto) 22; Rebounds: Earl Clark (Lakers) 14, Greg Monroe (Detroit), Nikola Vucevic (Orlando), Kosta Koufos (Denver) je 11; Assists: Rajon Rondo (Boston) 15; Dreier: Kevin Martin (OKC) 4/6, Vince Carter (Dallas) 3/5; Steals: Landry Fields (Toronto) 4; Blocks: Kenneth Faried (Denver), Jason Maxiell (Detroit) je 4; Freiwürfe: Durant 20/21, Westbrook 15/17; Einsatzminuten: Durant 49, Westbrook 48

Abdul-Jabbar vor Malone und Jordan - Nowitzki Zehnter
Die besten Punktesammler in der NBA-Geschichte
Kareem Abdul-Jabbar (38.387 Punkte)
Platz eins: Kareem Abdul-Jabbar (38.387 Punkte)

© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
21.01.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

National Basketball Association - 12. Woche 14.01. - 20.01.

Heim GastErg.
Washington - Orlando120:91
 
Boston - Charlotte100:89
 
Chicago - Atlanta97:58
 
Memphis - LA Clippers73:99
 
Dallas - Minnesota113:98
 
Utah - Miami104:97
 
Phoenix - Oklahoma City90:102
 
Sacramento - Cleveland124:118
 
Philadelphia - New Orleans99:111
 
Charlotte - Indiana76:103
 
Brooklyn Nets - Toronto113:106
 
Houston - LA Clippers109:117
 
Denver - Portland115:111 OT
 
LA Lakers - Milwaukee104:88
 
Toronto - Chicago105:107 OT
 
Orlando - Indiana97:86
 
Atlanta - Brooklyn Nets109:95
 
Boston - New Orleans78:90
 
Oklahoma City - Denver117:97
 
Dallas - Houston105:100
 
San Antonio - Memphis103:82
 
Sacramento - Washington95:94
 
Portland - Cleveland88:93
 
Golden State - Miami75:92
 
Detroit - New York87:102
 
Minnesota - LA Clippers77:90
 
Phoenix - Milwaukee94:98
 
LA Lakers - Miami90:99
 
Boston - Chicago99:100 OT
 
Philadelphia - Toronto108:101 OT
 
Orlando - Charlotte100:106
 
Indiana - Houston105:95
 
Brooklyn Nets - Atlanta94:89
 
Memphis - Sacramento85:69
 
San Antonio - Golden State95:88
 
Denver - Washington108:112
 
Dallas - Oklahoma City114:117 OT
 
Charlotte - Sacramento93:97
 
Atlanta - San Antonio93:98
 
Chicago - Memphis82:85 OT
 
New Orleans - Golden State112:116
 
Minnesota - Houston92:79
 
Utah - Cleveland109:98
 
Portland - Milwaukee104:110
 
LA Clippers - Washington94:87
 
Toronto - LA Lakers108:103
 
Orlando - Dallas105:111
 
Detroit - Boston103:88
 
Denver - Oklahoma City121:118 OT
- Anzeige -

- Anzeige -