Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

15.01.2013, 08:00

Zehn Nowitzki-Punkte - Atlanta desaströs, Clippers-Sieg

Drei in Folge: Mavs schlagen T-Wolves - "Bank of Cuban" geöffnet

Während Meister Miami am Montag einmal mehr ein Zeugnis seiner derzeitigen Auswärtsschwäche ablegte, kamen die West-Topteams Los Angeles Clippers und Oklahoma City Thunder zu weiteren Siegen. Für die Dallas Mavericks läuft es indes immer besser. Nach Siegen in Sacramento und gegen Memphis klappte es auch gegen die Minnesota Timberwolves. Im freien Fall befinden sich derweil die Atlanta Hawks, die in Chicago nicht einmal 60 Punkte schafften.

Wiedersehen mit einem alten Kameraden: Dirk Nowitzki im Duell mit Jose Barea (re.).
Wiedersehen mit einem alten Kameraden: Dirk Nowitzki im Duell mit Jose Barea (re.).
© Getty ImagesZoomansicht

Die Dallas Mavericks kommen in der NBA immer besser in Schwung. Das Team um Dirk Nowitzki gewann am Montag auch gegen die Minnesota Timberwolves. Beim 113:98, dem dritten Sieg hintereinander und 16. Saisonsieg insgesamt, kam der Würzburger lediglich auf zehn Punkte. Bester Werfer bei den Hausherren war Darren Collison mit 23 Zählern. Insgesamt trafen sechs Spieler der Mavs zweistellig. Bei den Gästen glänzte der frühere Dallas-Profi J.J. Barea mit 23 Punkten, konnte die Niederlage der ersatzgeschwächten Gäste aber nicht verhindern. Dallas weist inzwischen nur noch einen Rückstand von fünf Siegen auf Platz acht im Westen auf, der noch zum Einzug in die Play-offs berechtigen würde.

- Anzeige -

Viel interessanter als der eine oder andere Sieg in der laufenden Saison ist jedoch die Personalpolitik der Mavericks, was die nähere Zukunft betrifft. Klubeigner Mark Cuban teilte in diesem Zusammenhang mit, dass die "Bank of Cuban" geöffnet sei, um vor der Transfer-Deadline noch einen "dicken Fisch" an Land zu ziehen. Cuban sieht eine "hundertprozentige Chance" auf Erfolg, ließ der Multimillionär wissen.

"Wenn es der richtige Deal ist, schauen wir nicht aufs Geld", zeigte er sich generös. "Aber wir werden keinen Trade machen, nur, um einen Trade zu machen. Es muss uns schon weiterbringen." Spielraum im Gehaltsgefüge steht zur Verfügung, nachdem die Mavs im vergangenen Saison keinen Megadeal hatten landen können.

Jüngst hatte sich Dirk Nowitzki über die Personalpolitik der Franchise beklagt. Cuban will nun Klubpräsident Donnie Nelson Vorschläge für Transfers machen. "Das sind gute Nachrichten", sagte Nowitzki. "Aber das hat er (Mark Cuban, d. Red.) ja auch versprochen, als ich hier 2010 verlängert habe. Ich wollte sichergehen, dass er immer noch heiß ist und seine Ressourcen einsetzt, dass wir erfolgreich sind." Den Texanern droht das Ende einer erfolgreichen Ära. Zwölf Mal in Folge hatten die Mavericks zuletzt die Play-offs erreicht.

Heat verlieren in Salt Lake City

Was war sonst noch los in den NBA-Hallen am Montag? Meister Miami kassierte beispielsweise die neunte Auswärtsniederlage im 17. Spiel. Beim 97:104 bei den Utah Jazz (daheim 12:4) kam Superstar LeBron James zwar auf 32 Punkte (mit 50 hätte er als jüngster Spieler der Ligageschichte die 20.000er Marke geknackt), konnte die Niederlage aber nicht verhindern. Die Jazz, die beinahe noch eine 21-Punkte-Führung verspielt hätten, hatten in Gordon Hayward (22 Punkte) ihren besten Schützen. Dwyane Wade enttäuschte bei den Gästen aus Florida (elf Punkte).

Rondos Triple-Double - Atlantas Horrornacht

Ihren 20. Saisonsieg und sechsten Erfolg in Serie feierten die Boston Celtics, für die Rajon Rondo beim 100:89 über die Charlotte Bobcats sein 26. Karriere-Triple-Double einfuhr. 17 Punkte, 12 Assists, 10 Rebounds, so die nackten Zahlen. Zum dritten Mal in der laufenden Spielzeit gelang Rondo das Kunststück. Das Duell mit dem 22-jährigen Jungstar Kemba Walker ging klar an den Routinier.

Erbärmlich war die Vorstellung der Atlanta Hawks in Chicago. 20 Punkte zur Halbzeit (Negativrekord der Franchise), am Ende 58 magere Zähler und eine dicke 58:97-Packung im United Center! Schlechter waren die Hawks seit Einführung der Shot Clock nur im Jahr 1955 beim Spiel in Boston (57). Jeff Teague verhinderte mit einem Korbleger acht Sekunden vor Schluss die Komplett-Blamage. Carlos Boozer war mit 20 Punkten und 13 Rebounds bester Mann der Bulls. Bei Atlanta landete kein Spieler im zweistelligen Bereich. Josh Smith und Kyle Korver kamen auf neun. Die Hawks rutschen nach fünf Auswärtsniederlagen in Folge immer weiter ab. "Das ist sehr, sehr peinlich", sagte ihr Trainer Larry Drew.

Top im Westen: OKC und Clippers

Auch ohne Star-Guard Chris Paul (Knieverletzung) gewannen die Los Angeles Clippers (29:9) am Montag bei den Memphis Grizzlies klar mit 99:73. Bei den Hausherren war das Fehlen von Rudy Gay (fehlte wegen der Beerdigung seiner Großmutter) schon ein größers Problem. Die Bankspieler Jamal Crawford und Matt Barnes führten die Kalifornier mit je 16 Punkten zum nächsten Sieg. "Wir haben ohne den besten Point Guard der Welt gespielt, also mussten wir das im Kollektiv lösen", sagte Crawford.

Memphis verpasste durch die Niederlage die Revanche für das Erstrunden-Aus in sieben Spielen in den vergangenen Play-offs. Weniger als 73 Punkte hat die Mannschaft aus Tennessee in dieser bislang so guten Spielzeit noch nicht fabriziert.

Noch etwas besser als die Clippers stehen die Oklahoma City Thunder (30:8) im Westen da. OKC wurde am Montag in Phoenix der Favoritenrolle gerecht, gewann bei den Suns mit 102:90. Wieder einmal drückten Kevin Durant (41 Punkte, 27 nach der Pause - zum vierten Mal in seiner Karriere über 40) und Russell Westbrook (36) der Partie den Stempel auf. Mit einem spektakulären Dunk über den langen Marcin Gortat setzte Durant den Höhepunkt dieser Partie. "Ich habe einfach total viel Spaß", sagte Durant nach dem Spiel. "Wir haben eigentlich gegen Westbrook und Durant verloren", hielt indes ein ernüchterter Gortat fest, nachdem das Starduo 47 der 51 Zähler für OKC nach der Halbzteitpause erzielt hatte.


NBA, Ergebnisse vom Montag, 14. Januar

Washington Wizards - Orlando Magic 120:91, Boston Celtics - Charlotte Bobcats 100:89, Chicago Bulls - Atlanta Hawks 97:58, Memphis Grizzlies - Los Angeles Clippers 73:99, Dallas Mavericks - Minnesota Timberwolves 113:98, Utah Jazz - Miami Heat 104:97, Phoenix Suns - Oklahoma City Thunder 90:102, Sacramento Kings - Cleveland Cavaliers 124:118


Die Besten des Tages

Punkte: Kevin Durant 41, Russell Westbrool (beide OKC) 36, Dion Waiters (Cleveland) 33), LeBron James (Miami) 32, Demarcus Cousins (Sacramento) 26; Rebounds: Joakim Noah (Chicago), Tristan Thompson (Cleveland), Marcin Gortat (Phoenix) alle 15, Cousins 14; Assists: Rajon Rondo (Boston), Jameer Nelson (Orlando) je 12; Dreier: Sebastian Telfair (Phoenix) 4/6, Waiters 3/3; Steals: James u.a. 3; Blocks: Taj Gibson (Chicago) 5; Freiwürfe: Cousins 12/12, Durant 9/9, Darren Collison (Dallas) 8/8; Einsatzminuten: Gortat 46

Abdul-Jabbar vor Malone und Jordan - Nowitzki Zehnter
Die besten Punktesammler in der NBA-Geschichte
Kareem Abdul-Jabbar (38.387 Punkte)
Platz eins: Kareem Abdul-Jabbar (38.387 Punkte)

© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
15.01.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

National Basketball Association - 12. Woche 14.01. - 20.01.

Heim GastErg.
Washington - Orlando120:91
 
Boston - Charlotte100:89
 
Chicago - Atlanta97:58
 
Memphis - LA Clippers73:99
 
Dallas - Minnesota113:98
 
Utah - Miami104:97
 
Phoenix - Oklahoma City90:102
 
Sacramento - Cleveland124:118
 
Philadelphia - New Orleans99:111
 
Charlotte - Indiana76:103
 
Brooklyn Nets - Toronto113:106
 
Houston - LA Clippers109:117
 
Denver - Portland115:111 OT
 
LA Lakers - Milwaukee104:88
 
Toronto - Chicago105:107 OT
 
Orlando - Indiana97:86
 
Atlanta - Brooklyn Nets109:95
 
Boston - New Orleans78:90
 
Oklahoma City - Denver117:97
 
Dallas - Houston105:100
 
San Antonio - Memphis103:82
 
Sacramento - Washington95:94
 
Portland - Cleveland88:93
 
Golden State - Miami75:92
 
Detroit - New York87:102
 
Minnesota - LA Clippers77:90
 
Phoenix - Milwaukee94:98
 
LA Lakers - Miami90:99
 
Boston - Chicago99:100 OT
 
Philadelphia - Toronto108:101 OT
 
Orlando - Charlotte100:106
 
Indiana - Houston105:95
 
Brooklyn Nets - Atlanta94:89
 
Memphis - Sacramento85:69
 
San Antonio - Golden State95:88
 
Denver - Washington108:112
 
Dallas - Oklahoma City114:117 OT
 
Charlotte - Sacramento93:97
 
Atlanta - San Antonio93:98
 
Chicago - Memphis82:85 OT
 
New Orleans - Golden State112:116
 
Minnesota - Houston92:79
 
Utah - Cleveland109:98
 
Portland - Milwaukee104:110
 
LA Clippers - Washington94:87
 
Toronto - LA Lakers108:103
 
Orlando - Dallas105:111
 
Detroit - Boston103:88
 
Denver - Oklahoma City121:118 OT
- Anzeige -

- Anzeige -