Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

13.01.2013, 18:45

Ulm siegt im Spitzenspiel gegen Oldenburg

Bayern bauen Serie aus, Bamberg dominiert

Am Samstag hatte sich Ulm im Topspiel gegen Oldenburg knapp durchgesetzt. Bremerhaven gewann das Nordderby gegen Quakenbrück, während die Kellerkinder aus Ludwigsburg, Gießen, Frankfurt und Braunschweig allesamt Niederlagen kassierten. Am Sonntag waren München und Bamberg dran. Die Bayern siegten im bayerischen Duell sicher gegen Bayreuth und Bamberg erteilte Tübingen eine Lehrstunde.

Robin Benzing
Sammelte die meisten Punkte für die Münchner: Robin Benzing.
© picture allianceZoomansicht

Derzeit führt in der BBL kein Weg an Bayern München mehr vorbei. Das Team eilt von Erfolg zu Erfolg und feierte beim 84:72 gegen Bayreuth nun schon den siebten Erfolg in Serie. Damit liegen München, Oldenburg und Ulm mit jeweils 24:12 Punkten jetzt gleichauf in der Tabelle.

Beim fünften Heimsieg nacheinander war Nationalspieler Robin Benzing vor 6.700 Fans mit 16 Punkten bester Werfer der Münchner. Auf die gleiche Ausbeute kam auf der Gegenseite Jason Cain. Vor dem Schlussviertel führten die Münchner beim Stand von 65:61 nur knapp, konnten sich letztlich aber durch ein starkes Schlussviertel (19:11) dennoch über den Sieg freuen.

- Anzeige -

"So wie wir das letzte Viertel gespielt haben, so muss der FC Bayern spielen. Mit hoher Intensität und mit dieser Verteidigung. Kontinuität ist bei uns gefragt und diese haben wir noch nicht erreicht. Eine Mannschaft, die eine Spitzenmannschaft werden will, muss in jedem Viertel Minimum fünf Minuten so spielen, wie wir im letzten Viertel gespielt haben. Dann erreicht man eine Kontinuität, vor allem in der Defense", fordert Coach Svetislav Pesic in Zukunft.

Unangefochten an der Tabellenspitze bleibt indes Bamberg, das sein Heimspiel gegen Tübingen mit 103:73 dominierte. Bei nur zwei Niederlagen hat der Double-Gewinner vier Siege mehr als das Verfolgertrio auf dem Konto. Sharrod Ford war bei den Franken mit 18 Punkten und acht Rebounds der beste Spieler in einem völlig einseitigen Duell.

Ulm setzt sich in Oldenburg durch

Ulms Lance Jeter im Duell mit Chris Kramer (re.)
Unsanft gestoppt: Ulms Lance Jeter im Duell mit Chris Kramer (re.).
© imagoZoomansicht

3148 Zuschauer sahen in Oldenburg ein fesselndes Spiel zweier ebenbürtiger Teams. Die Gastgeber erwischten den besseren Start, zogen rasch auf 13:0 und kurz darauf auf 18:2 davon. Doch dann wachten die Ulmer auf und kämpften sich in die Partie zurück. Zur Halbzeit hatte sich das Blatt gewendet und die Spatzen führten mit fünf Punkten (46:41). Im Basketball heißt das bekanntlich wenig, sodass es auch im weiteren Verlauf ein offenes Duell mit zahlreichen Führungswechseln blieb. In den Schlussminuten spielten die Ulmer ihre Qualitäten aber besser aus und brachten den Sieg letztlich unter Dach und Fach. John Bryant traf für die Gäste 19-mal und damit am häufigsten, bester Werfer des Spiels war jedoch Oldenburgs Chris Kramer mit 21 Punkten.

Im Nord-Duell behielten die Eisbären Bremerhaven bei den Artland Dragons mit 96:80 (51:43) die Oberhand und holten somit wichtige Punkte im Rennen um die Play-offs.

Patricks Rückkehr nach Würzburg - Pleiten für Kellerkinder

Derweil lässt die erhoffte Trendwende bei den Neckar Riesen Ludwigsburg weiter auf sich warten. Auch das zweite Spiel unter Neu-Coach John Patrick ging verloren - und das auch noch bei der Rückkehr des US-Amerikaners an seine alte Wirkungsstätte. Bei den s. Oliver Baskets Würzburg gingen die Ludwigsburger mit 74:81 (34:41) baden.

Schlusslicht bleiben weiterhin die LTi Gießen 46ers, die trotz engagierter Leistung den nächsten Rückschlag einstecken mussten. Gegen Phoenix Hagen unterlag das Kellerkind nach Verlängerung mit 98:105 (88:88, 45:46). Schwere Zeiten kommen auch auf die New Yorker Phantoms aus Braunschweig sowie die Frankfurter Skyliners zu. Die Braunschweiger verloren mit 64:74 (30:41) bei den Telekom Baskets Bonn und stecken damit ebenso im Abstiegsstrudel fest wie die punktgleichen Fraport Skyliners, die gegen den Mitteldeutschen BC mit 65:73 (32:40) das Nachsehen hatten.


Statistik zu den Spielen

Brose Baskets - WALTER Tigers Tübingen 103:73 (54:34)

Brose Baskets: Ford (18 Pkt./ 2-3er), Gipson (14/2), Zirbes (12/0), Jacobsen (11/3), Tadda (11/1), Neumann (11/0), Nachbar (9/2), Schmidt (8/1), Massey (6/0), Goldsberry (3/1)
WALTER Tigers Tübingen: Duggins (13 Pkt./ 1-3er), Redding (13/0), Lischka (11/1), Frease (9/0), Wells (8/0), Oehle (7/0), Spoden (6/1), Nash (3/0), Young (3/0)
Zuschauer: 6800

FC Bayern München - BBC Bayreuth 84:72 (49:39)

FC Bayern München: Benzing (16 Pkt./ 1-3er), Troutman (13/0), Rice (11/1), Thomas (9/0), Jagla (8/0), Roberts (8/0), Hamann (7/0), Homan (5/0), Halperin (4/1), Radosavljevic (3/0)
BBC Bayreuth: Cain (16 Pkt./ 0-3er), Schmitz (13/3), Bailey (10/0), McGhee (10/0), Trapani (7/1), Siksnius (6/2), Hamilton (5/1), Zeis (3/1), Simon (2/0)
Zuschauer: 6700

Mitteldeutscher BC - Fraport Skyliners 73:65 (40:32)

Mitteldeutscher BC: Vilhjalmsson (16 Pkt./ 4-3er), Timberlake (16/0), Uskoski (14/3), Jeanty (12/4), Pantelic (8/0), Beidler (5/0), Heyden (2/0)
Fraport Skyliners: Peacock (19 Pkt./ 0-3er), Scott (13/1), Robertson (10/1), Dowell (8/0), Robinson (8/0), Barthel (6/0), Nolte (1/0)
Zuschauer: 2450

Telekom Baskets Bonn - New Yorker Phantoms Braunschweig 74:64 (41:30)

Telekom Baskets Bonn: Weems (19 Pkt./ 3-3er), Jordan (16/2), Veikalas (15/3), Vaden (8/0), Ensminger (6/0), Thülig (3/1), Wohlfarth-Bottermann (3/0), McCray (2/0), McLean (2/0)
New Yorker Phantoms Braunschweig: Anderson (16 Pkt./ 2-3er), Schröder (14/3), McElroy (10/2), Schneiders (9/0), Boateng (9/0), Mittmann (2/0), Davis (2/0), Nana (2/0)
Zuschauer: 5460

Neckar Riesen Ludwigsburg - s.Oliver Baskets Würzburg 74:81 (34:41)

Neckar Riesen Ludwigsburg: Jackson (21 Pkt./ 5-3er), Bernard (21/4), Turek (15/0), Staiger (6/2), Taylor (5/0), Elliott (3/1), Blakely (3/0)
s.Oliver Baskets Würzburg: McKinney (19 Pkt./ 2-3er), Anderson (15/0), Pigram (11/3), Boone (11/0), King (10/2), Stuckey (7/1), McIntosh (4/0), McNaughton (2/0), Eldridge (2/0)
Zuschauer: 2900

Artland Dragons - Eisbären Bremerhaven 80:96 (43:51)

Artland Dragons: Mallet (21 Pkt./ 4-3er), King (16/0), Gomes (15/0), Taylor (12/2), Strasser (11/1), Haynes (3/1), Grünheid (2/0)
Eisbären Bremerhaven: Zwiener (18 Pkt./ 4-3er), Waleszkowski (16/0), Morrison (13/0), Burrell (12/0), Jackson (10/2), Kruger (10/2), Harris (10/2), Burtschi (7/1)
Zuschauer: 3000

EWE Baskets Oldenburg - ratiopharm Ulm 91:95 (41:46)

EWE Baskets Oldenburg: Kramer (21 Pkt./ 0-3er), Paulding (16/2), Jenkins (14/2), Joyce (12/2), Burrell (12/1), Smeulders (7/0), Wysocki (6/0), Chubb (2/0), Freese (1/0)
ratiopharm Ulm: Bryant (19 Pkt./ 1-3er), Esterkamp (16/1), Günther (13/0), Nankivil (9/2), Ray (9/1), Jeter (9/1), Theis (8/0), Watts (6/0), Schwethelm (4/1), Betz (2/0)
Zuschauer: 3148

LTi Gießen 46ers - Phoenix Hagen 98:105 (88:88, 45:46)

LTi Gießen 46ers: Brooks (18 Pkt. /2-3er), Ovcina (16/0), Zazai (14/2), Faßler (10/1), Prowell (10/0), Harris (8/0), Spohr (4/0)
Phoenix Hagen: Bell (28/4), White (26/1), Dorris (13/0), Gregory (13/0), Gordon (12/1), Hess (10/2), Lodwick (2/0), Kruel (1/0)
Zuschauer: 3192

13.01.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

Bundesliga (BBL) - Tabelle

Pl. VereinKörbePkte.
1Brose Baskets Bamberg1532:129632:4
 
2ratiopharm Ulm1514:141424:12
 
3EWE Baskets Oldenburg1398:128024:12
 
4Bayern München1471:135024:12
 
5Alba Berlin1319:118722:10
 
6TBB Trier1316:126220:16
 
7Artland Dragons1473:150620:18
 
8Walter Tigers Tübingen1433:150218:20
 
9Eisbären Bremerhaven1411:143418:18
 
10Phoenix Hagen1536:162318:18
 
11s.Oliver Baskets Würzburg1290:129116:20
 
12Telekom Baskets Bonn1482:149316:20
 
13BBC Bayreuth1398:146316:22
 
14Mitteldeutscher BC1353:142316:20
 
15New Yorker Phantoms Braunschweig1315:136812:24
 
16Fraport Skyliners1261:129812:24
 
17MHP RIESEN Ludwigsburg1408:154910:28
 
18LTi Gießen 46ers1353:15242:28
- Anzeige -

- Anzeige -