Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

08.01.2013, 22:00

Wizards entzaubern OKC - Skiles muss gehen

Auch in Utah gibt's für Dallas nichts zu holen

Die Talfahrt der Dallas Mavericks hielt auch in Salt Lake City an. Nach einem schwachen vierten Viertel stand die 94:100-Niederlage der Texaner fest, für die Dirk Nowitzki zum zweiten Mal in Folge von Beginn an auflief. Seine 20 Zähler konnten die 15. Auswärtsschlappe im 20. Spiel nicht verhindern. Derweil unterlag OKC überraschend beim Kellerkind Washington, die Knicks zogen in Manhattan gegen Boston den Kürzeren. Bei den Milwaukee Bucks musste der Trainer gehen.

Dreier! Doch Dirk Nowitzki konnte die Mavericks in Salt Lake City (re. Derrick Favors) nicht zum Sieg führen.
Dreier! Doch Dirk Nowitzki konnte die Mavericks in Salt Lake City (re. Derrick Favors) nicht zum Sieg führen.
© Getty ImagesZoomansicht

Mit 14:26 ging der letzte Abschnitt an die Jazz. Bis dahin hatten die Mavericks das Spiel über weite Strecken diktiert. Mann des Abends war Gordon Hayward, der immer wieder für die Gäste schmerzhafte Dreier einstreute und das Fehlen von Mo Williams (Daumenverletzung) im Backcourt vergessen machte. "Er hat uns den ganzen Abend über weh getan", klagte Mavs-Trainer Rick Carlisle. Center Al Jefferson (15/11) fügte ein Double-Double hinzu.

Bei den Mavs hatten O.J. Mayo (5/14) und Chris Kaman (5/12) kein gutes Händchen und blieben mit 13 bzw. 14 Punkten hinter ihren Möglichkeiten. Im engen vierten Viertel setzten die Jazz auch Nowitzki stark unter Druck. Dem Würzburger unterlief in der entscheidenden Phase ein Ballverlust, zudem wurde 32 Sekunden vor Schluss ein Offensivfoul gegen ihn gepfiffen.

- Anzeige -

"Am Ende haben die Schiedsrichter auch Utah begünstigt", so Carlisle. "Wir hätten häufiger an die Freiwurflinie gehen müssen." Insgesamt bekamen die Hausherren 16 Versuche mehr von der Linie zugesprochen.

Dallas hat somit zwölf seiner letzten 14 Partien verloren und fällt im Kampf um die Play-off-Plätze immer weiter zurück.

"Eins weiß ich: Wir werden dran bleiben, ich werde besser werden und der Coach wird an den kleinen Dingen feilen. Wir kriegen das hin", hielt Nowitzki nach dem Spiel fest.

Die Zahl des Tages: 0,3

Kellerkind, aber auch Favoritenschreck! Zum zweiten Mal in dieser Saison bereits fügten die Washington Wizards den Oklahoma City Thunder eine Niederlage zu. Drei Zehntelsekunden vor Schluss versenkte Rookie Bradley Beal einen Halbdistanzsprungwurf und verzückte die sonst gerne frustrierten Fans der Hauptstädter, die auch schon gegen Meister Miami gewonnen hatten.

"Ich hatte eigentlich gar keinen Plan", gestand Beal, der ebenso wie Martell Webster auf 22 Punkte kam. "Der Trainer hat nur gesagt: Mach ein Play!"

Besonders bemerkenswert beim fünften Saisonsieg der Zauberer war: Coach Randy Wittman hatte nur neun Spieler zur Verfügung, nachdem auch noch die beiden Topscorer Nene und Jordan Crawford verletzt ausgefallen waren. Top-Mann John Wall fehlt ohnehin schon länger. Trevor Ariza kehrte nach 17 Spielen Zwangspause wieder zurück, humpelte jedoch immer noch. Auch A.J. Price musste nach seinem Handbruch wieder ran für die Wizards.

Kevin Durant (29 Punkte) konnte die Niederlage nicht verhindern, obwohl er kurz vor Schluss mit einem schweren Dreier für den Ausgleich gesorgt hatte. Serge Ibaka spielte ebenfalls stark (26/11). Gäste-Trainer Scott Brooks zog das Fazit: "Ehrlich, da gibt es kein Vertun. Das bessere Team hat heute gewonnen."

Pierce führt Celtics zum Sieg im Big Apple

Im traditionsreichen Vergleich zwischen den New York Knicks und den Boston Celtics behielten die Gäste die Oberhand. Routinier Paul Pierce führte seine Farben mit 23 Punkten zum 102:96-Erfolg im Madison Square Garden. Es war ein hitziges Spiel, in dem vor allem Carmelo Anthony und Kevin Garnett im Mittelpunkt standen. Beide lieferten sich Wortgefechte, nach der Schlusssirene suchte "Melo" sogar den Weg in die Gästekabine. Gegenüber den Reportern wollte der Knicks-Star jedoch kein Wort verlieren, auch die Knicks gaben kein Statement ab.

Doch "MSG Network" vermeldete, Sicherheitskräfte hätten einschreiten und Anthony in die richtige Richtung dirigieren müssen. Die NBA wird sich wohl der Sache annehmen.

Zuvor hatte neben Pierce auch Garnett (19/10 Reb.) stark aufgespielt und das Fehlen des gesperrten Top-Guards Rajon Rondo kompensiert. Der temperamentvolle Anthony (20 Punkte) war sicher auch ob seiner zahlreichen Fehlwürfe (Quote: 6 von 26) frustriert. Neun Minuten vor Schluss gerieten "Melo" und "KG" dann aneinander, ihr Duell beinhaltete einige Schubser, die Ellbogen flogen hin und her - Trash Talk! Bis zur Mittellinie zurück beharkten sich die Kontrahenten, ehe es für beide ein technisches Foul gab. Als wenig später Pierce einwerfen wollte, schrie ihm auch noch Knicks-Edelfan Spike Lee nachhaltig ins Ohr. "Das bin ich von ihm seit Jahren gewohnt", sagte Pierce, der seine Nervenstärke in der finale Phase ausspielte und die Partie mit einem "Fade away" entschied. Mit einer provokativen Geste in Richtung Publikum ließ sich der 35-Jährige anschließend feiern.

Am Ende zog Garnett für sich einen Schlussstrich: "Also in der Hitze des Gefechts will er (Carmelo Anthony, d.Red.) sein Team pushen, ich aber auch. Außerdem war das Knicks gegen Celtics, so ist das nun einmal." Der Sieg brachte den Altmeister auf .500, während die Knicks auf 23:11 abfielen.

Lakers ohne Gasol und Howard

Die Krisen-Lakers müssen in den kommenden Spielen auf ihre Stars Pau Gasol und Dwight Howard verzichten. Nach drei Niederlagen in Folge fallen die beiden "Langen" verletzt aus, wie die Kalifornier am Montag wissen ließen. "D12" legt eine Schulterblessur lahm, Gasol hemmt eine Gehirnerschütterung. Bei Howard, der bei der jüngsten Niederlage gegen Denver mit 26 Rebounds geglänzt hatte, werden es wohl ein bis zwei Wochen werden, bei Gasol gibt es keine Prognose.

Da auch "Big Man" Jordan Hill mit einer Hüftblessur ausfällt, wird Rookie Center Robert Sacre hochgezogen. "Wenn es regnet, schüttet es", sagte Kobe Bryant. "Da muss man durch."

Bucks trennen sich von Skiles

Die Milwaukee Bucks haben sich nach vier Niederlagen in Serie von ihrem Trainer Scott Skiles getrennt. Dies gab Generalmanager John Hammond bekannt. Der bisherige Assistenz-Coach Jim Boylan übernimmt den Posten bis zum Saisonende. "Ich habe mich mit Scott nach dem Training unterhalten und wir waren nach einer ehrlich geführten Diskussion der Auffassung, dass es das beste ist, sich zu trennen", sagte Hammond. Skiles' Vertrag wäre am Ende der Saison ohnehin ausgelaufen. Anscheinend gab es unterschiedliche Auffassungen über die Ausrichtung des Teams in der Zukunft.


NBA, Montag, 07. Januar

Washington Wizards - Oklahoma City Thunder 101:99, New York Knicks - Boston Celtics 96:102, Chicago Bulls - Cleveland Cavaliers 118:92, New Orleans Hornets - San Antonio Spurs 95:88, Utah Jazz - Dallas Mavericks 100:94, Portland Trail Blazers - Orlando Magic 125:119 OT, Sacramento Kings - Memphis Grizzlies 81:113

Die Besten des Tages

Punkte: Kevin Durant (OKC), J.J. Redick (Orlando) je 29, Gordon Hayward (Utah), LaMarcus Aldridge (Portland) je 27, Serge Ibaka (OKC), Wayne Ellington (Memphis) je 26, Carlos Boozer (Chicago), Wesley Matthews (Portland), J.R. Smith (New York), Aron Afflalo (Orlando), Eric Gordon (New Orleans) je 24; Rebounds: Tyson Chandler (New York) 17, J.J. Hickson (Portland) 15, Nikola Vucevic (Orlando) 13, Emeka Okafor (Washington), Thomas Robinson (Sacramento) je 12; Assists: Jameer Nelson (Orlando) 12, Greivis Vasquez (New Orleans) 11, Damian Lillard, Nicolas Batum (beide Portland) je 10; Dreier: Ellington 6/7, Redick 6/10, Bradley Beal (Washington) 5/7; Steals: Luol Deng (Chicago) 4; Blocks: Joakim Noah (Chicago) 4; Freiwürfe: Durant 9/10, Boozer 8/8; Einsatzminuten: Nelson 48

Abdul-Jabbar vor Malone und Jordan - Nowitzki Zehnter
Die besten Punktesammler in der NBA-Geschichte
Kareem Abdul-Jabbar (38.387 Punkte)
Platz eins: Kareem Abdul-Jabbar (38.387 Punkte)

© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
08.01.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

National Basketball Association - 11. Woche 07.01. - 13.01.

Heim GastErg.
Washington - Oklahoma City101:99
 
New York - Boston96:102
 
Chicago - Cleveland118:92
 
New Orleans - San Antonio95:88
 
Utah - Dallas100:94
 
Sacramento - Memphis81:113
 
Portland - Orlando125:119 OT
 
Philadelphia - Brooklyn Nets89:109
 
Indiana - Miami87:77
 
Milwaukee - Phoenix108:99
 
Houston - LA Lakers125:112
 
Minnesota - Atlanta108:103
 
Toronto - Philadelphia90:72
 
Charlotte - Utah102:112
 
Cleveland - Atlanta99:83
 
Boston - Phoenix87:79
 
Chicago - Milwaukee96:104
 
New Orleans - Houston88:79
 
San Antonio - LA Lakers108:105
 
Oklahoma City - Minnesota106:84
 
Denver - Orlando108:105
 
LA Clippers - Dallas99:93
 
Golden State - Memphis87:94
 
Indiana - New York81:76
 
Sacramento - Dallas112:117 OT
 
Portland - Miami92:90
 
Toronto - Charlotte99:78
 
Boston - Houston103:91
 
Brooklyn Nets - Phoenix99:79
 
Atlanta - Utah103:95
 
New York - Chicago101:108
 
Memphis - San Antonio101:98 OT
 
New Orleans - Minnesota104:92
 
Milwaukee - Detroit87:103
 
Denver - Cleveland98:91
 
LA Lakers - Oklahoma City101:116
 
Golden State - Portland103:97
 
LA Clippers - Orlando101:104
 
Washington - Atlanta93:83
 
Indiana - Charlotte96:88
 
Philadelphia - Houston107:100
 
Detroit - Utah87:90
 
Chicago - Phoenix81:97
 
Dallas - Memphis104:83
 
Sacramento - Miami99:128
 
New York - New Orleans100:87
 
Toronto - Milwaukee96:107
 
Brooklyn Nets - Indiana97:86
 
San Antonio - Minnesota106:88
 
Denver - Golden State116:105
 
Portland - Oklahoma City83:87
 
LA Lakers - Cleveland113:93
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -