Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

07.01.2013, 08:11

Miami bezwingt Washington

Lakers im Tief - Nowitzki-Kritik an Mavericks

Für die Los Angeles Lakers läuft es weiterhin nicht rund in dieser Saison. Das Starensemble um Kobe Bryant kassierte am Sonntag gegen die Denver Nuggets eine 105:112-Niederlage und verlor damit zum dritten Mal in Folge. Und das trotz 29 Bryant-Punkten und 26 Rebounds von "Superman" Dwight Howard. Danilo Gallinari sorgte mit einem späten Dreier für die Entscheidung und lange Gesichter im Staples Center. Meister Miami gewann gegen Kellerkind Washington. Dirk Nowitzki richtete kritische Worte an seinen Arbeitgeber.

Vorbei am Routinier: Ty Lawson im Duell mit Steve Nash.
Vorbei am Routinier: Ty Lawson im Duell mit Steve Nash.
© Getty ImagesZoomansicht

Ty Lawson führte Denver mit 21 Punkten und zehn Assists an, der Italiener Gallinari (20 Zähler) machte 13 Sekunden vor Schluss mit einem Dreier den Deckel auf diese Partie. Während Denver (20:16) nach fünf Siegen aus den letzten sieben Spielen auf Play-off-Kurs navigiert, befinden sich die Lakers (15:18) weiter im Tal der Tränen.

Die Kalifornier konnten auch die Tatsache nicht nutzen, dass die Nuggets erst am Vorabend zu Hause gegen die Utah Jazz hatten bestehen müssen. In der Schlussphase sorgte Kobe Bryant mit zwei Dreier zwar nochmals für Spannung, doch Denver behielt die Nerven und feierte den zweiten Sieg gegen den Favoriten binnen zwölf Tagen.

- Anzeige -

"Sie straucheln gerade", sagte Gästecoach George Karl. "Für uns ist das ein großartiger Sieg, den ich aber nicht überbewerten werde." Das muss der erfahrene Coach auch nicht, denn die Lakers gaben das Spiel mit 18 Ballverlusten, wenig Struktur in der Offensive und wenig Biss im Abwehrverhalten aus der Hand.

Und als Howard in der Schlussminute den nötigen Biss mal zeigte und einen Korbleger von Andre Miller wuchtig nach außen abblockte, stand Gallinari goldrichtig und versenkte den Dreier zum 108:102. Da konnten "D12" auch seine 26 Bretter nicht trösten (Einstellung seines persönlichen Bestwerts - trotz Schulterblessur).

Heat-Schlussspurt lässt Wizards alt aussehen

Meister Miami zeigte die richtige Reaktion auf die jüngste Heimniederlage gegen Chicago. Die Heat gewannen gegen Liga-Kellerkind Washington Wizards (4:26) mit 99:71 und machten dabei die letzten 21 Punkte der Partie.

Deutlich verbessert unter den Körben zeigten sich Le Bron James & Co., nachdem sich die Gegner in den vergangenen drei Partien insgesamt 38 Rebounds mehr geschnappt hatten als die Heat. Diesmal lag das Plus am Brett für den Favoriten bei 50:39. Zwölf davon gingen auf das Konto von Udonis Haslem.

"Die Abwehr ist am Leben", sagte der "King", der 24 Punkte gesammelt hatte. Damit ist James in 53 Spielen am Stück über die 20er-Hürde geklettert.

Nowitzki: "Nicht allein auf Hoffnung aufbauen"

Besorgt zeigte sich derweil Dirk Nowitzki über die Entwicklung bei den Dallas Mavericks. Der Würzburger äußerte Zweifel an der Franchisepolitik des Meisters von 2012. Nach acht Niederlagen in den vergangenen neun Spielen sagte Nowitzki gegenüber "ESPN Dallas", dass es schwer werden wird, in die Erfolgsspur zurückzukommen. "Man sollte sein Team nicht allein auf Hoffnung aufbauen", so Nowitzki.

Die Tatsache, dass Klubeigner Mark Cuban nach dem Titel zahlreiche Schlüsselspieler um Tyson Chandler habe ziehen lassen, möge man "als Fehler einstufen oder auch nicht". Doch nachdem der Plan fehlschlug, einen oder zwei Topspieler an Land zu ziehen, stehe Dallas nun vor schwierigen Zeiten.

Nach zwölf Play-off-Teilnahmen am Stück drohen die Texaner erstmals wieder die Saisonverlängerung zu verpassen. Nowitzki selbst kämpft nach seiner Knie-Operation um den Anschluss und macht dabei langsam Fortschritte. Mit 13:21-Siegen liegen die Mavericks derzeit fünfeinhalb Spiele hinter Rang acht im Westen.

"Wir müssen wohl die Saison zu Ende spielen und dann den Sommer abwarten", hat Nowitzki die Hoffnung auf einen neuen Star im Team noch nicht ganz aufgegeben. Aktuell gelte es vor allem für ihn, stetig besser zu werden, um dann auch wieder "enge Spiele zu entscheiden". Zuletzt war ihm dies gegen New Orleans nicht gelungen.


NBA, Sonntag, 06. Januar

Toronto Raptors - Oklahoma City Thunder 92:104, Miami Heat - Washington Wizards 99:71, Detroit Pistons - Charlotte Bobcats 101:108 n.V., Phoenix Suns - Memphis Grizzlies 81:92, Los Angeles Lakers - Denver Nuggets 105:112

Die Besten des Tages

Punkte: Kobe Bryant (Lakers) 29, Alan Anderson (Toronto) 27, LeBron James (Miami) 24, Russell Westbrook 23, Kevin Durant (beide Oklahoma City) 22; Rebounds: Dwight Howard (Lakers) 26, Bismack Biyombo (Charlotte) 17, Greg Monroe (Detroit) 14, Marc Gasol (Memphis), Udonis Haslem (Miami) je 12; Assists: Steve Nash (Lakers) 13, José Calderón (Toronto) 11, Ty Lawson, Andre Miller (beide Denver) je 10; Dreier: ; Steals: Mike Conley (Memphis) 4; Blocks: Howard, Metta World Peace (beide Lakers), Chris Bosh (Miami) alle 4; Freiwürfe: Durant 8/9, Westbrook 6/6; Einsatzminuten: Bryant, Tayshaun Prince (Detroit) je 42

Abdul-Jabbar vor Malone und Jordan - Nowitzki Zehnter
Die besten Punktesammler in der NBA-Geschichte
Kareem Abdul-Jabbar (38.387 Punkte)
Platz eins: Kareem Abdul-Jabbar (38.387 Punkte)

© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
07.01.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

National Basketball Association - 10. Woche 31.12. - 06.01.

Heim GastErg.
Indiana - Memphis88:83
 
Chicago - Charlotte81:91
 
Orlando - Miami110:112 OT
 
Houston - Atlanta123:104
 
San Antonio - Brooklyn Nets104:73
 
Oklahoma City - Phoenix114:96
 
Washington - Dallas94:103
 
New York - Portland100:105
 
Detroit - Sacramento103:97
 
New Orleans - Atlanta86:95
 
Denver - LA Clippers92:78
 
LA Lakers - Philadelphia99:103
 
Toronto - Portland102:79
 
Orlando - Chicago94:96
 
Cleveland - Sacramento94:97
 
Indiana - Washington89:81
 
Boston - Memphis83:93
 
Miami - Dallas119:109 OT
 
Milwaukee - San Antonio110:117
 
Houston - New Orleans104:92
 
Oklahoma City - Brooklyn Nets93:110
 
Utah - Minnesota106:84
 
Phoenix - Philadelphia95:89
 
Golden State - LA Clippers115:94
 
New York - San Antonio100:83
 
Denver - Minnesota97:101
 
Toronto - Sacramento96:105
 
Washington - Brooklyn Nets113:115 OT
 
Charlotte - Cleveland104:106
 
Detroit - Atlanta85:84
 
Miami - Chicago89:96
 
Boston - Indiana94:75
 
Memphis - Portland84:86
 
Oklahoma City - Philadelphia109:85
 
Milwaukee - Houston101:115
 
Phoenix - Utah80:87
 
LA Clippers - LA Lakers107:102
 
Atlanta - Boston81:89
 
Orlando - New York106:114
 
Indiana - Milwaukee95:80
 
Brooklyn Nets - Sacramento113:93
 
Cleveland - Houston104:112
 
Minnesota - Portland97:102
 
Dallas - New Orleans96:99 OT
 
San Antonio - Philadelphia109:86
 
Denver - Utah110:91
 
LA Clippers - Golden State115:89
 
Toronto - Oklahoma City92:104
 
Miami - Washington99:71
 
Detroit - Charlotte101:108 OT
 
Phoenix - Memphis81:92
 
LA Lakers - Denver105:112
- Anzeige -

- Anzeige -