Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

30.12.2012, 19:55

16. Spieltag: Bayern fahren nächsten Sieg ein

Alba kriselt, Ford macht Bamberg flott

Angst und Schrecken verbreitet der FC Bayern München derzeit in der BBL. Die Pesic-Schützlinge gewannen zuletzt viermal in Folge und trafen dabei immer dreistellig - und auch bei den kriselnden Skyliners aus Frankfurt gewann der FCB und rückte damit Alba auf die Pelle, das in Bayreuth die dritte Niederlage in Folge hinnehmen musste. Dagegen behielt Bamberg am Sonntag die Nerven und löste die Pflichtaufgabe in Braunschweig.

Sharrod Ford
Bester Bamberger in Braunschweig: Sharrod Ford.
© imagoZoomansicht

Der frühere Serienmeister Alba Berlin befindet sich weiter im freien Fall. Die Berliner kassierten am Sonntagnachmittag durch das 65:90 (33:43) beim bisherigen Tabellen-13. BBC Bayreuth die dritte Liga-Niederlage in Folge und verlieren mit 20:10 Punkten allmählich den Anschluss zur Spitze, von hinten macht Bayern Druck und Ulm zog durch seinen 80:67(43:34)-Erfolg bei den Walter Tigers Tübingen an den Berlinern sogar vorbei.

Je'Kel Foster und Zach Morley mit jeweils 14 Punkten waren die besten Werfer der enttäuschenden Berliner. Bayreuth spielte sich dagegen in einen Rausch, beste Schützen waren Bryan Bailey mit 16 Punkten und Simon Schmitz mit 15 Zählern.

- Anzeige -

Im zweiten frühen Spiel des Sonntags gewannen die Artland Dragons (20:12) souverän mit 73:51 (37:21) bei den Eisbären Bremerhaven und zogen nach Pluspunkten mit Alba gleich.

Double-Gewinner und Spitzenreiter Brose Baskets Bamberg löste seine Aufgabe bei den Phantoms Braunschweig souverän. Die Bamberger gewannen mit 83:67 und haben nun 26:4 Zählern auf ihrem Konto. Dabei konnten die Gastgeber vor 4653 Zuschauern bis zur Pause die Partie noch ausgeglichen gestalten und lagen lediglich mit drei Punkten (31:34) in Rückstand. Doch nach dem Wechsel schaltete Bamberg einen Gang höher und zog im dritten Viertel auf 59:46 davon, womit die Partie entschieden war. Sharrod Ford war mit 21 Punkten und acht Rebounds bester Bamberger. Bei Braunschweig glänzte Eric Boateng mit ebenfalls 21 Punkten und elf Rebounds.

Gießen wehrt sich vergeblich in Oldenburg

Bambergs Verfolger Oldenburg empfing am Sonntagabend die insolventen Gießen 46ers. Nach langem und hartem Kampf siegte Oldenburg mit 102:86. Dabei kämpfte sich Gießen immer wieder in die Partie, verkürzte den Abstand im letzten Viertel nochmal auf neun Punkte musste dann aber doch mit leeren Händen die Heimreise antreten. Mit Ryan Brooks (23 Punkte) hatte man immerhin den besten Werfer in seinen Reihen. Bei Oldenburg stachen Rickey Paulding (21), Adam Chubb (18) und Chris Kramer (18) heraus. Die 46ers sind jetzt Schlusslicht, weil der bisherige Letzte Neckar Riesen Ludwigsburg überraschend 79:75 (35:46) in Würzburg (14:16) gewann. Der fünfmalige Vize-Meister Telekom Baskets Bonn (12:18) beendete durch das 103:101 (48:52) bei Phoenix Hagen (14:18) seine Negativserie von zuvor vier Niederlagen in Folge.

Samstag: Bayern bleiben in der Spur

"Uns erwartet harte Arbeit gegen eine sehr ambitionierte Mannschaft", hatte FCB-Coach Svetislav Pesic vor dem schweren Auswärtsspiel in der Mainmetropole erklärt. An Selbstvertrauen dürfte es seinen Schützlingen nach vier Hundert-Punkte-Spielen in Folge gewiss nicht gemangelt haben, nur zeigten sich die Frankfurter zu Beginn bestens grüstet und prima eingestellt. Die Münchner konnten nicht so furios auftreten wie in den Spielen zuvor, auch weil Chevon Troutman und Tyrese Rice gut gedeckt wurden. So entwickelte sich ein ausgeglichenes Duell zweier Mannschaften, die sich wenig nahmen - mit 17:18 aus Sicht der Skyliners endeten die ersten zehn Minuten.

Robin Benzing
Ihm gelangen 21 Punkte in Frankfurt: Robin Benzing.
© picture allianceZoomansicht

Danach steigerten sich die Bayern allerdings und kamen zu einigen Vorteilen. Vor allem im Angriffsspiel hatten die Gäste häufiger das richtige Rezept zur Hand und gingen dann auch mit einer 13-Punkte-Führung in den Schlussabschnitt. Das Team von Headcoach Muli Katzurin wollte es jetzt aber noch einmal wissen und legte einen Zahn zu - die Hessen starteten eine Aufholjagd.

Quantez Robertson sorgte mit einem erfolgreichen Dreier zum 51:58 wieder für Spannung, doch Pesic forderte direkt danach eine Auszeit und nahm damit die Hektik aus der Partie. Die Bayern traten in der Folge wieder stabiler auf, spielten mit der Uhr und nahmen fast nur noch sichere Würfe. Die Taktik ging auf, zumal die Skyliners mit fortschreitender Spieldauer immer mehr Risiko gehen und schwere Würfe nehmen mussten. Der FCB agierte clever und gewann am Ende mit 73:59 (36:31). Bester Werfer auf dem Parkett war Robin Benzing mit 21 Punkten.

Im zweiten Spiel des Abends festigte der TBB Trier mit einem 78:59 (30:28)-Erfolg über den Mitteldeutschen BC Platz sechs in der Tabelle.


Statistik zu den Spielen

WALTER Tigers Tübingen - ratiopharm ulm 67:80 (34:43)

WALTER Tigers Tübingen: Redding (14 Pkt./ 2-3er), Lischka (13/1), Young (9/1), Nash (9/0), Wells (8/0), Frease (6/0), Duggins (6/0), Oehle (2/0)
ratiopharm ulm: Esterkamp (15 Pkt./ 3-3er), Watts (15/0), Jeter (10/2), Betz (9/2), Günther (8/0), Ray (7/1), Bryant (7/1), Schwethelm (5/0), Theis (4/0)
Zuschauer: 3132
Schiedsrichter: Neubecker, Brand, Reiter

EWE Baskets Oldenburg - LTi GIESSEN 46ers 102:86 (42:37)

EWE Baskets Oldenburg: Paulding (21 Pkt./ 4-3er), Kramer (18/0), Chubb (18/0), Jenkins (15/3), Smeulders (8/0), Joyce (7/1), Burrell (6/0), Smit (5/1), Wysocki (4/0)
LTi GIESSEN 46ers: Brooks (23 Pkt./ 1-3er), Ovcina (17/5), Perkovic (15/0), Prowell (13/1), Zazai (10/1), Harris (4/0), Bonds (2/0), Faßler (2/0)
Zuschauer: 3148
Schiedsrichter: Rucht, Rodriguez Soriano, Brendel

Phoenix Hagen - Telekom Baskets Bonn 101:103 (52:48)

Phoenix Hagen: Bell (31 Pkt./ 6-3er), White (21/2), Hess (17/1), Gordon (13/2), Dorris (12/2), Wendt (3/1), Kruel (3/0), Gregory (1/0)
Telekom Baskets Bonn: Wohlfarth-Bottermann (23 Pkt./ 0-3er), Vaden (22/3), Weems (16/1), McCray (13/0), Veikalas (10/3), Jordan (9/1), Ensminger (8/0), Thülig (2/0)

Zuschauer: 3145Schiedsrichter: Matip, Panther, Krüper

s.Oliver Baskets - Neckar RIESEN Ludwigsburg 75:79 (46:35)

s.Oliver Baskets: McIntosh (17 Pkt./ 3-3er), McKinney (13/3), King (10/2), Anderson (10/1), Boone (9/0), McNaughton (8/0), Pigram (6/0), Clay (2/0)
Neckar RIESEN Ludwigsburg: Taylor (14 Pkt./ 2-3er), Staiger (12/2), Turek (12/0), Elliott (11/3), Jackson (11/3), Bernard (9/1), Weaver (6/0), Weber (4/0)
Zuschauer: 3140
Schiedsrichter: Reiter, Fritz, Lauprecht

New Yorker Phantoms Braunschweig - Brose Baskets 67:83 (31:34)

New Yorker Phantoms Braunschweig: Boateng (21 Pkt./ 0-3er), Schröder (13/1), Mittmann (8/2), Davis (7/1), Kulawick (5/1), McElroy (5/0), Nana (4/0), Schneiders (4/0)
Brose Baskets: Ford (21 Pkt./ 2-3er), Nachbar (17/1), Zirbes (13/0), Goldsberry (7/2), Jacobsen (7/1), Tadda (6/2), Schmidt (5/0), Neumann (4/0), Gavel (3/1)
Zuschauer: 4653Schiedsrichter: Krause, Simonow, Kindervater

BBC Bayreuth - Alba Berlin 90:65 (43:33)

BBC Bayreuth: Bailey (16 Pkt./ 1-3er), Schmitz (15/4), Trapani (13/1), Simon (12/2), Zeis (8/2), Cain (8/0), McGhee (7/0), Siksnius (5/1), Schmidt (4/0), Hamilton (2/0)
Berlin: Foster (14 Pkt./ 1-3er), Morley (14/1), Byars (11/1), Idbihi (8/0), Schaffartzik (7/1), Miralles (7/0), Thompson
(4/0)Zuschauer: 3154
Schiedsrichter: Barth, Streit, Groll

Fraport Skyliners Frankfurt - FC Bayern München 59:73 (31:36)

Fraport Skyliners Frankfurt: Peacock 15, Robertson 14, Scott 12, Robinson 6, Dowell 6, Nolte 4, Gibson 2
FC Bayern München: Benzing 21, Rice 14, Homan 9, Troutman 8, Thomas 7, Halperin 6, Jagla 3, Roberts 3, Hamann 2
Zuschauer: 5002 (ausverkauft)

TBB Trier - Mitteldeutscher BC 78:59 (30:28)

TBB Trier: Stewart 14, Linhart 13, Harper 12, Chikoko 11, Mönninghoff 10, Seiferth 6, Saibou 6, Bucknor 5, Doreth 1
Mitteldeutscher BC: Beidler 10, Vilhjalmsson 9, Leutloff 9, Uskoski 7, Heyden 6, Schwarz 6, Timberlake 4, Wachalski 3, Lange 3, Curry 2
Zuschauer: 4974

30.12.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -