Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

23.12.2012, 11:15

Miami im Osten vorn - Lakers-Serie - Cousins-Sperre

Matchwinner Nash, Fisher weg, King historisch

Comeback von Steve Nash - und der Kanadier avancierte gleich zum Matchwinner für die Los Angeles Lakers beim Overtime-Sieg in Oakland! Der Titelfavorit ist allmählich wieder in der Spur und nimmt die Play-off-Ränge ins Visier. Im Osten sonnen sich die Miami Heat nach dem 105:89 über die Utah Jazz erstmals an der Spitze, LeBron James egalisierte dabei einen Rekord eines alten Jazz-Recken. Die Dallas Mavericks ließen Routinier Derek Fisher nach kurzem Intermezzo gen Familie ziehen.

Overtime in Oakland, und am Ende jubeln die Lakers: Kobe Bryant, Steve Nash und Darius Morris (v.l.).
Overtime in Oakland, und am Ende jubeln die Lakers: Kobe Bryant, Steve Nash und Darius Morris (v.l.).
© Getty ImagesZoomansicht

Kobe Bryant war beim 118:115-Sieg nach Verlängerung bei den Golden State Warriors wieder einmal bester Punktesammler der Lakers. Der 34-Jährige kam auf 34 Punkte und zehn Rebounds, verpasste es jedoch mit einem Sprungwurf in den finalen Sekunden des vierten Viertels, die Verlängerung aus Sicht des Titelanwärters zu umgehen. Kurz zuvor hatte Jarrett Jack mit einem Halbdistanzwurf für den Ausgleich gesorgt. Jack war mit 29 Punkten von der Bank bester Mann bei den bislang so starken Warriors.

Die zogen dann in der Overtime den Kürzeren, weil Steve Nash am Ende große Klasse zeigte und seine Brillanz auch nach 17 NBA-Spielzeiten nicht verloren hat. Der Kanadier, der zuvor schon vor allem Bryant mehrfach glänzend in Szene gesetzt hatte, entschied das Spiel mit einer Einzelaktion. Nash (zwölf Punkte, neun Assists), der nach zweimonatiger Verletzungspause erstmals wieder dabei war, versetzt Stephen Curry und verwandelte etwa von der Freiwurflinie traumhaft sicher zum Endstand. Curry konnte anschließend den Dreier nicht unterbringen, Pau Gasol holte sich den letzten Rebound mit der Sirene.

- Anzeige -

Bitter für die Warriors (18:10-Siege), die von knapp 20.000 Fans in der proppevollen ORACLE Arena angefeuert wurden: Sie verspielten einen 14-Punkte-Vorsprung im vierten Viertel! Die Lakers liegen nun nach vier Siegen in Folge bei 13:14. "Das ist so leicht, leichter als leicht", beschrieb Kobe Bryant das Zusammenspiel mit Nash und verlieh der Hoffnung Ausdruck, die die Lakers in ihren routinierten Spielmacher setzen, der im Sommer von den Phoenix Suns an die Westküste geholt worden war. "Du steckst zwei Spieler zusammen, die völlig gegensätzliche Dinge beherrschen und es passt wunderbar", so Bryant. Achtung Konkurrenz: Wenn Bryant, Nash, Dwight Howard und Pau Gasol zueinander finden, werden sie nur schwer zu stoppen sein. Wobei die Abwehrleistung des Starensembles noch zu wünschen übrig lässt ...

"King" James holt den "Mailman" ein

Während es für die Lakers im Westen noch ein weiter Weg zur Spitze ist (OKC, 21:5 vor den Clippers, 20:6), führt der Champion nun zum ersten Mal in dieser Saison den Osten an. Die Miami Heat um MVP LeBron James gewannen gegen die Utah Jazz 105:89 und lösten die New York Knicks auf Platz eins ab. James erzielte 30 Punkte und stellte damit seinen Teamkollegen Dwyane Wade (21 Punkte) in den Schatten. Der Olympiasieger von Peking und London ist auf dem besten Weg eine Bestmarke aufzustellen. James steuerte in allen 24 Heat-Spielen der Saison mindestens 20 Punkte hinzu, solch eine Serie gelang zuletzt Karl Malone von den Utah Jazz vor 23 Jahren. Es war der vierte Siege in Reihe für die Heat.

Besonders weihnachtlich: James blieb im sechsten Spiel hintereinander ohne persönliches Foul! Ein technisches bekam der Topscorer indes, weil er nach einem Fehlwurf ein Foul gegen den Kontrahenten lautstark einforderte.

Personalien: Fisher geht, Cousins suspendiert

Noch zwei Personalien für den Gabentisch: Die Dallas Mavericks haben dem Wunsch ihres erst Ende November verpflichteten Spielmachers Derek Fisher entsprochen und den Routinier gehen lassen. Fisher (8,6 Punkte, 3,6 Assists für die Mavs) suchte das Gespräch mit Eigner Mark Cuban. Eine Patellasehnenverletzung hätte den früheren Lakers-Spielmacher zwei Wochen gekostet, das Heimweh kam hinzu. Also verzichtet Fisher auf Geld und verbringt die Feiertage bei seinen Lieben. Dass der Schritt gleichbedeutend mit seinem Karriereende sei, bestritt der 38-Jährige.

Die Probleme der Mavericks auf der Point-Guard-Position halten damit an. Nach der Entlassung des auf Krawall gebürsteten Delonte West fehlte Neuzugang Darren Collison ebenso die Konstanz wie den Jungspunden Dominique Jones und Rodrigue Beaubois. Nachdem Fisher nicht mehr helfen will, soll zunächst Chris Douglas-Roberts vom D-League-Team Texas Legends hochgezogen werden. Er soll schon am Sonntag dem Aufgebot beim Spiel in San Antonio angehören.

Beim Kellerkind Sacramento Kings wurde der talentierte DeMarcus Cousins auf unbestimmte Zeit zum Zuschauen verdonnert. Sein Klub zog damit nach die Notbremse, nachdem sich der Center wiederholt daneben benommen hatte. Cousins lieferte sich in der Halbzeit des Spiels bei den Los Angeles Clippers (85:97) am Freitag ein Wortgefecht mit Coach Keith Smart. Zuvor war Cousins bereits von der NBA für drei Spiele gesperrt worden, weil er Dallas' Topscorer O.J. Mayo zwischen die Beine geschlagen hatte und einen TV-Kommentator "feindselig" angegangen war.


NBA, Ergebnisse vom Samstag, 22. Dezember

Washington Wizards - Detroit Pistons 87:96, Atlanta Hawks - Chicago Bulls 92:75, Miami Heat - Utah Jazz 105:89, New Orleans Hornets - Indiana Pacers 75:81, Houston Rockets - Memphis Grizzlies 121:96, Milwaukee Bucks - Cleveland Cavaliers 82:94, Denver Nuggets - Charlotte Bobcats 110:88, Portland Trail Blazers - Phoenix Suns 96:93, Golden State Warriors - Los Angeles Lakers 115:118 OT


Die Besten des Tages

Punkte: Monta Ellis (Milwaukee) 37, Kobe Bryant (Lakers) 34, James Harden (Houston) 31, LeBron James (Miami) 30, Jarrett Jack (Golden State) 29, Damian Lillard (Portland), David West (Indiana) je 25; Rebounds: J.J. Hickson (Portland) 15, Byron Mullens (Charlotte), Tristan Thompson (Cleveland), Emeka Okafor (Washington) je 14; Assists: Jack, Jeremy Lin (Houston) je 11, Jared Dudley (Phoenix) 10, Steve Nash (Lakers) 9; Dreier: Shane Battier (Miami) 4/8, Harden 3/3; Steals: Stephen Curry (Golden State), Shannon Brown (Phoenix) je 4; Blocks: Robin Lopez (New Orleans) 6; Freiwürfe: Jordan Crawford (Washington) 11/12, Harden 10/12; Einsatzminuten: Curry, David Lee (Golden State) je 45


Abdul-Jabbar vor Malone und Jordan - Nowitzki Zehnter
Die besten Punktesammler in der NBA-Geschichte
Kareem Abdul-Jabbar (38.387 Punkte)
Platz eins: Kareem Abdul-Jabbar (38.387 Punkte)

© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
23.12.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

National Basketball Association - 8. Woche 17.12. - 23.12.

Heim GastErg.
Orlando - Minnesota102:93
 
New York - Houston96:109
 
Detroit - LA Clippers76:88
 
Memphis - Chicago80:71
 
Oklahoma City - San Antonio107:93
 
Phoenix - Sacramento101:90
 
Washington - Atlanta95:100 OT
 
Cleveland - Toronto99:113
 
Brooklyn Nets - Utah90:92
 
Miami - Minnesota103:92
 
Chicago - Boston100:89
 
Milwaukee - Indiana98:93
 
Dallas - Philadelphia107:100
 
Denver - San Antonio112:106
 
LA Lakers - Charlotte101:100
 
Golden State - New Orleans103:96
 
Toronto - Detroit97:91
 
New York - Brooklyn Nets100:86
 
Orlando - Washington90:83
 
Indiana - Utah104:84
 
Boston - Cleveland103:91
 
Atlanta - Oklahoma City92:100
 
Houston - Philadelphia125:103
 
Phoenix - Charlotte121:104
 
Memphis - Milwaukee90:80
 
Sacramento - Golden State131:127
 
LA Clippers - New Orleans93:77
 
Minnesota - Oklahoma City99:93
 
Dallas - Miami95:110
 
Portland - Denver101:93
 
Toronto - Orlando93:90
 
Philadelphia - Atlanta99:80
 
Boston - Milwaukee94:99 OT
 
New York - Chicago106:110
 
Detroit - Washington100:68
 
Cleveland - Indiana89:99
 
Memphis - Dallas92:82
 
San Antonio - New Orleans99:94
 
LA Clippers - Sacramento97:85
 
Golden State - Charlotte115:100
 
Washington - Detroit87:96
 
Atlanta - Chicago92:75
 
Miami - Utah105:89
 
New Orleans - Indiana75:81
 
Houston - Memphis121:96
 
Milwaukee - Cleveland82:94
 
Denver - Charlotte110:88
 
Portland - Phoenix96:93
 
Golden State - LA Lakers115:118 OT
 
Brooklyn Nets - Philadelphia95:92
 
New York - Minnesota94:91
 
Orlando - Utah93:97
 
San Antonio - Dallas129:91
 
Phoenix - LA Clippers77:103
 
Sacramento - Portland108:96
- Anzeige -

- Anzeige -