Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

11.12.2012, 07:41

Hawks pushen Wade und James zu Höchstleistung

Kleine Serie für die Mavs - Große Ehre für Dirk Nowitzki

Dritter Sieg in Folge für die Dallas Mavericks, das gab es zuletzt in der Meistersaison. Gegen den Lieblingsgegner Sacramento Kings gab es ein 119:96 zu beklatschen - und einen ausgezeichneten Dirk Nowitzki. Während die Mavs ihre Play-off-Hoffnungen nähren, kehrte der amtierende Meister zurück in die Spur: Die Miami Heat bezwangen dank Dwyane Wade und LeBron James die zuletzt richtig heißen Atlanta Hawks mit 101:92.

Trotz einer Knöchelverletzung bärenstark: Chris Kaman, hier gegen Jason Thompson von den Kings.
Trotz einer Knöchelverletzung bärenstark: Chris Kaman, hier gegen Jason Thompson von den Kings.
© Getty Images

Zunächst zum Spiel, das den Mavericks erstmals seit geraumer Zeit wieder eine positive Bilanz bescherte (11:10-Siege): Ein 31:3-Lauf vor der Halbzeitpause legte den Grundstein zum 17. Hauptrunden-Heimsieg gegen die Kings in Serie. Vor 19.737 Fans ließen die Texaner den Gästen aus Kalifornien in dieser Phase kaum Luft zum Atmen. Sacramento produzierte Fehlwürfe und Turnover in Serie, die drei Punkte resultierten aus Freiwürfen.

- Anzeige -

Zur Pause stand es 65:43 und die Partie war eigentlich schon da entschieden. "Wir spielen jetzt richtig guten Basketball", meinte der abermalige Topscorer O.J. Mayo (19). "Aber das müssen wir jetzt auch auswärts beweisen und weiter richtig kämpfen." Neben Mayo glänzte wiederum der angeschlagene Chris Kaman. Der deutsche Center war abermals mit einem, so sein Trainer Rick Carlisle, "leuchtend lilafarbenem Sprunggelenk" in die Partie gegangen, biss dann aber doch etwas über 20 Spielminuten auf die Zähne und sammelte 18 Zähler. Beste Werfer der Gäste waren DeMarcus Cousins und Francisco Garcia mit jeweils 25 Punkten.

Naismith Award für Dirk Nowitzki

Große Ehre für einen großen Spieler: Dirk Nowitzki erhielt den Naismith Award (vorne).
Große Ehre für einen großen Spieler: Dirk Nowitzki erhielt den Naismith Award (vorne).
© Getty Images

Und auch Dirk Nowitzki spielte eine Rolle. Der Würzburger, der nach seiner Knie-Operation inzwischen schon mit Verzögerung auf sein Comeback hin arbeitet, wurde am Montag mit dem Naismith Legacy Award ausgezeichnet. Den erhalten Spieler oder Trainer, wenn sie sich für die Werte ihres Sports stark machen. Nowitzki ist der erste geehrte Spieler, der nicht aus den USA stammt. Der Kanadier James Naismith (1861-1939) war der Erfinder des Basketballs. Die Naismith-Statue übergab dessen Enkel Jim. Auch Mavs-Präsident Donnie Nelson und Nowitzkis persönlicher Coach Holger Geschwindner nahmen teil.

Nach Barkleys Kritik: Wade traumwandlerisch sicher

Im Osten fand ein Topspiel statt. Die Miami Heat empfingen die Atlanta Hawks, die sich trotz des Abgangs ihres Allstars Joe Johnson nach Brooklyn in der Spitze der Conference-Tabelle etabliert hatten. Doch der Sieg ging an den Meister, weil dessen Protagonisten LeBron James und Dwyane Wade groß auftrumpften. Vor allem Wade spielte wie aufgedreht und verwandelte elf von 13 Würfen aus dem Feld.

Die Antwort auf eine Kritik des Ex-NBA-Stars und heutigen TV-Analysten Charles Barkley? "Sir Charles" hatte erkannt, dass Wades Stern seit dem 2006 gegen Dallas gewonnenen NBA-Finale verglühen würde. Am Montag erreichte Wade eine Trefferquote aus dem Feld wie noch nie zuvor.

"Ich wollte nur möglichst effektiv sein", ging Wade (26 Punkte) auf die Barkley-Kritik gar nicht ein. Doch Teamkollege James (27) hatte einen Seitenhieb für den in der NBA titellosen Barkley parat: "Barkley soll die Klappe halten, das bedeutet Wades Leistung", so der "King". "Er schießt 80 Prozent aus dem Feld, Mann. Das ist doch verrückt."

Miami (14:5) schraubte seine Heimbilanz auf 10:1, die Hawks (12:6) kassierten die zweite Niederlage in den vergangenen elf Spielen. Josh Smith (22) und Al Horford (20 P., 11 R.) konnten die Niederlage nicht verhindern. Seit März 2011 verloren die Hawks sieben von acht Partien gegen Miami.

Die Zahl des Tages: 260

So viele Punkte sammelten die texanischen Rivalen San Antonio und Houston beim Aufeinandertreffen im Toyota Center der Rockets. Die Spurs trugen nach der Verlängerung mit 134:126 den Sieg davon und erhöhten ihre beeindruckende Bilanz auf 18:4 (11:2 auswärts!). Auch 38 Punkte von Jeremy Lin konnten die Niederlage der Rocktes (9:11) nicht verhindern. James "The Beard" Harden fehlte verletzt.

Mann des Abends war Tony Parker, der sein erstes Triple Double in seiner Karriere feierte. Der Franzose hat zwölf NBA-Jahre auf dem Buckel, mit 27 Punkten, zwölf Rebounds und ebenso vielen Assists setzte er am Montagabend einen weiteren Meilenstein in seiner Laufbahn. Gary Neal war mit 29 Zählern (Dreierquote: 7 von 10) bester Punktesammler bei den Gästen. "Am Ende zählt nur der Sieg", sagte Parker bescheiden, während seine Mitspieler "Mr. Triple Double" skandierten, als er die Umkleide betrat.


NBA, Ergebnisse vom Montag, 10. Dezember

Philadelphia 76ers - Detroit Pistons 104:97, Charlotte Bobcats - Golden State Warriors 96:104, Miami Heat - Atlanta Hawks 101:92, Houston Rockets - San Antonio Spurs 126:134 OT, Dallas Mavericks - Sacramento Kings 119:96, Portland Trail Blazers - Toronto Raptors 92:74


Die Besten des Tages

Punkte: Jeremy Lin (Houston) 38, LaMarcus Aldridge (Portland) 30, Gary Neal (San Antonio) 29, Stephen Curry (Golden State), LeBron James (Miami), Tony Parker (San Antonio) je 27, Dwyane Wade (Miami) 26; Rebounds: Tim Duncan (San Antonio) 13, Parker, Aldridge, Jason Thompson (Sacramento) je 12; Assists: Parker 12; Dreier: Neal 7/10, Francisco Garcia (Sacramento) 7/12, Toney Douglas (Houston) 5/7; Steals: Thaddeus Young (Philadelphia), Jarrett Jack (Golden State) je 5; Freiwürfe: Lin 12/12;

Abdul-Jabbar vor Malone und Jordan - Nowitzki Zehnter
Die besten Punktesammler in der NBA-Geschichte
Kareem Abdul-Jabbar (38.387 Punkte)
Platz eins: Kareem Abdul-Jabbar (38.387 Punkte)

© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
11.12.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

National Basketball Association - 7. Woche 10.12. - 16.12.

Heim GastErg.
Philadelphia - Detroit104:97
 
Charlotte - Golden State96:104
 
Miami - Atlanta101:92
 
Houston - San Antonio126:134 OT
 
Dallas - Sacramento119:96
 
Portland - Toronto92:74
 
Brooklyn Nets - New York97:100
 
Cleveland - LA Lakers100:94
 
Detroit - Denver94:101
 
New Orleans - Washington70:77
 
Chicago - LA Clippers89:94
 
Toronto - Brooklyn Nets88:94
 
Orlando - Atlanta80:86
 
Indiana - Cleveland96:81
 
Philadelphia - Chicago89:96
 
Charlotte - LA Clippers94:100
 
Miami - Golden State95:97
 
Boston - Dallas117:115 OT
 
Milwaukee - Sacramento98:85
 
Houston - Washington99:93
 
Oklahoma City - New Orleans92:88
 
Minnesota - Denver108:105
 
Phoenix - Memphis82:80
 
Utah - San Antonio99:96
 
Atlanta - Charlotte113:90
 
New York - LA Lakers116:107
 
Portland - San Antonio98:90
 
Toronto - Dallas95:74
 
Washington - LA Lakers96:102
 
Indiana - Philadelphia95:85
 
Orlando - Golden State99:85
 
Brooklyn Nets - Detroit107:105 OT
 
Cleveland - Milwaukee86:90
 
New Orleans - Minnesota102:113
 
Houston - Boston101:89
 
Oklahoma City - Sacramento113:103
 
Phoenix - Utah99:84
 
Denver - Memphis99:94
 
Atlanta - Golden State93:115
 
Charlotte - Orlando98:107
 
New York - Cleveland103:102
 
Miami - Washington102:72
 
Detroit - Indiana77:88
 
Chicago - Brooklyn Nets83:82
 
Minnesota - Dallas114:106 OT
 
Milwaukee - LA Clippers85:111
 
San Antonio - Boston103:88
 
Utah - Memphis86:99
 
Toronto - Houston103:96
 
Philadelphia - LA Lakers98:111
 
Sacramento - Denver97:122
 
Portland - New Orleans95:94
- Anzeige -

- Anzeige -