Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

21.11.2012, 23:17

Oldenburg bewahrt weiße Weste

Dragons dürfen wieder hoffen - Ulm ist chancenlos

Ratiopharm Ulm hat im dritten Spiel der Eurocup-Gruppenphase die erste Niederlage kassiert. In Russland unterlag der Tabellenführer der Bundesliga Spartak St. Petersburg am Mittwochabend 71:89 (41:48). Später machten es die Artland Dragons gegen Le Mans Sarthe Basket aus Frankreich besser. In der EuroChallenge bewahrte Oldenburg derweil seine blütenweiße Weste.

- Anzeige -
Ray Allen
Das ging in die Hose: Ray Allen musste sich mit Ulm geschlagen geben.
© imago Zoomansicht

St. Petersburg entpuppte sich vor 700 Zuschauern für Ulm als der erwartet schwere Gegner und übernahm vom Start weg die Führung. Lediglich zum 5:5 und 11:11 konnte Ulm ausgleichen, danach rannten die Spieler um die Topscorer Allan Ray und Dane Watts (je 14 Punkte) einem Rückstand hinterher. Bei St. Petersburg hatte Joshua Carter mit 24 Zählern einen starken Abend.

Die Gastgeber bleiben durch den Erfolg ungeschlagen und übernehmen die Tabellenführung der Gruppe G. Vor dem Rückspiel gegen St. Petersburg am kommenden Mittwoch stehen die Spatzen nun auf Rang zwei. Die Partien gegen KK Cibona Zagreb (Kroatien) und Cholet Basket (Frankreich) hatte das Team von Trainer Thorsten Leibenath gewonnen.

Artland fährt ersten Sieg ein - Oldenburg bewahrt weiße Weste

Deutlich besser lief es am Abend für die Artland Dragons, die mit 76:71 (38:37) gegen Le Mans Sarthe aus Frankreich gewannen und so ihren ersten Sieg bejubeln durften. Die Mannschaft von Trainer Stefan Koch setzte sich in dem lange Zeit umkämpften und ziemlich ausgeglichenen Duell dank eines starken Schlussspurts im letzten Viertel durch. Nach zwei Niederlagen zum Auftakt hielten die Niedersachsen durch den Sieg ihre Hoffnungen auf das Erreichen der nächsten Runde weiter am Leben. Für die Quakenbrücker traf Anthony King 15 Mal und damit am häufigsten.

EuroChallenge

Ebenfalls in der Erfolgsspur waren die EWE Baskets Oldenburg, die in der EuroChallenge ihren dritten Sieg im dritten Spiel einfuhren. Die Oldenburger ließen Lami-Ved Körmend aus Ungarn keine Chance und setzten sich klar und deutlich mit 95:64 (43:28) durch. Gegen das punktlose Schlusslicht aus Ungarn trumpfte Rickey Paulding mit 15 Punkten auf. Die Niedersachsen liegen als Spitzenreiter der Vorrundengruppe F damit klar auf Kurs.

21.11.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -