Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

28.10.2012, 20:06

BBL: Ulm grüßt weiter von oben, Berlins schwarze Woche

Bamberg bleibt auf Tuchfühlung

Vizemeister ratiopharm Ulm hat am Samstag seine Tabellenführung in der Basketball-Bundesliga verteidigt. Die Schwaben setzten sich gegen Phoenix Hagen mit 90:78 (46:38) durch. Die zweite Niederlage im vierten Spiel musste ALBA Berlin in Ludwigsburg hinnehmen. Am Sonntag fuhren Bamberg (in Gießen), Bayern München (in Bayreuth) und Oldenburg (gegen Braunschweig) Siege ein.

Bostjan Nachbar
Bambergs Lebensversicherung: Auch in Gießen trumpfte Bostjan Nachbar auf.
© imagoZoomansicht

Die Brose Baskets Bamberg hatten am Sonntag in Gießen eine Pflichtaufgabe vor der Brust und entledigten sich dieser relativ mühelos. Beim Kellerkind setzte sich der Double-Gewinner mit 87:65 (44:46) durch und bleibt somit auf Tuchfühlung mit Ligaprimus Ulm. Treffsicherster Werfer der Oberfranken war vor 3148 Zuschauern Bostjan Nachbar mit 23 Punkten. Für die 46ers, die nach der fünften Pleite im sechsten Spiel weiterhin die Rote Laterne in der Bundesliga tragen, sammelte Elvir Ovcina 21 Zähler und traf damit am häufigsten.

Zurück in die Spur gefunden hat offenbar der FC Bayern München, der im bayerischen Derby durchaus überraschend beim BBC Bayreuth mit 73:54 (35:24) die Oberhand behielt. Die Bayreuther, die in Joe Trapani (16 Punkte) den gefährlichsten Spieler der Partie in ihren Reihen hatten, rutschten durch die Pleite in der Tabelle auf Platz fünf ab.

Einen echten Krimi sahen die 3148 Zuschauer in Oldenburg, wo sich die heimischen EWE Baskets dank eines erfolgreichen Zwei-Punkte-Wurfes von Konrad Wysocki drei Sekunden vor Schluss mit 60:59 (31:24) gegen die New Yorker Phantoms aus Braunschweig durchsetzten. Über das gesamte Spiel hinweg sammelte Oldenburgs Adam Chubb 20 Punkte und war daher bester Werfer des Spiels - Wysocki wurde allerdings zum Held des Abends.

Ulm bleibt oben - ALBA erlebt eine schwarze Woche

Erfolgsgarant für Ulm: Dane Watts (li., hier neben Keaton Nankivil).
Erfolgsgarant für Ulm: Dane Watts (li., hier neben Keaton Nankivil).
© imagoZoomansicht

Mit einiger Mühe fuhr Ulm einen Pflichtsieg gegen Hagen ein. Der Tabellen-16. ging mit einer guten Einstellung in die Partie und kam vor 6.000 Zuschauern in der ausverkauften Ulmer Arena zu einer 12:2-Führung. Thorsten Leibenath als Coach der Schwaben konnte sich auf Dane Watts verlassen, der eine starke Partie ablieferte und am Ende mit 14 Punkten auch bester Werfer des Tabellenführers war.

Den Kontakt zur Spitze hält trotz einer weniger ausgetragenen Partie der TBB Trier. Das Team von Trainer Henrik Rödl kam gegen die Eisbären Bremerhaven zu einem 72:55 (38:31)-Erfolg. Angeführt von Brian Harper (18 Punkte) ließen die Trierer dem Gegner im Grunde nie eine Chance und gaben die im ersten Viertel erarbeitete Führung (17:13) nicht mehr aus der Hand.

- Anzeige -

Von der Spitze weiter entfernt ist derzeit ALBA Berlin. Am Samstag setzte es einen weiteren Rückschlag, in Ludwigsburg gab es eine 84:93 (72:72, 35:28)-Niederlage nach Verlängerung, die eine Woche mit drei Pleiten abrundete. Nach den Niederlagen gegen Ulm (80:88) und in der Euroleague gegen Gdynia (66:77) sah es bei einer zwischenzeitlichen Zwölf-Punkte-Führung am Samstag zunächst gut aus. Doch die Neckar Riesen zeigten sich kämpferisch und übernahmen 3:04 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit sogar die Führung (66:64). Vier Punkte in Folge durch Berlins DaShaun Wood sorgten in den Schlusssekunden dann zwar für eine knappe 72:71-Führung ALBAs, doch ein verwandelter Freiwurf durch Ludwigsburgs Kammron Taylor schickte beide Teams in die Verlängerung. In dieser hatte Ludwigsburg klar die Oberhand und sicherte sich den Erfolg.

Quakenbrücks Serie hält

Mit einiger Mühe kamen die Artland Dragons zu ihrem vierten Sieg in Serie. Die Partie wogte ständig hin und her, erst in den Schlussminuten setzten die Quakenbrücker die entscheidenden Aktionen. 2:19 Minuten vor Schluss lagen die Gäste noch 59:57 in Front. Doch dann gelang kein Punkt mehr. Jason Boone vergab vergab zwei Chancen von der Linie, hinzu kamen zwei Ballverluste der Würzburger mit anschließenden Fouls. Die Drachen nutzten die fälligen Freiwürfe und kamen so zu einem 64:59-Sieg.

Den zweiten Saisonerfolg verbuchten die Frankfurt Skyliners, die nach dem deutlichen 78:53 (41:26) gegen die Telekom Baskets Bonn den letzten Tabellenplatz verlassen. Zudem behielten die Walter Tigers Tübingen beim Mitteldeutschen BC mit 72:57 (27:22) die Oberhand.


Statistik 6. Spieltag:

Skyliners Frankfurt - Telekom Baskets Bonn 78:53 (41:26)

Skyliners Frankfurt: Dowell 17, Peacock 14, Barthel 10, Gibson 10, Jones 9, Scott 7, Klein 4, Nolte 4, Robertson 3
Telekom Baskets Bonn: Weems 13, Jordan 9, Ewing Junior 7, McCray 6, Veikalas 5, Wohlfarth-Bottermann 5, Ensminger 4, Vaden 4
Zuschauer: 4780

ratiopharm Ulm - Phoenix Hagen 90:78 (44:38)

ratiopharm Ulm: Watts 14, Bryant 13, Ray 13, Jeter 11, Nankivil 9, Esterkamp 7, Theis 7, Günther 7, Schwethelm 5, Jönke 4
Phoenix Hagen: Bell 14, White 13, Gregory 12, Hess 10, Lodwick 9, Kruel 8, Wendt 7, Gordon 5
Zuschauer: 6000 (ausverkauft)

Mitteldeutscher BC - Tigers Tübingen 57:72 (22:27)

Mitteldeutscher BC: Vilhjalmsson 12, Timberlake 12, Pantelic 10, Leutloff 5, Schwarz 4, Heyden 4, Uskoski 3, Curry 3, Wachalski 2, Beidler 2
Tigers Tübingen: Nash 16, Redding 14, Duggins 11, Young 11, Frease 11, Lischka 4, Spoden 3, Oehle 2
Zuschauer: 2100

Neckar RIESEN Ludwigsburg - ALBA BERLIN 93:84 n.V. (72:72,28:35)

Neckar RIESEN Ludwigsburg: Taylor 19, Turek 19, Elliott 18, Weaver 9, Bernard 8, Weber 8, Koch 6, Jackson 6
ALBA Berlin: Thompson 24, Wood 21, Morley 13, Idbihi 10, Djedovic 7, Avdalovic 4, Schaffartzik 3, Miralles 2
Zuschauer: 3680

TBB Trier - Eisbären Bremerhaven 72:55 (38:31)

TBB Trier: Harper 18, Linhart 13, Bucknor 10, Seiferth 8, Mönninghoff 7, Howell 5, Doreth 5, Saibou 2, Stewart 2, Chikoko 2
Eisbären Bremerhaven: Harris 14, Morrison 11, Burrell 7, Burtschi 6, Zwiener 5, Jackson 4, Canty 2, Waleszkowski 2, Raffington 2, Stommes 2
Zuschauer: 3484

Artland Dragons - Würzburg Baskets 64:59 (35:33)

Artland Dragons: Strasser 18, Popovic 16,Taylor 7, Haynes 5, Drevo 5, Valters 4, King 4, Grünheid 3, Kerusch 2
Würzburg Baskets: Anderson 12, Boone 12, McKinney 11, Jacobson 11, King 5, McIntosh 5, Stuckey 3
Zuschauer: 3000 (ausverkauft)

EWE Baskets Oldenburg - New Yorker Phantoms Braunschweig 60:59 (31:24)

EWE Baskets Oldenburg: Chubb 20, Paulding 11, Wysocki 9, Jenkins 9, Burrell 7, Joyce 3, Abdul-Hamid 1
New Yorker Phantoms Braunschweig: Kulawick 16, Mitchell 12, Nana 11, McFadden 6, Schneiders 4, McElroy 3, Davis 3, Schröder 2, Land 2

Zuschauer: 3148 (ausverkauft)

LTi Gießen 46ers - Brose Baskets Bamberg 65:87 (46:44)

LTi Gießen 46ers: Ovcina 21, Brooks 14, Baxter 12, Prowell 8, Harris 4, Fields 2, Zazai 2, Büchert 2
Brose Baskets Bamberg: Nachbar 23, Zirbes 16, Gipson 11, Ford 9, Gavel 8, Jacobsen 7, Neumann 5, Goldsberry 5, Tadda 3

Zuschauer: 3148

BBC Bayreuth - FC Bayern München 54:73 (24:35)

BBC Bayreuth: Trapani 16, Bailey 8, Wyrick 7, McGhee 7, Simon 6, Rohnert 6, Cain 4
FC Bayern München: Rice 12, Halperin 11, Homan 10, Roberts 10, Troutman 9, Hamann 8, Greene 5, Benzing 5, Thomas 3

Zuschauer: 3700 (ausverkauft)

28.10.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

Bundesliga(BBL) - Tabelle

Pl. VereinKörbePkte.
1ratiopharm Ulm620:58212:2
 
2EWE Baskets Oldenburg510:45810:4
 
3Brose Baskets Bamberg404:3528:2
 
4TBB Trier380:3308:2
 
5Bayern München454:4328:4
 
6BBC Bayreuth451:4678:4
 
7Artland Dragons449:4668:4
 
8MHP RIESEN Ludwigsburg473:4786:6
 
9Eisbären Bremerhaven518:5406:8
 
10Alba Berlin367:3104:4
 
11s.Oliver Baskets Würzburg440:4294:8
 
12NY Phantoms Braunschweig466:4634:8
 
13Fraport Skyliners418:4304:8
 
14Walter Tigers Tübingen361:3764:6
 
15Telekom Baskets Bonn356:3764:6
 
16Phoenix Hagen473:5144:8
 
17Mitteldeutscher BC501:5572:12
 
18LTi Gießen 46ers444:5252:10
- Anzeige -

- Anzeige -