Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

18.06.2012, 07:51

NBA-Finals, Spiel 3: Miami trifft 31 Freiwürfe

Heat zeigen Nervenstärke, OKC nicht - 2:1 Miami

Wie im Vorjahr gegen die Dallas Mavericks gehen die Miami Heat auch in den diesjährigen NBA-Finals mit 2:1 in Führung. Vor eigenem Publikum gelang den Heat ein 91:85-Erfolg, der am Ende durch die besseren Nerven entschieden wurde. LeBron James war mit 29 Punkten und 14 Rebounds einmal mehr der entscheidende Mann auf dem Feld, während Kevin Durant mit 25 Zählern unter seinem Schnitt blieb.

Wie im Vorjahr sieht es gut aus für die Heat: Zieht LeBron James diesmal durch oder gelingt Kevin Durant die Wende?
Wie im Vorjahr sieht es gut aus für die Heat: Zieht LeBron James diesmal durch oder gelingt Kevin Durant die Wende?
© Getty ImagesZoomansicht

Oklahoma City war in der Anfangsphase bemüht, nicht wie in den ersten beiden Partien erneut einem Rückstand hinterherlaufen zu müssen. Stattdessen gingen die Thunder in den frühen Minuten des Spiels erstmals in der kompletten Serie in einer ersten Halbzeit in Führung (4:2). Diese hielt jedoch nur wenige Momente, auch weil Miamis "Big Three"-Kombination vom Start weg konsequent den Korb attackierte. James, Dwyane Wade und Chris Bosh waren im ersten Abschnitt für 18 von 26 Heat-Punkten verantwortlich, 20 davon kamen von innerhalb der Zone. OKC hatte nach zwölf Minuten insgesamt 20 Zähler zu Buche stehen.

Die Thunder waren also erneut ins Hintertreffen geraten. Abermals zeigten sie eine gute Moral und kämpften sich zurück. Just in der Phase, als sich "King" James seine erste Pause gönnte, eroberte OKC die Führung zurück. Ausschlaggebend hierfür war eine exzellente Verteidigung. Dennoch ging Miami dank eines starken D-Wade (25 Punkte, sieben Rebounds, sieben Assists) mit einem Mini-Polster in die Halbzeitpause (47:46).

Freiwürfe bringen Miami zurück - OKC verliert ohne Durant den Rhythmus

Im dritten Abschnitt intensivierte Oklahoma City nochmals seine Defense. Die Heat bekamen kaum mehr Zugriff auf die Zone, die sie im ersten Viertel noch klar dominiert hatten. Ganze sechs Minuten blieb Miami gar ohne einen einzigen Erfolg aus dem Feld, ehe Wade per Dunk auf 53:60 verkürzte. Sekunden darauf kassierte Durant sein viertes Foul und wurde von Coach Scott Brooks vom Parkett genommen.

"Ich hasse es auf der Bank zu sitzen, besonders wegen zu vieler Fouls. Im nächsten Spiel muss ich mich schlauer anstellen", gab der dreimalige Scoring-Champion zu. Auch Westbrook bekam eine Pause zugesprochen. Ohne seine zwei Allstars baute OKC seine Führung zwar weiter aus, der fünfmalige NBA-Champion Derek Fisher erzielte dabei ein seltenes Vier-Punkte-Spiel (64:54).

- Anzeige -

Anschließend riss bei den Thunder dennoch der Faden und Miami schlug von der Freiwurflinie zurück. Der zuletzt starke Shane Battier und James Jones sorgten so innerhalb von wenigen Momenten für sechs schnelle Punkte. 13 Zähler markierten die Heat im dritten Viertel von der Foullinie. Ohnehin bewies das Team aus Südflorida über die kompletten 48 Minuten Nervenstärke und traf insgesamt fast 90 Prozent (31 von 35 Versuchen). Anders die Gäste aus Oklahoma City: In der Hauptrunde noch das beste Team an der Freiwurflinie, zeigten die Thunder ungewohnte Schwächten und leisteten sich neun Fehlwürfe!

Durants Schlussoffensive bleibt aus - Sefolosha findet Westbrook nicht

Zum Start des vierten Viertels hatte sich Miami so acht Punkte Vorsprung erspielt. Für OKC kein Beinbruch, schließlich erzielte Durant in den vorherigen Schlussabschnitten durchschnittlich 16,5 Punkte. Diesmal waren es für "KD" aber nur vier, dafür aber fünf Fouls. Und dennoch waren die Thunder 16 Sekunden vor dem Ende nur drei Zähler im Rückstand. Doch ausgerechnet beim Einwurf schaffte es der Schweizer Thabo Sefolosha nicht, den Ball zu Russell Westbrook zu passen. Danach sicherte Wade den zweiten Heat-Sieg in Serie - mit zwei erfolgreichen Freiwürfen! "Wir hatten die Chance zu gewinnen", sagte OKC-Coach Brooks. Genutzt haben die Thunder sie allerdings nicht, auch aufgrund des schlechteren Nervenkostüms.


NBA-Finale, Spiel 3

Sonntag, 17. Juni

Miami Heat - Oklahoma City Thunder 91:85
Play-off-Stand: 2:1

Die nackten Zahlen, Vol. 3

Punkte: LeBron James (Miami) 29, Kevin Durant (OKC), Dwyane Wade (Miami) je 25, Russell Westbrook (OKC) 19, Kendrick Perkins (OKC), Chris Bosh (Miami) beide 10; Rebounds: James 14, Perkins 12, Bosh 11, Wade 7; Assists: Wade 7, James Harden (OKC) 6; Wurfquote: Durant 11/19, James 11/23, Westbrook 8/18, Wade 8/22; Dreier: Shane Battier (Miami) 2/2, Derek Fisher (OKC) 2/3; Freiwürfe: Wade 9/11, James 6/8, James Harden (OKC) 5/7; Steals: Thabo Sefolosha (OKC) 3; Turnover: Wade, Durant je 5, James 4; Blocks: Serge Ibaka (OKC), Durant, Westbrook, Bosh je 2

18.06.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

Vereinsdaten

Vereinsname:Miami Heat
Anschrift:Miami Heat
601 Biscayne Boulevard
Miami, Florida, USA 33132
Internet:http://www.nba.com/heat/

Vereinsdaten

Vereinsname:Oklahoma City Thunder
Anschrift:Oklahoma City Thunder 100 W. Reno Ave. Oklahoma City, OK 73102, USA
Internet:http://www.nba.com/thunder/

Miami Heat - letzte 10 Spiele

S
U
N

Oklahoma City Thunder - letzte 10 Spiele

S
U
N
- Anzeige -

- Anzeige -