Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
10.10.2011, 10:55

"Intensives Treffen" ohne Ergebnis

NBA-Lockout: Hoffen auf Montag

"Es war wieder ein intensives Treffen. Wir werden weiterhin versuchen, einen neuen Vertrag hinzubekommen." Spielervertreter Derek Fisher drückt es etwas verklausuliert aus: Der Traifstreit in der NBA ist nach wie vor nicht vom Tisch, der Saisonstart steht weiterhin in den Sternen. Pünktlich zum 1. November wird es wohl kaum noch losgehen, nachdem bereits alle Testspiele im Oktober abgesagt worden waren. Am Montag will man sich wieder intensiv treffen.

Die Stars flüchten: Tony Parker (li.) bei seiner Präsentation in Lyon-Villeurbanne mit Klubchef Gilles Moretton.
Die Stars flüchten: Tony Parker (li.) bei seiner Präsentation in Lyon-Villeurbanne mit Klubchef Gilles Moretton.
© Getty ImagesZoomansicht

Spielergewerkschaft gegen Ligaspitze - es geht nicht richtig voran. Über fünf Stunden tagten beide Parteien am späten Sonntagabend (Ortszeit) in New York, um sich abschließend auf den Montag zu vertagen.

NBA-Commissioner David Stern hatte in der Vorwoche angedroht, die ersten beiden Wochen der neuen Spielzeit abzusagen, wenn es zwischen den zwei Parteien bis Montag keine Einigung gibt. Eigentlich sollte die Saison am 1. November mit der Partie zwischen Meister Dallas Mavericks um Superstar Dirk Nowitzki und den Chicago Bulls beginnen.

Die Spieler sind seit dem 1. Juli von den Vereinen ausgesperrt. Hauptstreitpunkt ist die prozentuale Aufteilung der jährlichen Gesamteinnahmen von rund 4,3 Milliarden Dollar. Bis der Streik beendet ist, nehmen die NBA-Stars an Benefiz-Spielen teil, um ihrem Alltag etwas Abwechslung zu verschaffen - am Samstag spielte beispielsweise Nowitzki mit acht weiteren Allstars beim "South Florida Allstar-Classic" mit. Oder sie wechseln nach Europa, wie zuletzt Frankreichs Topstar Tony Parker, der sich Lyon-Villeurbanne anschloss.

Weltweit locken Basketball-Klubs die Stars aus Nordamerika
Streik in der NBA - was nun?
Allen Iverson
AI hat den Weg geebnet

In der NBA geht es ums Geld. Es steht in den Sternen, ob die neue Saison plangemäß oder verkürzt oder überhaupt über die Bühne gehen kann. Der Lockout bringt zahlreiche Basketball-Klubs auf den Plan. Sie werfen ihre Angeln aus nach den Stars aus Nordamerika. Allen Iverson, der einst u.a. für die Philadelphia 76ers furios aufspielte, war einer der Vorreiter, wenn auch nicht aus Streikgründen.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
10.10.11
 

 NBA-Videos

Facebook

Schlagzeilen

Livescores

Beginn Heim   Gast Erg.
Zurzeit sind keine Begegnungen vorhanden.

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

TV Programm

Zeit Sender Sendung
13:00 ARD DTM - Deutsche Tourenwagen Masters
 
13:15 EURO Motorradsport
 
13:30 SKYS2 Fußball: UEFA Champions League
 
14:00 SKYBU Fußball: Bundesliga
 
14:05 SDTV Avispa Fukuoka - Kawasaki Frontale
 

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (3): Toni Kroos zurück zum FCB? von: Schnulli0815 - 25.06.16, 12:33 - 12 mal gelesen
Re (4): Mal zum nachlesen von: Meikinho - 25.06.16, 12:31 - 12 mal gelesen