Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

02.10.2012, 11:53

Auftakt in die Saison 2012/13

6+6, Kabel Eins, Weißenfels - das ist neu in der Basketball-Bundesliga

Am Mittwoch beginnt die neue Saison in der Basketball-Bundesliga. Titelanwärter Bayern München legt nach dem Bauermann-Paukenschlag mit einem Heimspiel gegen die EWE Baskets Oldenburg los. Meister Bamberg startet völlig verändert zu Hause gegen Bremerhaven, Alba Berlin empfängt die Artland Dragons. Der Personalumbruch bei Brose lässt die Ligaspitze ausgeglichener erscheinen - die Spannung steigt also! kicker.de gibt einen Überblick über Neuerungen und Titelanwärter.

Der neue Star in Freak City: Bostjan Nachbar soll die Brose Baskets Bamberg zum vierten Titel in Folge führen (li. Kleber, Würzburg).
Der neue Star in Freak City: Bostjan Nachbar soll die Brose Baskets Bamberg zum vierten Titel in Folge führen (li. Kleber, Würzburg).
© imagoZoomansicht

Die BBL gehört finanziell mittlerweile zu den drei besten Ligen Europas. Vor vier Jahren noch lag das Durchschnittsbudget einer Mannschaft bei 2,5 Millionen Euro, inzwischen hat es sich explosionsartig auf 4,5 Millionen erhöht. Bamberg und München gelten mit je rund acht Millionen Euro als Finanzriesen, etwas dahinter wird Alba Berlin taxiert.

Sportlich hinkt die BBL den Ligen aus Spanien, Russland, Griechenland, Italien und der Türkei zwar immer noch hinterher, wie einmal mehr die Europapokal-Ergebnisse der Vorsaison verdeutlichten. In den drei Wettbewerben erreichte nur eine Mannschaft (Artland) das Viertelfinale. Bei den Zuschauerzahlen (4422 pro Partie) ist die BBL hinter der spanischen ACB (über 6000) aber die Nummer zwei und in der Halleninfrastruktur europaweit sogar führend. Gleiches gilt für die Rundumbetreuung der Spieler und deren Familien, für die Zahlungsmoral ohnehin.

- Anzeige -

BBL-Neuerungen

Ausländerkontingent: Die "Zauberformel" lautet nun 6 plus 6. Von den zwölf Spielern auf dem Spielbericht dürfen maximal sechs Ausländer sein (bisher sieben). Die Spielanteile deutscher Profis in der BBL werden nach Ansicht der Klub-Verantwortlichen durch die Neuerung steigen. "Die deutschen Spieler müssen diese fantastische Chance nutzen, die über die Jahre gewachsen ist", sagte Alba-Geschäftsführer Marco Baldi der dpa, "sie sollen das nicht als Artenschutz, sondern als Motiv verstehen, um sich dem Wettbewerb hundertprozentig zu stellen." Eher skeptisch ist der Bonner Coach Michael Koch - er glaubt, dass sich die Spielzeit deutscher Profis "nicht nennenswert steigern wird. Wir haben immer noch keine garantierten Minuten für deutsche Spieler".

Fernsehen: Neben Sport1 (hauptsächlich Samstagabend) überträgt nun auch Kabel Eins (sonntags, 13 Uhr) eine Partie live. Schwerpunkt ist der FC Bayern. kicker.de versorgt Sie mit Livescores von den BBL-Partien.

Ein Sextett im Titelkampf

Allen voran wird weiter der Platzhirsch als Titelanwärter genannt. Meister und Pokalsieger Brose Baskets Bamberg hat den größten Etat vor Bayern und Alba, muss jedoch einen kapitalen Personalumbruch verdauen. Allein deshalb wirkt die BBL in der Spitze diesmal ausgeglichener - es gibt sechs Titelkandidaten:

Bamberg: Stars wie P. J. Tucker, Brian Roberts und Tibor Pleiß wechselten in die NBA oder nach Spanien. Auch Marcus Slaughter spielt künftig für Real Madrid. Die Lücken schließen sollen Bostjan Nachbar, Sharrod Ford und Maik Zirbes. Der Slowene Nachbar (32) war sechs Jahre lang bei den Houston Rockets, den New Orleans Hornets und den New Jersey Nets Stammspieler in der US-Profiliga NBA (335 Einsätze mit insgesamt 2385 Punkten). Nach seiner Rückkehr nach Europa stand er bei den Spitzenklubs Dynamo Moskau, Efes Pilsen Istanbul und zuletzt Unics Kasan (Russland) unter Vertrag. In der russischen Hauptstadt kassierte er dem Vernehmen nach für eine einzige Saison umgerechnet knapp vier Millionen Euro. Bei den Brose Baskets unterschrieb der 2,06 Meter lange Flügelspieler einen Einjahresvertrag.

München: Nach dem Bauermann-Rauswurf bleibt abzuwarten, wie der Vorjahres-Neuling in die Saison kommt. Der Kader ist stärker als vorher: Neben dem Israeli Yotam Halperin kamen mit Tyrese Rice und Lawrence Roberts zwei starke US-Amerikaner. Halperin (28) ist Kapitän der Nationalmannschaft Israels, einer Basketball-Hochburg. 2006 stand auch er vor dem Sprung in die NBA, die Seattle Supersonics boten ihm aber nur einen Zwei-Monats-Vertrag - für Halperin zu wenig. "Die NBA war mein Traum, aber nicht unter allen Umständen. Da bin ich lieber wieder zurück nach Europa. Im Nachhinein fühle ich mich in dieser Entscheidung bestätigt", sagt er. Drei Jahre lang war der 1,96 Meter lange Aufbauspieler beim amtierenden Vereins-Europameister Olympiakos Piräus (angeblich eine Million Euro Jahresverdienst) aktiv, je eines bei Maccabi Tel Aviv und Spartak Sankt Petersburg. Beim FC Bayern unterschrieb er bis 2013. Die Nationalspieler Bastian Doreth und Philipp Schwethelm wurden verliehen, weil für sie kein Platz mehr im Kader war.

Neuer Leitwolf der Bayern: Yotam Halperin aus Israel, hier gegen Jackson (ZSKA Moskau).
Neuer Leitwolf der Bayern: Yotam Halperin aus Israel, hier gegen Jackson (ZSKA Moskau).
© imago

Berlin: Nach wieder mal enttäuschender Saison (Aus im Viertelfinale) soll Ex-Publikumsliebling Sasa Obrodavic (1994 bis 1997 Spieler bei Alba) als neuer Trainer alten Glanz zurückbringen. Sechs neue Stars kamen, darunter der spanische Ex-Nationalspieler Albert Miralles.

Ulm: Der Überraschungs-Finalist 2012 konnte MVP John Bryant halten, musste aber Topscorer Isaiah Swann ziehen lassen. Die Neuverpflichtungen Schwethelm und Ex-NBA-Profi Allan Ray (früher Boston) können sich aber sehen lassen. Den Einzug in die Euroleague verpassten die Schwaben, im Champions Cup unterlagen sie Bamberg nur knapp.

Artland: Trotz des Einzugs ins Halbfinale gab es einen großen Umbruch. Fast alle Stars gingen, darunter Publikumsliebling David Holston. Mit Sergio Kerusch, Kristaps Valters, Bryce Taylor oder Demond Mallet wurden aber vielversprechende Neue geholt.

Oldenburg: Der neue Trainer Sebastian Machowski (aus Braunschweig) soll den zuletzt schwächelnden Ex-Meister zurück in die Spitze führen. BBL-Topscorer Bobby Brown wurde aussortiert, Ex-MVP Julius Jenkins kam aus Bamberg.

Aufsteiger

Zweitliga-Meister Mitteldeutscher BC ersetzt Absteiger BG Göttingen. Der Klub aus Weißenfels nahe Leipzig spielte schon von 1999 bis 2004 und von 2009 bis 2011 in der BBL.

Die Beko BBL
Jetzt eigene Landkarte erstellen
StepMap


02.10.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

Vereinsdaten

Vereinsname:Brose Baskets Bamberg
Anschrift:Brose Baskets
Geisfelder Straße 14
96050 Bamberg
Telefon: 09 51 - 91 51 90
Telefax: 09 51 - 91 51 919
Internet:http://www.brosebaskets.de/

Vereinsdaten

Vereinsname:Alba Berlin
Anschrift:ALBA Berlin
Cantianstraße 24
10437 Berlin
Telefon: 0 30 - 30 09 05 0
Telefax: 0 30 - 30 09 05 99
Internet:http://www.albaberlin.de/

Vereinsdaten

Vereinsname:Bayern München
Gründungsdatum:27.02.1900
Mitglieder:236.000 (01.07.2014)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Säbener Straße 51-57
81547 München
Telefon: (0 89) 69 93 10
Telefax: (0 89) 64 41 65
E-Mail: info@fcb.de
Internet:http://www.fcbayern.de

Vereinsdaten

Vereinsname:ratiopharm Ulm
Anschrift:ratiopharm Ulm
Lessingstraße 4
89231 Neu-Ulm
Telefon: 07 31 - 14 06 08 27
Telefax: 07 31 - 14 06 08 28
Internet:http://www.basketball-ulm.de/

Vereinsdaten

Vereinsname:EWE Baskets Oldenburg
Anschrift:EWE Baskets Oldenburg
Maastrichter Straße 33
26123 Oldenburg
Telefon: 04 41 - 36 11 99 0
Telefax: 04 41 - 36 11 99 59
Internet:http://www.ewe-baskets.de/

Vereinsdaten

Vereinsname:Artland Dragons
Anschrift:Artland Dragons
Lange Straße 22
49610 Quakenbrück
Telefon: 0 54 31 - 96 92 00
Telefax: 0 54 31 - 96 92 09
Internet:http://www.artland-dragons.de/

Vereinsdaten

Teamname:s.Oliver Baskets Würzburg

Vereinsdaten

Vereinsname:BBC Bayreuth

Vereinsdaten

Vereinsname:NY Phantoms Braunschweig
Anschrift:New Yorker Phantoms Braunschweig
Hasenwinkel 1a
38114 Braunschweig
38100 Braunschweig
Telefon: 05 31 - 12 16 80
Telefax: 05 31 - 12 16 899
Internet:http://www.newyorkerphantoms.de

Vereinsdaten

Vereinsname:TBB Trier
Anschrift:Trierer Basketball
Fort Worth-Platz 1
54292 Trier
Telefon: 06 51 - 30 00 44
Telefax: 06 51 - 3 26 65
Internet:http://www.trierer-basketball.de/

Vereinsdaten

Teamname:LTi Gießen 46ers
Anschrift:Giessen 46ers
Gießener Straße 104
35415 Pohlheim
Telefon: 0 64 03 - 60 99 50
Telefax: 0 64 03 - 60 99 522
Internet:http://www.giessen46ers.de/

Vereinsdaten

Vereinsname:Phoenix Hagen

Vereinsdaten

Vereinsname:Telekom Baskets Bonn
Anschrift:Telekom Baskets Bonn
Celsiusstraße 43
53125 Bonn
Telefon: 02 28 - 25 90 20
Telefax: 02 28 - 25 90 222
Internet:http://www.telekom-baskets-bonn.de/

Vereinsdaten

Vereinsname:Eisbären Bremerhaven
Anschrift:Eisbären Bremerhaven
Schleusenstraße 10
27568 Bremerhaven
Telefon: 04 71 - 48 38 29 0
Telefax: 04 71 - 48 38 29 88
Internet:http://www.eisbaeren-bremerhaven.de/

Vereinsdaten

Vereinsname:Fraport Skyliners
Anschrift:Skyliners GmbH Frankfurt
Walter-Möller-Platz 2
60439 Frankfurt am Main
Telefon: 0 69 - 92 88 76 0
Telefax: 0 69 - 92 88 76 30
Internet:http://www.fraport-skyliners.de/

Vereinsdaten

Vereinsname:Walter Tigers Tübingen
Anschrift:Walter Tigers Tübingen
Am Lustnauer Tor 3/1
72074 Tübingen
Telefon: 0 70 71 - 9 20 90 80
Telefax: 0 70 9 20 90 70
Internet:http://www.walter-tigers.de/

Vereinsdaten

Vereinsname:MHP RIESEN Ludwigsburg
Anschrift:Neckar RIESEN Ludwigsburg
Stuttgarter Straße 78
71638 Ludwigsburg
Telefon: 0 71 41 - 6 88 74 80
Telefax: 0 71 41 - 6 88 74 89
Internet:http://www.mhp-riesen-ludwigsburg.de/

Vereinsdaten

Vereinsname:Mitteldeutscher BC

- Anzeige -

- Anzeige -