Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
28.05.2014, 20:24

Nach enttäuschender Saison - Heyder tritt zurück

Bamberg trennt sich von Fleming

Der deutsche Basketball-Meister Brose Baskets Bamberg hat sich nach der enttäuschenden Saison von Trainer Chris Fleming getrennt. Das teilte Klub am Mittwochabend mit. Mit den Franken hatte der 44-Jährige seit seinem Amtsantritt 2008 vier Meisterschaften und drei Pokalsiege gefeiert. In dieser Spielzeit war Bamberg nach einem 1:3 gegen die Artland Dragons bereits im Viertelfinale der Play-offs ausgeschieden.

Nicht mehr Trainer in Bamberg: Chris Fleming.
Nicht mehr Trainer in Bamberg: Chris Fleming.
© imagoZoomansicht

"Gesellschafter, Aufsichtsrat und Geschäftsführung der Bamberger Basketball GmbH danken ihm für seine erfolgreiche Arbeit", heißt es in der Mitteilung.Geschäftsführer Wolfgang Heyder legt sein Amt zudem auf eigenen Wunsch nieder. In seiner Rolle als Sportdirektor wird er weiterhin tätig bleiben, bis ein Nachfolger gefunden wurde. "Ich unterstütze mit meiner Entscheidung den sportlichen Neuanfang der Brose Baskets", sagte Heyder, der sich aktiv in die Suche nach einem Nachfolger für Fleming einbringen wird.

Seit Tagen hatte es Gerüchte um die Ablösung des Amerikaners gegeben, nach der schwächsten Saison der letzten sechs Jahre zog der Aufsichtsrat der Bamberger nun die Konsequenzen und beschloss die Trennung. Fleming hatte ursprünglich noch einen Zweijahresvertrag und betonte Anfang der Woche, diesen auch erfüllen zu wollen. "Nach den zahlreichen Missverständnissen in der Öffentlichkeit in den letzten Wochen begrüße ich die klaren Personalentscheidungen für einen Neuanfang", sagte Michael Stoschek, Gesellschafter und Aufsichtsratsvorsitzender.

Fleming war der erfolgreichste Trainer, den die Bamberger je hatten. Von 2010 bis 2012 errang er in "Freak City" dreimal in Serie das Double aus Meisterschaft und Pokal, 2013 gewannen die Brose Baskets zudem zum vierten Mal in Serie die Meisterschaft.

Fleming war zwischen 1994 und 2000 selbst als Profi bei den Artland Dragons aktiv und führte die Niedersachsen als Trainer in der Saison 2002/2003 in die Bundesliga. 2008 wechselte er von Quakenbrück nach Bamberg und formte die Franken über Jahre zur Nummer eins im deutschen Basketball. Einzig in den internationalen Wettbewerben blieben große Erfolge verwehrt.

Wer auf Fleming folgt, ist noch unklar. Zuletzt hatte es Spekulationen gegeben, dass der ehemalige Bundestrainer Dirk Bauermann vor einer Rückkehr steht. Allerdings dementierte Bauermann bereits erneute Kontakte zu seinem ehemaligen Arbeitgeber.

 

Livescores Live

Beginn Heim   Gast Erg.
16.12. 21:00 - 61:52
 
16.12. 21:30 - 14:16
 
16.12. 23:00 - -:-
 
17.12. 00:00 - -:-
 
17.12. 01:00 - -:-
 
- -:-
 
17.12. 02:00 - -:-
 
18.12. 01:00 - -:-
 
18.12. 01:30 - -:-
 
18.12. 02:00 - -:-
 

Schlagzeilen

Facebook

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

TV Programm

Zeit Sender Sendung
21:45 BR3 Blickpunkt Sport
 
21:45 HR3 Sportschau Bundesliga
 
21:45 N3 Sportschau Bundesliga am Sonntag
 
21:45 SW3 Sportschau - Die Bundesliga am Sonntag
 
21:45 SW3 Sportschau - Die Bundesliga am Sonntag
 

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (3): Respekt Eintracht Frankfurt von: rauschberg - 16.12.18, 21:24 - 16 mal gelesen
Re (2): nur noch Bader kann Club retten! von: rappler52kommanull - 16.12.18, 21:24 - 18 mal gelesen

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine