Versicherung und Polizei informieren

Autoschlüssel weg: Was tun?

Ratgeber - 11.09. 20:44

Der Verlust des Autoschlüssels - sei es, weil er verschlampert wurde oder einem Diebstahl anheimgefallen ist - zählt nicht zu den erfreulichen Erlebnissen. Ersatz zu besorgen, ist nur eines, was jetzt ansteht. Auch die Versicherung darf nicht vergessen werden.

Autoschlüssel: Ärgerlich, wenn er verlorengegangen oder gestohlen worden ist. © dpp auto reporter

Die verzweifelte Suche nach dem Kfz-Schlüssel gehört zu den Klassikern im Autofahrerleben. Meist findet sich das Teil schnell wieder. Es kann aber auch passieren, dass der Schlüssel unauffindbar verschwunden bleibt. In diesem Fall ist schnelles Handeln angesagt. Zunächst muss die Kfz-Kaskoversicherung informiert werden, die – sofern ein Diebstahl im Raum steht - sämtliche Originalschlüssel haben möchte. "Sind nicht mehr alle vorhanden, sollte der Besitzer nachweisen können, wo sie geblieben sind", sagt Frank Mauelshagen von der Ergo-Versicherung. Andernfalls sei damit zu rechnen, dass der Diebstahlschutz der Kaskoversicherung nicht greift oder die Assekuranz ihre Leistungen kürzt. Als weiterer Schritt gilt es, schnellstmöglich bei der Polizei Anzeige zu erstatten.

In jedem Fall braucht der Autobesitzer freilich einen neuen Schlüssel für sein Gefährt. Hierfür ist die Kfz-Werkstatt der richtige Ansprechpartner, die als Referenzen Personalausweis, Fahrzeugschein oder Zulassungsbescheinigung sehen möchte und den verlorengegangenen beziehungsweise gestohlenen (Funk-)Schlüssel sperrt. Wer hingegen einen mechanischen Autoschlüssel zu ersetzen hat, wie ihn ältere Modelle noch haben, muss am Fahrzeug die Schlösser austauschen lassen. Billig kommt so ein Verlust also in keinem Fall.

epr