Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
16.11.2018, 18:21

Ab 19.900 Euro - Mehr Platz - Diesel dürfen bleiben

Kombi "Turnier": Ford legt beim Focus nach

Neben Vans gelten Kombis als Opfer des allseits grassierenden SUV-Booms. Dabei haben die Modelle mit den langen Ladeabteilen nicht nur vorm SB-Möbelhaus vielerlei praktische Vorteile. Im Falle des Ford Focus heißt die Kombi-Variante "Turnier" und fährt mit modernen Konnektivitätslösungen sowie einem umfangreichen Motorenangebot vor, wobei dem Diesel weiterhin ein Bleiberecht gewährt wird.

Ford Focus Limousine und Turnier
Zweimal Ford Focus: Der überwiegende Teil der deutschen Kunden entscheidet sich für die Kombivariante "Turnier" (rechts).
© Hersteller

Ford legt nach: Praktisch zeitgleich mit der Focus-Limousine der vierten Generation startet die beliebte Kombi-Variante Turnier. Das Engagement im Segment lohnt sich für die Kölner, denn rund 75 Prozent der Focus-Kunden entscheiden sich für die ladefreundliche Ausgabe. Der Turnier kostet 1200 Euro mehr als das Fließheckmodell, das bei 18.700 Euro startet. Das bedeutet, dass der Käufer für die Einstiegsversion "Trend" mit 85 PS-Benziner und Sechsgangschaltgetriebe mindestens 19.900 Euro zahlt.

Mehr Platz für Passagiere und Gepäck

Die Konkurrenz schläft nicht, deshalb haben die Kölner eine Menge getan. Der neue Turnier bietet nicht nur mehr Platz für Passagiere und Gepäck, sondern überzeugt durch ein attraktives Motorenangebot. Geräumiger ist der Neue vor allem durch ein Plus von gut zehn Zentimetern in der Länge und einen auf 2,70 Meter (plus 5,2 Zentimeter) gewachsenen Radstand. Der Optik tut beides gut, nicht zuletzt auch, weil der Kombi in seiner neusten Auflage bei fast identischer Breite zwei Zentimeter flacher geworden ist als der Vorgänger. Vom größeren Radstand profitieren die Insassen: Vor allem die Kniefreiheit im Fond wächst. Ins Gepäckabteil passen jetzt maximal 1653 Liter (vorher: 1516 l). Im Innenraum fällt das aufgeräumte Cockpit auf; beim bisherigen Modell haben Kunden zuletzt die vielen Schalter und Hebel bemängelt.

Ford Focus Turnier
Mehr Platz: Ins Gepäckabteil des Ford Focus Turnier passen jetzt bis zu 1653 Liter.
© HerstellerZoomansicht

Dreizylinder bis 182 PS

Für den Turnier sind wie bei der Limousine sechs Ausstattungsstufen erhältlich, bis hin zur "ST-Line" und zum "Crossover Active", der mit erhöhter Bodenfreiheit im Frühjahr nachgereicht wird. Umfangreich ist auch die Auswahl an Motoren: Bei den Benzinern spielt der turbogeladene Einliter-Dreizylinder nicht nur für Ford eine tragende Rolle. Ford liefert ihn in drei Leistungsstufen mit 85, 100 und 125 PS. Der Dreizylinder - wir fuhren die 125 PS-Version - gibt sich lebendig und, wenn er zurückhaltend gefahren wird, auch sparsam, macht aber mit einem typischen Motorgeräusch auf sich aufmerksam.

Alternativ kann sich der Kunde für den größeren Dreizylinder mit 1,5 Litern Hubraum entscheiden; er leistet 150 oder 182 PS. In der Praxis sparsamer sind und bleiben die Vierzylinder-Diesel (95 oder 120 PS aus 1,5 Litern sowie 150 PS aus zwei Litern Hubraum). Der 2,0-l-Selbstzünder zieht dank 370 Newtonmetern Drehmoment besonders gut durch. Die 1,5-l- Selbstzünder verfügen über eine Stickoxid-Lösung, beim Zweiliter gibt es einen SCR-Kat mit AdBlue-Einspritzung. Den Benzinern hat Ford jetzt einen Partikelfilter spendiert.

Ford Focus Turnier Cockpit
Schaltzentrale: In den höheren Ausstattungsstufen ist das "Connect"-Modem an Bord.
© HerstellerZoomansicht

In die vierte Generation des Focus zieht die Zukunft ein: Der Turnier hat in den Ausstattungsstufen "ST-Line", "Active" und "Titanium" serienmäßig das "Connect-Modem" an Bord. Es verwandelt das Auto nicht nur in einen mobilen WLAN-Hotspot für bis zu zehn Endgeräte. Es kann auch in Echtzeit (alle 30 Sekunden) die Verkehrsdaten ins Navigationssystem einspeisen und so die Fahrt möglichst stressfrei gestalten. Zugleich ermöglicht das Modem über die "FordPass-App" die Fahrzeugortung, fragt den aktuellen Fahrzeugstatus (zum Beispiel die Tankfüllung) ab und gibt aus der Ferne Infos, ob das Auto verriegelt ist. Ein Notrufsystem überträgt zudem bei einem Unfall wichtige Daten wie die genauen Koordinaten des Unfallorts.

Stressfrei im Stau

Modernste Assistenzsysteme machen es möglich: Wenn der Focus mit der neuen Achtgang-Automatik geordert wird, dann übernimmt der optionale Stauassistent mit Stop&Go-Funktion das Abbremsen und das lästige Anfahren im Stau. Was sonst nur bei manchen Modellen der Premiuim-Klasse möglich ist: Das Auto fährt sogar bei einem kurzen Stop des Vordermanns wieder selbständig an.

Ingo Reuss

Ford Focus Turnier in Kürze:

Wann er kommt: Ist bereits bestellbar

Wen er ins Visier nimmt: VW Golf Variant, Opel Astra Sports Tourer, Kia Ceed SW, Renault Mégane Grandtour etc.

Was ihn antreibt: Dreizylinder-Benziner zwischen 85 und 182 PS, Vierzylinder-Diesel mit 95 und 120 PS

Was er kostet: ab 19.900 Euro

 

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Schlagzeilen

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: Forumsspiel 2018/19 - 15.Spieltag von: Champion2 - 14.12.18, 02:37 - 1 mal gelesen
Re: Ich habe die Lösung! von: bolz_platz_kind - 14.12.18, 02:01 - 12 mal gelesen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
02:55 SDTV Football Stars
 
03:00 SKYBU Fußball: 2. Bundesliga
 
03:00 SKYS2 Golf
 
03:00 SP1 SPORT CLIPS
 
03:20 SP1 SPORT CLIPS
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine