Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
30.08.2018, 07:28

Plug-in-Pionier - Jetzt 57 km E-Reichweite und 135 PS

Mitsubishi Outlander PHEV: Mehr für weniger Geld

Schon früh hat Mitsubishi auf Elektromobilität gesetzt und bereits 2013 den ersten Outlander Plug-in auf dem deutschen Markt eingeführt. Bald mauserte sich das SUV europaweit zum meistverkauften Teilzeit-Stromer in seinem Segment. Jetzt präsentiert sich das Flaggschiff der Marke optisch aufgefrischt und mit einem neuen Verbrennungsmotor gerüstet. Start ist im September zu Preisen ab 37.990 Euro-, abzüglich gewährter Subventionen rutscht man unter die 30.000-Euro-Schmerzschwelle. Da wurde vorher mehr aufgerufen.

Mitsubishi Outlander PHEV
Mitsubishi Outlander PHEV: Die Norm verspricht eine elektrische Reichweite von knapp 60 Kilometern.
© Hersteller

Außen und innen präsentiert sich der Neue gründlich überarbeitet. Das manifestiert sich beispielsweise in der modifizierten Front mit Bi-LED-Scheinwerfern (je nach Modellvariante). Seitlich fallen die im Design geänderten 18-Zoll-Leichtmetallräder auf, am Heck ein optisch und aerodynamisch wirksamer Dachspoiler, dazu ein geschlossenes Styling-Element mit Unterfahrschutz unten. Anspruchsvoll mutet auch die Qualität im Innenraum an. Was aber noch mehr zählt, ist aber die komfortablere Abstimmung und das geringere Geräuschniveau, beides fiel uns auf ersten Probefahrten auf. Wie beim Vorgänger kann sich das Platzangebot für die Passagiere sehen lassen und ins Gepäckabteil passen 463 bis 1.602 Liter.

Zwei Elektromotoren helfen beim Vortrieb

Den Hubraum des Benziners hat Mitsubishi auf 2,4 Liter angehoben. Der Vierzylinder leistet jetzt 99 kW/135 PS. Damit lässt es sich selbst im flotten Verkehr gut mitschwimmen, auch wenn das Mitsubishi-SUV mit 211 Newtonmetern Drehmoment (bei 4.500 Touren) keine Bäume ausreißt. Allerdings helfen die Elektromotoren mit 60 kW/82 PS vorn und erhöhten 70 kW/95 PS hinten mit, den zwei Tonnen schweren Outlander tüchtig anzuschieben. Zudem kann der Allradantrieb mit verbesserter Traktion im Gelände aufwarten, wie Fahrten im Off-Road-Gelände Ehreshoven im Bergischen Land demonstrierten. Mitsubishi hat das Allradsystem durch zwei Fahrmodi - "Sport" auf trockener Fahrbahn und "Snow" für stabiles Handling bei winterlichen Bedingungen - erweitert. Die Kombination von Plug-in Hybrid und SUV passt beim Outlander ausgezeichnet zusammen.

Mitsubishi Outlander PHEV
Vergünstigt: Umweltbonus und Elektroprämie drücken den Preis unter 30.000 Euro.
© HerstellerZoomansicht

Doch nicht nur im Gelände kann der Outlander Punkte sammeln, sondern auch in der Stadt, wenn er rein elektrisch unterwegs ist. Mit voll aufgeladenen Batterien schafft er im neuen innerstädtischen Fahrzyklus beachtliche 57 Kilometer. Aufgeladen wird er übrigens an der 230 Volt-Steckdose im Haushalt in fünfeinhalb Stunden, wobei eine Ladung je nach Stromtarif etwa 3,50 bis 4,50 Euro kostet. Schnellladen geht in 25 Minuten. Wenn die Akkus erschöpft sind oder bei starker Leistungsanforderung wird der Outlander automatisch vom Verbrenner angetrieben. In diesem Fall steigt allerdings der Verbrauch von den 1,8 l/100 km der NEFZ-Norm auf deutlich höhere Werte; dann sind um die sieben, acht Liter "drin", zumal bei häufigem Ausnutzen des Benziners mit einer Spitze von 170 km/h (im E-Betrieb maximal 135 km/h).

Elektrobonus und Umweltprämie

Recht günstig gestalten sich die Preise: In der beim neuen Modell angehobenen Ausstattungsstufe "Basis", unter anderem mit Zweizonen-Klimaautomatik, kostet der Outlander Plug-in jetzt 37.990 Euro (statt vorher rund 41.400 Euro). Wenn der Elektrobonus von Mitsubishi von 6.500 Euro und die staatliche Umweltprämie von 1.500 Euro abgerechnet werden, sind es sogar nur 29.990 Euro - ein wohl "konkurrenzloser Preis", meint ein Marketingvertreter der Marke.

Mitsubishi Outlander PHEV Cockpit
Kommandostand: Zum Editions-Paket gehört unter anderem Lederausstattung.
© HerstellerZoomansicht

In der noch umfangreicher ausgestatteten Stufe "Plus" stehen für den Outlander 44.990 Euro, in "Top" 49.990 Euro in der Preisliste. An Extras gibt es nur wenig: für 650 Euro die Metalliclackierung, zusätzliche Fahrerassistenten für "Plus" kosten 1.400 Euro (im "Top" serienmäßig) und das Navigationssystem mit Touchscreen kommt auf 600 Euro (nur im "Top"). Nicht zuletzt bietet das Editionspaket inklusive Leder im "Plus" 2.000 Euro Preisvorteil. Gut zu wissen, dass die Fahrzeuggarantie fünf Jahre umfasst, die der Batterie acht Jahre. Und: Eine Überraschung, die gewiss die Kritiker des Selbstzünders erfreuen dürfte, ist, dass Mitsubishi im Outlander keinen Diesel mehr anbietet - zumindest vorläufig nicht.

Ingo Reuss

Mitsubishi Outlander PHEV in Kürze:

Wann er kommt: Im September 2018

Wen er ins Visier nimmt: BMW X5 xDrive e Plug-in, Mercedes GLE 550e, Kia Niro PHEV

Was ihn antreibt: Vierzylinder-Benziner mit 135 PS, Elektromotoren mit 82 und 95 PS

Was er kostet: Ab 37.990 Euro

 

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Schlagzeilen

   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (4): Weisste... von: Linden06 - 19.09.18, 04:44 - 4 mal gelesen
Re (5): Weisste... von: Linden06 - 19.09.18, 04:22 - 15 mal gelesen
Re: Das ist die Ausnahme von: Linden06 - 19.09.18, 04:17 - 14 mal gelesen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
05:00 SKYS1 Fußball: UEFA Champions League
 
05:25 SDTV Football Stars
 
05:30 SKYS1 Fußball: UEFA Champions League
 
05:30 SKYBU Fußball: Bundesliga
 
05:55 SDTV Sporting Records
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine