Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
11.09.2017, 22:03

Elektro-Crossover auf der Frankfurter IAA

VW I.D. Crozz II: SUV-Coupé unter Strom

Die zukünftigen Elektrofahrzeuge made by VW laufen unter dem Label "I.D.". Einige Mitglieder der stromernden Familie sind bereits vorgestellt worden, als Studien noch; zunächst der kompakte I.D., dann der Future-Bulli I.D. Buzz und zuletzt ein Crossover mit dem programmatischen Namen I.D. Crozz. Eine weiterentwickelte und bereits deutlich seriennähere Ausprägung namens I.D. Crozz II steht auf der Internationalen Automobil Ausstellung IAA (14. bis 24. September) zur Schau.

VW I.D. Crozz II
VW I.D. Crozz II: Der elektrische Crossover verfügt über Allradantrieb.
© HerstellerZoomansicht

Von jenem Missfallen, das den Automobilherstellern inzwischen entgegenschlägt, bekommt Volkswagen zweifellos den Löwenanteil ab. Den Argwohn hat man sich in Wolfsburg redlich erarbeitet. Und doch ist es nicht gerade so, dass es keine alternativ angetriebenen Fahrzeuge made by VW gäbe. Schon heute sind ein elektrischer Golf und ein elektrischer up! unterwegs, wiederum der Golf und auch der Passat lassen sich als Plug-in-Hybride (GTE) ordern.

Dabei soll es aber nicht bleiben. Ähnlich wie Mercedes (EQ) ist man dabei, eine spezielle Submarke für Elektrofahrzeuge zu installieren. Die Stromer tragen den Familiennamen "I.D." und nutzen sowohl eine gemeinsame Plattform (All New Electric Architecture) als auch eine gemeinsame Ausrichtung in Sachen Design. "Der Golf der Zukunft muss wieder ein VW sein", sagt VW-Markenchef Herbert Diess.

2020 geht es los mit den Stromern

Der erste I.D. - ein Kompakter in der Größenordnung des Golf - ist als Studie auf dem Autosalon von Paris vorgestellt worden und soll 2020 auf den Markt kommen. Für 2022 ist der I.D. Buzz avisiert, ein multivariabler Minivan, der die Formensprache des legendären Bulli aufgreift und automatisiert fahren wird. Weil man zudem damit rechnet, dass sich SUVs und Crossover auch in Zukunft reger Beliebtheit erfreuen, lanciert man obendrein einen Vertreter dieser Gattung mit Stromanschluss. Der I.D. Crozz ist ein allradgetriebener Crossover aus SUV und viertürigem Coupé, eine erste Version war bereits auf der Automesse von Shanghai im Frühjahr zu sehen.

VW I.D. Crozz II
Transparent: Ins Panoramadach sind Elemente des Ambientelichts integriert.
© HerstellerZoomansicht

Zur Frankfurter IAA (14. bis 24. September) fährt nun der I.D. Crozz II vor. Im Unterschied zur Shanghai-Studie präsentiert er sich in einem bereits wesentlich seriennäheren Look. In lichten und variablen Innenraum finden vier Personen auf Einzelsitzen Platz, der Armaturenträger ist von klassischen Bedienelementen befreit, hinter dem Lenkrad liefert ein Bildschirm die wichtigsten Informationen, ein weiteres (animiertes) Display ist nahezu frei schwebend auf einem Träger neben dem Volant installiert. Auf B-Säulen wurde verzichtet, somit lassen sich die großen Schwenk- und Schiebetüren weit öffnen, was selbst den Transport eines Crossbikes ermöglichen soll. Das Öffnen und Schließen der Türen kann via Sprachbefehl erfolgen.

Weil auch der Crozz für eine autonome Zukunft gedacht ist, wird sich das Lenkrad bei Aktivieren des Autopilot-Modus dezent in den Armaturenträger zurückziehen, wodurch der Passagierbereich einen noch ausgeprägteren Lounge-Charakter erhält. "Open Space" nennt sich das luftige Raumkonzept.

Reichweite bis zu 600 Kilometer

VW I.D. Crozz Innenraum
Open Space: Der loungeartige Innenraum mit vier Einzelsitzen.
© HerstellerZoomansicht

Wie seine beiden Brüder I.D. und I.D. Buzz soll auch der Crozz eine elektrische Reichweite von bis zu 500 Kilometern aufweisen. Sowohl an der Vorder- als auch an der Hinterachse sitzt ein Elektromotor, insgesamt ergibt sich eine Systemleistung von 306 PS. Mit Hilfe eines Schnellladegeräts ist die Batterie binnen einer halben Stunde wieder zu 80 Prozent aufgeladen.

Den Serienstart des I.D. Crozz stellt VW für das Jahr 2020 in Aussicht. Die Wolfsburger Elektro-Pläne sind ambitioniert. "Die Marke Volkswagen investiert in den kommenden fünf Jahren sechs Milliarden Euro in die Elektromobilität", sagte Markenchef Diess am Vorabend der IAA. Bis zum Jahr 2025 werde VW insgesamt 23 rein elektrisch angetriebene Modelle anbieten. Kundenseitiges Missfallen sollte dann ausgeräumt sein.

ule

 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Schlagzeilen

   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (4): Die Wachablösung von: Dede2017 - 25.11.17, 03:04 - 34 mal gelesen
Re (2): Black Friday von: Dede2017 - 25.11.17, 02:48 - 23 mal gelesen
Re (2): Black Friday von: Dede2017 - 25.11.17, 02:40 - 22 mal gelesen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
08:00 SKYS1 Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
 
08:25 SDTV Transfermarkt TV
 
08:30 EURO Nordische Kombination
 
08:50 SKYBU Fußball: Bundesliga Kompakt
 
08:50 SDTV A-League Hour
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine