Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
16.08.2017, 14:32

Neuer Elektrotransporter für die Post - Ford Transit als Basis

StreetScooter Work XL: Gelb fährt grün

Der innerstädtische Lieferverkehr soll sauber werden, und das baldmöglichst. Die Post geht dabei bekanntermaßen mit gutem Beispiel voran und lässt von ihrer Tochter "StreetScooter" elektrische Lieferwagen bauen. Jüngstes Produkt ist der StreetScooter Work XL, der in Kooperation mit Ford entsteht.

Street Scooter Work XL
Street Scooter Work XL: Der Elektrotransporter bietet Platz für mehr als 200 Pakete.
© HerstellerZoomansicht

Zufahrtsverbote für Lieferwagen? Ganz schlecht! Die Innenstädte sollen schließlich nicht veröden, sondern auch weiterhin attraktive Wohn-, Einkaufs- und Freizeitbedingungen bieten. Gerade die Post, die stark vom prosperierenden Internet-Versandhandel profitiert, indem sie eine stetig wachsende Anzahl an Päckchen und Paketen ausliefert, will sich da nicht die Butter vom Brot nehmen lassen und baut lieber vor. Das Umweltprogramm "GoGreen" sieht vor, dass der Konzern Deutsche Post DHL bis 2050 "alle logistikbezogenen Emissionen netto auf null" reduziert. Schon bis 2025 sollen Abholung und Zustellung zu 70 Prozent auf saubere Lösungen umgestellt werden.

Fahrgestell vom Ford Transit

Der neue StreetScooter Work XL nutzt ein Fahrgestell, das Ford zuliefert, es stammt vom Transit. Darauf werden ein batterieelektrischer Antriebsstrang und ein Aufbau nach DHL-Vorgaben gesetzt. Mit einem Ladevolumen von stattlichen 20 Kubikmetern übertrifft der Work XL die kleineren Work L (acht Kubikmeter) und Work (vier Kubikmeter) deutlich. Im vom Fahrerhaus begehbaren und mit Regalen möblierten Laderaum lassen sich über 200 Pakete unterbringen, das sollte auch fürs Weihnachtsgeschäft reichen.

StreetScooter Work XL Ladevorgang
Strom tanken statt Sprit fassen: Eine neue Aufgabe für den Postmann.
© obs/FordZoomansicht

Bis zu 200 km Reichweite

Fatal wäre es freilich, wenn dem gelben Lieferanten der Saft ausginge. Dem soll ein modulares Batteriesystem mit 30 bis 90 kWh vorbeugen, das Reichweiten zwischen 80 und 200 Kilometern ermöglicht. Die Ladeleistung beträgt bis zu 22 Kilowatt, nach drei Stunden Stromzufuhr ist der Work XL wieder für den nächsten Einsatz bereit.

Gebaut wird der sieben Meter lange StreetScooter im eigenen Werk Aachen. Bis Ende 2018 sollen 2.500 Fahrzeuge produziert und - ähnlich wie Work und Work L - auch an Drittkunden verkauft werden. Mit über 3.000 Elektrofahrzeugen und rund 10.500 Pedelecs rühmt sich die Deutsche Post DHL, die größte E-Flotte in Deutschland zu betreiben.

ule

 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Schlagzeilen

   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (3): Re (2 von: Eckfahnenfan - 24.09.17, 19:57 - 0 mal gelesen
Auswertung Wettbüro Eins: 6. Spieltag Saison 17/18 von: Meikinho - 24.09.17, 19:56 - 5 mal gelesen
Auswertung Ramschrunde - 6. Spieltag von: SinanAkkus1 - 24.09.17, 19:55 - 1 mal gelesen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
20:15 SKYS1 Handball: DKB Bundesliga
 
20:30 SP1 Motorsport Live - Monster Energy Nascar Cup Series
 
20:30 SKYBU Fußball: Bundesliga, Alle Spiele, alle Tore
 
21:00 SDTV FC Porto - Portimonense SC
 
21:45 HR3 Sportschau Bundesliga am Sonntag
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun