Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
10.03.2017, 16:06

Das neue Coupé bietet sportlichen Fahrspaß

Mercedes fährt die eleganteste E-Klasse vor

Die Familie der Mercedes E-Klasse wächst. Neben der Business-Limousine als Keimzelle gibt es bereits den Kombi "T-Modell", demnächst folgt das Cabrio, und gerade erst ist mit dem Coupé die wohl eleganteste Karosserieform vorgestellt worden. Der Zweitürer überzeugt aber auch mit sportlichem Fahrverhalten - und mit teilautonomer Intelligenz. Der Preis ist erwartungsgemäß ambitioniert.

Mercedes E-Klasse Coupé
Neu vorgestelltes Coupé: Vielleicht nicht die praktischste, aber wahrscheinlich die schönste Ausprägung der Mercedes E-Klasse.
© Hersteller

Auch in Stuttgart wird nur mit Wasser gekocht. So setzt die Marke mit dem Stern bei Coupés grundsätzlich auf typische Formen. Dazu gehören beim neuen E-Coupé die markante und sportliche Silhouette, ausdrucksstarke Proportionen, freilich auch zwei Türen und ein flaches "Greenhouse", soll heißen, ein niedrigeres Dach. Fertig ist der für Mercedes typische Coupé-Look, oder?

Nicht ganz! Die Designer um Achim Badstübner haben dem neuen Coupé einen "dicken Hintern" verpasst. Außerdem weisen mehr Rundungen, ähnlich wie bei der jetzt fast gleichzeitig in Genf präsentierten Cabrio-Variante, auf die künftige Formensprache bei Mercedes hin. Für Modelle, die in nächster Zeit präsentiert werden, bedeutet das: weniger Sicken, weniger Kanten und scharfe Linien.

Agil und wendig durch die Kurve

Mercedes E-Klasse Coupé
Bereitet Fahrfreude: Das E-Klasse-Coupé fährt sich fast so dyamisch wie ein dezidierter Sportwagen.
© HerstellerZoomansicht

Pkw-Verkaufsleiter Matthias Lührs sieht neben dem "starken" Design noch eine zweite tragende Säule für die eher flach gehaltenen Modelle seines Hauses: Die Fahrdynamik, oder, wie er sagt, "das deutliche Plus an Fahrspaß". Die Mercedes-Techniker haben es nämlich geschafft, dem neuen E-Klasse Coupé deutlich mehr Sportlichkeit einzuhauchen. Die um knapp sieben Zentimeter breitere Spur sorgt für eine satte Straßenlage. Dazu kommt der fünfzehn Millimeter niedrigere Schwerpunkt, erreicht durch Tieferlegung der Karosserie gegenüber der Limousine. Und nicht zuletzt trägt der um fast sieben Zentimeter verkürzte Radstand zum sportiveren Eindruck bei. Ergebnis: Das 4,83 Meter lange E-Coupé lässt sich noch agiler und wendiger durch jede Kurve steuern. Ein Fahreindruck fast wie bei einem "richtigen" Sportwagen - Fahrspaß pur eben. Für die ältere, betuchte Klientel des Coupés vielleicht ein bisschen zu viel "Sport".

Mercedes hat freilich auch das Fahrwerk weiter verbessert. Serienmäßig steckt das Coupé mit "Direkt Control" schon alle Unebenheiten galant weg und erlaubt in fünf Fahrprogrammen eine breite Streuung von komfortabler bis sportlicher Abstimmung. Stufenlos in der Dämpfung verstellbar ist das "Dynamic Body Control"-Fahrwerk, das zusätzliche, fast schon extreme Einstellungen möglich macht (1130 Euro Mehrpreis). Als drittes kann der Kunde beim Neukauf die Mehrkammer-Luftfederung "Air Body Control" wählen (Aufpreis: 2261 Euro). Zur Fahrdynamik gesellt sich dann ein außergewöhnlich guter Fahr- und Abrollkomfort.

V6-Biturbo mit 333 PS

Damit die Stärken in der Praxis auch zur Geltung kommen, baut Mercedes kräftige Motoren ein. Souverän erledigt das Top-Aggregat sämtliche Anforderungen, der 333 PS starke V6-Biturbomotor im E 400 4Matic also, der dank 480 Newtonmetern Drehmoment schon aus niedrigen Touren loslegt und recht sparsam bewegt werden kann. Bei Fahrten über Land mit kleinem Stadtverkehrsanteil lag unser Durchschnittsverbrauch bei 9,8 Litern Super auf 100 Kilometer. Nicht schlecht für einen Dreiliter-Turbobenziner mit hoher Leistung bei 1845 Kilo Leergewicht. Der EU-"Laborwert" wird im Übrigen (reifenabhängig) mit 8,1 bis 8,4 Litern auf 100 Kilometer angegeben. Exklusives Auto, exklusiver Preis: Das Mercedes-Coupé E 400 gibt es ab 64.807 Euro. Zum Vergleich: Für 62.500 Euro bekommt man ein Audi S5 Coupé mit stärkerem Dreiliter-V6 (TFSI Quattro, 354 PS, 500 Nm).

Mercedes E-Klasse Coupé
Kennt man schon aus der Limousine: Das Cockpit mit den beiden großen Bildschirmen (keine Touchscreens).
© Hersteller

Sparsamer ist freilich das Einstiegsmodell mit dem neuen Vierzylinder-Diesel (194 PS aus zwei Litern Hubraum im E 220 d). Zudem tritt er ziemlich kraftvoll an (0 auf 100 in 7,4 Sekunden und 242 km/h in der Spitze) und soll in den Abgaswerten "sauber" sein. Und relativ günstig im Anschaffungspreis ist er auch, nämlich ab 50.575 Euro. Bei den Benzinern umfasst das Programm zunächst den E 200 (184 PS) ab 49.052 Euro und den E 300, ein Zweiliter-Aggregat mit 245 PS ab 54.740 Euro. Alle Versionen sind mit der Automatik 9G-Tronic ausgestattet.

Intelligentes Scheibenwischsystem

Selbstverständlich bietet das Coupé wie die Limousine der E-Reihe (fast) alles, was man für Geld kaufen kann und wird von Manager Lührs sogar als das "derzeit intelligenteste Auto" bezeichnet. Weil es Systeme für teilautomatisiertes Fahren und Parken gibt und außerdem umfassende Vernetzung mit Smartphone-Anbindung. Kein Modell ohne Neuheiten: Erstmals kommt das "intelligente" Scheibenwischsystem "Magic Vision" zum Einsatz, das heißt, das Wasser sprüht aus vielen Düsen direkt vor die beheizten Wischerblätter (für 357 Euro). Lichtinszenierung garantieren die blauen "Begrüßungs"-Lichtleiter in den durchaus hilfreichen, weil andere Fahrzeuge ausblendenden Multibeam-LED-Scheinwerfern; die "Auffindbeleuchtung" umfasst laut Mercedes auch die Heckleuchten. Komplett für 1291 Euro - wer es braucht.

Mercedes E-Klasse Coupé Fond
Für die rückwärtigen Passagiere: Im Fond des E-Klasse-Coupés können zwei Passagiere mitfahren.
© HerstellerZoomansicht

Mercedes bezeichnet sein Coupé als "echten Viersitzer", ähnlich wie Audi und BMW, die anderen Premium-Hersteller im Segment. Die Charakteristik trifft weitgehend zu, sobald sich die Fondpassagiere nach hinten eingefädelt und Platz genommen haben. Die Turnübung wird allerdings durch die elektrisch vorrückenden Vordersitze erleichtert. Auffällig bei den ersten Testfahrten: Der große Bildschirm (12,3 Zoll, kein Touchscreen), fast mittig auf der Armaturentafel angeordnet, glänzt mit einem scharfen Kartenbild, aber das Navi reagiert mit seinen Empfehlungen öfters etwas spät. Rund 3270 Euro kostet das online-fähige Multimediasystem "Comand", unter anderem mit Navi; fürs Head-up-Display sind 1178 Euro fällig.

Ingo Reuss

Mercedes E-Klasse Coupé in Kürze:

Wann es kommt: Am 18. März

Wen es ins Visier nimmt: Audi A5,BMW 4er

Was es antreibt: Vierzylinder-Benziner mit 184 und 245 PS, Sechszylinder-Benziner mit 333 PS, Vierzylinder-Diesel mit 194 PS

Was es kostet: Mercedes E 220d Coupé ab 50.575 Euro

Was noch folgt: Ein 350d und starke AMG-Modelle

Eleganter Auftritt, sportliches Fahrverhalten
Mercedes E-Klasse Coupé: Schön mit Stern
Mercedes E-Klasse Coupé
Das neue E-Klasse Coupé

Mercedes E-Klasse Coupé: Der Zweitürer überzeugt mit sportlichem Fahrverhalten und teilautonomer Intelligenz.
© Hersteller

vorheriges Bild nächstes Bild
 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Schlagzeilen

   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (4): illner: yeneroglu von: goesgoesnot - 24.03.17, 01:28 - 15 mal gelesen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
03:45 SKYS2 Formel 1
 
04:00 SKYBU Fußball: 2. Bundesliga
 
04:00 SKYS1 Golf: World Golf Championships
 
04:00 SKYS2 Formel 1: Großer Preis von Australien
 
05:00 SDTV scooore! Championship
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun