Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
22.02.2017, 12:39

Pseudo-SUV mit Peugeot-Genen, aber eigenem Charakter

Opel Crossland X: Das richtige Auto zur richtigen Zeit

Opel beherrscht derzeit die Schlagzeilen. Das Unternehmen wird wohl den GM-Verbund verlassen und bei PSA (Peugeot-Citroën) andocken. Die Diskussion um diesen Vorgang verstellt ein wenig den Blick auf ein neues Automobil, dem eine gewisse Bedeutung zukommt. Gemeint ist der Opel Crossland X, der zur richtigen Zeit auf den Markt kommt, ohne Zweifel das Zeug zum Beststeller hat und bald zu den meistverkauften Modellen seiner Klasse avancieren dürfte.

Opel Crossland
Die abgesetzte Dachfarbe und die Spange oberhalb der Türen verhelfen dem Crossland X zu schickem Outfit.
© HerstellerZoomansicht

Die Analyse des Segments (es geht um kleine Crossover- bzw. SUV-nahe Modelle) zeigt, mit wem es der neue Opel zu tun bekommt. Das wären in erster Linie Renault Captur, Ford Ecosport, Fiat 500 X, Audi Q2 und sinnigerweise Peugeot 2008. Sinnigerweise deshalb, weil der neue Opel Crossland auf einer von PSA entwickelten Plattform steht. Auf einen starken VW-Konkurrenten in Form eines Polo-SUV dürfte der neue Opel hingegen frühestens im kommenden Jahr treffen.

Erstaunlich gutes Raumangebot

Weil aber der Crossland X bei nur 4,21 Metern Länge über ein erstaunlich gutes Raumangebot verfügt, wird er sogar unter den Modellen wildern, die eine halbe Klasse darüber angesiedelt sind. Also etwa beim Mazda CX-3, beim Mitsubishi ASX, dazu bei Opels hauseigenem Modell Mokka X. Und auch gegen die (inzwischen allerdings selten gewordenen) kleinen Vans fährt der neue Opel an, schließlich gilt er ja intern als Nachfolger des Meriva.

Sollte es tatsächlich zur Automobil-Heirat der Deutschen und der Franzosen kommen, steht ein weiteres Familienduell an. Denn auf der erwähnten, neuen Plattform wird auch von Citroën ein sehr ähnliches Fahrzeug (C3 Aircross) anrollen. Unklar ist indes noch, was mit dem Peugeot 2008 geschieht. Der wird sich möglicherweise in neuer Form deutlich von den beiden Schwesternmodellen unterscheiden und eventuell auch durch eine technische Besonderheit (Antriebsunterstützung durch ein Luftdruck-Hybridsystem) abgrenzen.

Opel Crossland X Cockpit
Das Interieur kommt einem bekannt vor: Es ist ganz im jenem Stil gehalten, der sich auch beim neuen Opel Astra findet.
© Hersteller

Zurück zum Crossland X. Die französische Verwandtschaft ist weder auf den ersten noch auf den zweiten Blick zu erkennen. "Alles, was man sieht und spürt", so heißt es bei den Rüsselsheimern, "ist Opel". Und so soll es laut Produktmanager Michael Walter auch beim Fahren sein: "Man wir unsere eigene Charakteristik spüren", sagt er im Hinblick auf die Abstimmung von Fahrwerk und Lenkung.

Familienfreundlicher Crossover

Jürgen Keller, Verkaufsdirektor bei Opel, klassifiziert das Modell als "familienfreundlichen Crossover mit urbanem Charakter" und verweist zusammen mit seinem Kollegen Keller auf den hohen Nutzwert. Der manifestiert sich unter anderem in der recht üppigen Bemessung des Laderaums. 410 Liter sind es üblicherweise. Weil sich aber die Rücksitzbank um 15 Zentimeter verschieben lässt, wächst das Normal-Ladevermögen bei Bedarf auf über 500 Liter an. Werden die Rücksitze umgeklappt, harren gar 1255 Liter der Beschickung mit Ladegut.

Opel Crossland X
Heckpartie: Hinter der Klappe verbirgt sich ein für diese Wagengröße erstaunlich geräumiger Kofferraum.
© HerstellerZoomansicht

Mit weiteren Daten freilich knausert man bei Opel. So ist nur bekannt, dass es als Motorisierung die aus dem Peugeot-Regal stammenden Dreizylinder-Benziner mit 81, 110 und 130 PS geben wird, dazu zwei Vierzylinder-Diesel mit 99 und 120 PS. Allradantrieb steht nicht zur Debatte, automatische Schaltung ist nur mit dem 110-PS-Benziner kombinierbar.

Einstieg unter 17.000 Euro?

Fahrwerte? Verbrauchsdaten? Preise? Bis dato Fehlanzeige. Opel lässt für das ab Ende Juni lieferbare Modell nicht mehr raus. Schätzungen laufen jedoch darauf hinaus, dass der Einstieg beim Crossland X unter 17.000 Euro erfolgen wird. Nach oben ist dann allerdings noch sehr viel Luft, denn bessere Ausstattungsversionen und zahlreiche Goodies wie etwa Head-up-Display, schicke Farbkombinationen, Hightech-Scheinwerfer, Panorama-Glasdach oder beheizbares Lenkrad dürften den kleinen Lifestyle-Crossover zu einem im wahrsten Sinne des Wortes wertvollen Wagen mutieren lassen.

wpr

Opel Crossland X in Kürze:

Wann er kommt: Ab Sommer 2017

Wen er ins Visier nimmt: Vor allem Peugeot 2008, Ford Ecosport und Renault Captur.

Was ihn antreibt: Drei Dreizylinder-Benziner mit 81, 110 und 130 PS, dazu zwei Vierzylinder-Diesel mit 99 und 120 PS.

Was er kostet: Schätzungsweise knapp 17.000 Euro.

Was noch folgt: Beim Crossland X ist mit keinen weiteren (Karosserie-)Derivaten zu rechnen, wohl aber mit Schwesternmodellen von Peugeot und Citroën.

 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Schlagzeilen

   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: Halbe Treppe von: SteveGerrad - 23.10.17, 14:02 - 0 mal gelesen
Re (2): Dann werde ich wohl nachhaken bei Sky von: Ebbe_the_best - 23.10.17, 13:59 - 0 mal gelesen
U23 nicht mehr zeitgemäß von: SteveGerrad - 23.10.17, 13:58 - 2 mal gelesen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
14:15 SKYBU Fußball: 2. Bundesliga
 
14:30 EURO Snooker
 
15:00 SKYS2 Handball: DKB Bundesliga
 
15:25 SDTV scooore!
 
15:30 SP1 Tennis Live - WTA Tour
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun